Facebook-Kommentare können jetzt dauerhaft bearbeitet werden

Dass kommentare in Facebook direkt nach dem Abschicken für einige Sekunden noch bearbetiet werden konnten, das gab es schon länger. Jetzt gibt es aber sozusagen ein Upgrade dazu:

Statt des Kreuzchens erscheint jetzt ein Stift, wenn man den Kommentar mit der Maus überfährt – und das egal wann man das tut. Wählt man „Bearbeiten“, kann man den Kommentar umschreiben oder ergänzen und wieder per ENTER-Taste abschicken.

Danach erscheint unter dem Kommentar der Hinweis „Bearbeitet“. Klickt man das an, bekommt man die ganze Bearbeitungshistorie, also alle Versionen des Kommentars zu sehen:

Diese Historie kann jeder anschauen, der auch den Kommentar sehen kann.

Facebook zieht damit der Bearbeitungsfunktion in Google+ nach, wo das Bearbeiten von Kommentaren und Beiträgen von Anfang an möglich war. Für Beiträge in Facebook gibt es die Funktion allerdings (noch?) nicht. Mit der Bearbeitungshistorie geht Facebook aber über die Google+ Funktion hinaus.

Wie finden Sie diese Neuerung?

Annette Schwindt

hat das Erklärbärentum als schwindt-pr im September 2016 an den Nagel gehängt. Das Blog hier bleibt jedoch bis auf Weiteres wegen der großen Nachfrage als Archiv online. Annette ist als Kommunikations-Katalysator aktiv, d.h. sie unterstützt andere bei deren Projekten – seien es Bücher oder digitale Kommunikation. Für Schulungen von Einzelpersonen in WordPress, Social Media und Personal Branding ist sie unter webundsocialmedia.de erreichbar. Für digitale Themen ist sie außerdem beim UPLOAD-Magazin als Redakteurin tätig.

5 Kommentare

  1. ich finde es im sinne einer zeitlichen kontnuität besser, wenn dieses funktion nur eine bestimte zeit (6-8h) möglich ist. kenne es aus anderen foren, wo dann tage und wochen später texte „korrigiert“ werden um die eigene meinung zu korrigieren.

    beste grüßt
    thomas wagner aus leipzig

  2. Das ist ein guter Schritt. Aus meiner täglichen Arbeitssicht wäre es jedoch sinnvoller gewesen, zuerst die Bearbeitung von Beiträgen (siehe Google+) zu ermöglichen. Ich nehme an, das wird bald nachgezogen.

Kommentare sind geschlossen.