Für „Die Rheinpfalz“ portraitiert

Heute ist ein Portrait von mir in der Wochenendbeilage von „Die Rheinpfalz“ erschienen, das Beate Steginer-Kukatzki geschrieben hat. Neben meinem Werdegang geht es darin natürlich auch um „Das Facebook-Buch“ und den generellen Kommunikationswandel.

„Ob es twittert oder flickR’t, ob es bloggt oder buzzt  mit Tweets und Feeds – für Annette Schwindt klingt das nicht nach einem Gewitter. Die Bonner Beraterin für Kommunikation hat sich nach dem Romanistik- und Soziologie-Studium, einem Zeitungsvolontariat und anschließendem Aufbaustudium in Public Relations auf Online-Kommunikation spezialisiert. Die Sprache des Internets kommt ihr so leicht über die Lippen, wie unsereinem ein Plausch über das Wetter.“

Leider ist der Artikel online nicht verfügbar…

Artikel über mich in Die Rheinpfalz, 3.7.2010

Vielen lieben Dank, Beate! 🙂

Annette Schwindt

hat das Erklärbärentum als schwindt-pr im September 2016 an den Nagel gehängt. Das Blog hier bleibt jedoch bis auf Weiteres wegen der großen Nachfrage als Archiv online. Annette ist als Kommunikations-Katalysator aktiv, d.h. sie unterstützt andere bei deren Projekten – seien es Bücher oder digitale Kommunikation. Für Schulungen von Einzelpersonen in WordPress, Social Media und Personal Branding ist sie unter webundsocialmedia.de erreichbar. Für digitale Themen ist sie außerdem beim UPLOAD-Magazin als Redakteurin tätig.