Facebook jetzt mit Info-Popups

Bei Twitter gibt es das schon eine ganze Weile, Facebook hat es jetzt auch: kleine Infoboxen (auch Hovercard genannt), die beim Verweilen der Maus auf einem Nutzer- oder Seitennamen oder Interesse erscheinen:

Bei Nutzernamen werden gezeigt:

  • gemeinsame Freunde
  • Nachricht senden (wenn freigegeben)
  • Freundschaftsanfrage senden (wenn man noch nicht vernetzt ist)

Bei Seiten und Interessen werden angezeigt:

  • Seitenkategorie
  • Gesamtzahl der Personen, denen die Seite gefällt
  • Freunde, denen die Seite gefällt

Bei Interessen werden angezeigt:

  • Gesamtzahl der Personen mit demselben Interesse
  • Freunde mit demselben Interesse

Ich hätte dieses neue Feature gar nicht bemerkt, hätte mich ein Fan nicht darauf aufmerksam gemacht. Wie facebookmarketing.de schreibt, sollen die Boxen die Interaktion erleichtern.

Fragt sich, ob man das wirklich braucht. Was meinen Sie?

Annette Schwindt
ist nicht mehr als Beraterin tätig. Die Website bleibt bis auf Weiteres wegen der großen Nachfrage nach den Artikeln als Archiv online. Annette bloggt jetzt privat unter annetteschwindt.de zum Thema Menschen und Gespräche. Für digitale Themen ist sei beim UPLOAD-Magazin als Redakteurin tätig.

3 Kommentare

  1. Ob man das braucht? Na ja, vielleicht nicht unbedingt, aber es erleichtert zumindest das spontane Nachrichtenschreiben an einen Freund. Ein einziger Klick und schon öffnet sich das Nachrichtenfeld. Bei Seiten und Interessen ist es für mich eher ein „nice to know“, wer oder was sich dahinter verbirgt.

Kommentare sind geschlossen.