Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr

Etwas, das sicher allen Leuten passiert, die anderen zu helfen versuchen, ist dafür angemacht zu werden, wenn man jemandem nicht helfen kann oder die Antwort auf die Frage nicht so ausfällt wie der Fragende es gern möchte. Bislang habe ich das hingenommen und mir meinen Teil gedacht. Es bekommt eben immer der Bote die Prügel, nicht der, von dem die Botschaft stammt.

So lassen des öfteren Leute ihre Wut z.B. über Facebook bei mir ab, posten in Fäkalsprache auf meine Fanseite oder in mein Blog, schreiben, ich würde ihnen alles verderben und Ähnliches. Und das sogar an Weihnachten!

Besonders beliebt ist auch, meine Privatsphäre zu ignorieren und mir – obwohl man sich nicht kennt – eine Nachricht an meinen privaten Account auf Facebook zu schreiben und mich da auch noch um kostenlosen Support zu bitten. Am besten noch in Kombination mit dem Wut ablassen von oben.

Was mich daran wirklich ärgert, ist diese „ich will“-Mentalität. Woher die Antwort auf eine Frage kommt, ob es überhaupt eine Lösung gibt und ob ich der richtige Mensch bin, um dafür angegangen zu werden, ist diesen Leuten schnurz. Mir aber nicht!

Ich mache das hier, weil ich gern mit anderen kommuniziere, weil ich dabei interessante Leute kennenlerne, mit denen ich dann an Lösungen tüfteln kann, und weil ich es selbstverständlich finde, mein Wissen zu teilen. Dafür werde ich von manchen, die damit lieber Geld machen, sicher belächelt, aber das ist wiederum mir egal.

Wenn ich dann aber für diese freiwillige Hilfe blöd angemacht werde, dann macht das keinen Spaß mehr. Und das sind dann die Momente, in denen ich überlege, ob ich mir das alles überhaupt geben muss.

Daher lautet einer meiner guten Vorsätze fürs neue Jahr: Wer sich mir gegenüber im Ton vergreift oder mit blöd kommt, wird ignoriert/gelöscht/geblockt. Das Leben ist zu kurz, um es mit Leuten zu verbringen, die einem die Laune verderben!

Ein Riesendanke geht an dieser Stelle an alle Fans/Leser/Follower, mit denen ich immer wieder erfahren darf, dass auch das Tüfteln am kompliziertesten Problem noch Spaß machen kann, wenn der Ton stimmt! Und an alle, die auch mal Danke sagen können und mich weiterempfehlen. Denn genau für die mache ich weiter! 🙂