Smilies und Co. – erweiterte Funktion für Facebook-Beiträge

Bislang hatte es das nur für englischssprachige Nutzer von Facebook gegeben, jetzt ist es auch für die angekommen, die Facebook auf Deutsch verwenden: Stimmungsbekundungen und andere Zusatzmeldungen, die man in seinen Statusbeiträgen unterbringen kann. die Smilies produzieren dabei nur einen Zusatz zum Text, die anderen fügen auch eigene Anhänge hinzu – sofern es eine passende Seite gibt.

→ weiterlesen

Ja, Facebook verwendet verschiedene Eingabeaufforderungen

Da mich immer mehr Leser danach fragen: Nein, das ist kein Virus, auch wenn entsprechende Meldungen in Facebook die Runde machen. Facebook variiert inzwischen die Eingabeaufforderungen. Wo früher nur „Was machst du gerade?“ stand, wechselt die Aufforderung, ein Status-Update einzugeben jetzt mit persönlicher Ansprache von „Wie fühlst du dich, Name?“ bis „Alles klar, Name?“.
→ weiterlesen

Der neue Herausgeber von Facebook

Wie bereits angekündigt, rollt Facebook in diesem Tagen den neuen Herausgeber aus. Wer nicht warten mag, kann das Ganze beschleunigen, indem er seine Nutzersprache auf English US umstellt, dann auf F5 drückt und wenn der neue Herausgeber da ist, wieder auf Deutsch zurückstellt (Danke an allfacebook.de für den Tipp!). Der Herausgeber sollte dann so aussehen:

Über die Icons unten links  kann man angeben, mit wem man gerade zusammen ist…

… und wo man sich gerade befindet:

Um also einen Ort zu seinem Status-Update hinzuzufügen, braucht es jetzt nicht mehr unbedingt ein Smartphone. 🙂

Die Privatsphäre eines Postings kann man nach wie vor pro Posting einstellen:

WICHTIG: Ihre  alte Standard-Einstellung für Profilpostings besteht nach wie vor, es gibt nur folgende Neuerungen:

  • Alle heißt jetzt zum besseren Verständnis Öffentlich
  • die Privatsphäre von Postings kann jetzt nachträglich verändert werden:

Um Links zu posten, gibt es jetzt keinen eigenen Button mehr im Herausgeber. Statt dessen kann man Links nach wie vor ins Textfeld eingeben: Der Linkanhang entsteht dann wie gewohnt automatisch:

Möchte man die URL nicht auch nochmal im Text stehen haben, kann man sie nach Erscheinen des Anhangs (vor dem Posten!) auch wieder aus dem Textfeld löschen:

Und wer sich fragt, wo die Video-Hochlade-Option geblieben ist: die befindet sich unter „Foto hinzufügen“:

Eine Übersicht zum neuen Herausgeber gibt es auch unter https://www.facebook.com/about/sharing/

Außerdem wurde der Privatsphäre-Bereich neu strukturiert, doch dazu gleich mehr in einem gesonderten Blogpost.

Facebook: Automatische Vorschläge für Tagging (@mention)

Bei mir ist es noch nicht angekommen, aber es soll kommen: automatische Vorschläge für das Tagging in Statusmeldungen auf Facbook. Bislang musste man ja zunächst ein @ vor dem Namen einer der Personen oder Seiten, mit denen man vernetzt ist, eingeben, um einen Link dorthin zu erzeugen (daher auch der Name @mention). Zukünftig sollen die Dropdown-Vorschläge dafür automatisch erscheinen, sobald man einen Namen beginnend mit einem Großbuchstaben eingibt. Und man soll auch Veranstaltungen taggen können.

Dies soll zum einen diejenigen, die diese Art von Tagging (andere markieren) noch nicht genutzt haben, auf die Funktion aufmerksam machen und sie zur Nutzung anregen. Zum anderen erleichtert es natürlich das Eingeben. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass es ziemlich nervig werden kann, wenn beim Schreiben ständig ein Dropdown-Menü aufgeht, auch wenn ich eigentlich keinen taggen will… Dazu wurde zwar die Klausel „mit Großbuchstaben beginnen“ eingeführt, die funktioniert im Deutschen aber nicht so gut… 😉

Es läuft wohl auch noch nicht so ganz rund, was man so liest. Aber wenn es erst mal läuft, sollte das Verlinken in Statusmeldungen stark zunehmen.

Haben Sie diese Funktion bislang schon genutzt?
Können Sie jetzt schon ohne @-Zeichen taggen?
Und egal ob ja oder nein: wie finden Sie diese Veränderung?

Facebook berechnet „Bruttonationalglück“

Wie glücklich sich die Menschen in welchem Land fühlen, will Facebook anhand der Statusmeldungen aus einem Land feststellen können. Auf http://apps.facebook.com/gnh_index/?c=DE_de kann man nachsehen, wie das für Deutschland aussieht:

Dazu schreibt Facebook:

Zusammengefasst deuten diese Statusmeldungen an, wie wir uns kollektiv fühlen. Das Messen von Wohlstand, Glück oder Lebenszufriedenheit der Bürger eines Landes ist Teil des Bruttonationalglück. Wenn Nutzer in ihren Statusmeldungen mehr positive – oder weniger negative – Begriffe verwenden, dann wird die Stimmung der Nutzer an dem betreffenden Tag als glücklicher als normal bewertet.

und betont:

Zum Schutz deiner Privatsphäre liest im Laufe dieser Untersuchung kein Mitarbeiter von Facebook deine Statusmeldungen. Stattdessen werden nach der Entfernung aller personenbezogenen Informationen die Wörter von unseren Computern gezählt.

Was halten Sie von solchen Statistiken?

Facebook: Lieber Statusmeldungen auf der Startseite anzeigen?

Das neue Newsfeed auf der Startseite von Facebook gefällt Ihnen nicht? Wie ich gerade dank Holger erfahren habe, kann man sich den reinen Statusmeldungen-Feed dauerhaft wieder auf die Startseite zurückholen.

So funktioniert’s: Gehen Sie auf Ihre Facebook-Startseite und klicken Sie auf den kleinen blauen Link „Mehr“ am Ende des linken Menüs. Daraufhin erscheinen neben den Links in diesem Menü drei graue Linien.

fb_stream_order

Wenn Sie jetzt mit der Mauszeiger auf die Linien neben „Statusmeldungen“ fahren (wo sich dieser Link innerhalb Ihres Menüs befindet, hängt von Ihren sonstigen Listen darin ab), erscheint das Verschiebekreuz. Jetzt können Sie per drag&drop den Link „Statusmeldungen“ nach oben ziehen.

Haben Sie ihn so nach ganz oben umsortiert, klicken sie ihn an. Daraufhin sollten die Linien verschwinden und ihr Feed dauerhaft die Statusmeldungen anzeigen:

fb_statusstream