Facebook f8: Der Like-Button und noch mehr Neuerungen

„Instantly social“ und „simple“, das sind die Kernpunkte der Neuerungen, die Mark Zuckerberg vor wenigen Minuten zur Eröffnung der Entsicklerkonferenz f8 präsentiert hat. Die drei neuen Produkte, die dabei vorgestellt wurden sind:

  1. Social Plugins: http://developers.facebook.com/plugins
    • Like-Button (über einen iframe einzubinden)
    • Activity Stream (was sagen andere über XY – über html einbinden)
    • Recommendation Widget (Wiki-artige Empfehlungs-Möglichkeit über html einbinden)
    • Connect (wird vereinfacht)
    • Social Bar (über html einbinden)
  2. Open Graph Protocol (bringt semantische Verlinkungen zusammen und zu Interessen im eigenen Profil; ermöglicht u.a. Websites, die das verwenden , das Versenden von Updates an alle, die Like angeklickt haben.)
  3. Graph API (Schnittstelle – wichtig für Entwickler, Facebook implementiert oauth Standard)

Mehr Details gibt es bei netzwertig.com.

Der Knackpunkt dabei: man kann sehen, welche Freunde schon mit einer Seite interagiert haben – wenn man in Facebook eingeloggt ist auch wenn man selbst nicht eingeloggt ist:

Im ausgeloggten Zustand sieht man nur sowas:

Ausnahme davon werden wohl die „Partnerseiten“ sein (derzeit über 70), bei denen man dann aber per Opt-out die „personalisierte Erfahrung“ ablehnen kann.

UPDATE von der Pressekonferenz: keines der Plugins soll die bereits vorgenommenen Privatsphäre-Einstllungen verändern. Wenn Nutzer alles so beibehalten wollen wie jetzt, dann sei das kein Problem. (Ich hab die graph-Adresse mal mit mir selbst getestet und bei meinem Profil, das nur für Freunde freigegeben ist, ist außer meinem Namen und der id nichts zu sehen. Bei meiner Fanseite hingegen, siehe: http://graph.facebook.com/schwindtpr).