Probleme mit erzwungener Profilumwandlung bei Facebook

Derzeit erhalte ich wiederholt Hilferufe von Facebook-Nutzern, die ihr Profil entgegen der Facebook-Richtlinen zur Repräsentation eines Unternehmens etc.  statt als Person genutzt haben und nun von Facebook zu Umwandlung des Profils in eine Seite aufgefordert werden:

Aufforderung zur Profilumwandlung bei Facebook

Sobald diese Meldung erscheint, kann der betreffende Nutzer – soweit mir berichtet wurde – nicht mehr in Facebook weiter navigieren. Entweder er führt die Umwandlung durch, oder er kann seine Präsenz(en) in Facebook nicht mehr ansteuern und verwalten.

Wer nicht hören will…

Natürlich ist es von Facebook gerechtfertigt, auf Richtlinienverstöße hinzuweisen und diese zu ahnden. Wenn aber mehr als nur dieses Profil am betroffenen Konto hängt, wird es problematisch.

Offenbar ist einigen schon bewusst, dass man eine offizielle Seite aus einem persönlichen Konto (also einem Konto mit persönlichen Profil) erstellen sollte, aber sie machen dann den Fehler, dieses Profil nicht auf ihren eigenen Vor- und Nachnamen laufen zu lassen, sondern sie benennen es nach dem Unternehmen/Verein etc., für den sie dann im selben Konto eine Seite erstellen. Die Nutzung von Profilen ist aber nunmal nur für Personen erlaubt!

… der muss fühlen

Immer wieder bekomme ich an dieser Stelle zu hören: „Ach, das klappt schon sooo lange, das merkt Facebook doch nicht… und wenn, dann kann ich es ja noch ändern.“ Tja, wie es aussieht, geht diese Haltung nun für einige gewaltig nach hinten los. Denn wer seine Seite über ein richtlinienwidriges Profil verwaltet und keine weiteren Admins hat, dessen Seite wird nach der erzwungenen Umwandlung des Profils in eine weitere Seite nur noch von einem Unternehmenskonto verwaltet und damit nicht mehr im vollen Funktionsumfang verwaltbar.

Was bei der Umwandlung eines Profils in eine Seite sonst noch passiert und was man statt dessen machen kann (solange man noch die Gelegenheit dazu hat), habe ich bereits 2012 in folgendem Artikel beschrieben: http://www.schwindt-pr.com/2012/12/10/facebook-alternativen-zur-profilumwandlung/

Auf Anfrage bei Facebook Deutschland konnte ich leider keine Lösung für diese Problematik bekommen. Ich wurde nur darauf hingewiesen, dass die Umwandlung ja rückgängig gemacht werden könne. Das behebt ja aber die oben genannten Probleme nicht…

Mein dringender Rat daher:

  • Wenn Sie Ihr Profil bislang richtlinenwidrig genutzt haben – egal, ob eine Seite dran hängt oder nicht – und Sie die oben gezeigte Aufforderung noch nicht erhalten haben, dann beheben Sie den Richtlinienverstoß schnellstmöglich, um gar nicht erst in die Situation zu geraten, zu einer Umwandlung aufgefordert zu werden.
  • Wenn Sie über das Konto mit dem richtlinenwidrigen Profil eine oder mehrere Seite allein oder als einziger in der Administrator-Rolle verwalten, fügen Sie weitere Administratoren mit der höchsten Berechtigung hinzu, damit die Seite voll verwaltbar bleibt, auch wenn Ihr Profil zur Umwandlung aufgefordert werden sollte.
  • Nehmen Sie diese Ratschläge ernst und verlassen Sie sich nicht darauf, dass bislang ja alles gut gegangen ist! Facebook greift jetzt härter durch und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Sie auch dran sind. also lieber gleich richtig machen!

Wenn Sie bereits zu einer solchen Umwandlung aufgefordert worden sind und einen Weg gefunden haben, diese zu umgehen, oder oben genannten Probleme anders zu lösen, wäre es nett, wenn Sie den anderen Leser und mir davon berichten könnten. 🙂

Falls Sie gerade im Begriff sind, eine Facebook-Seite für ein Unternehmen oder sonstigen geschäftlichen Zweck erstellen zu wollen und sich unsicher sind, wie es richtig geht, dann stehe ich Ihnen gern mit einer Beratung zu Seite.

NACHTRAG: Wer nicht weiß, wie sich Profile und Seiten voneinander unterscheiden, der möge bitte folgenden Artikel lesen: http://www.schwindt-pr.com/2012/06/06/facebook-terminologie/

Richtlinien-Änderungen für Facebook-Seitenbetreiber

Wie bereits einige Kollegen berichten, müssen sich Facebook-Seitenbetreiber auf mehrere Änderungen einstellen:

1. Bewertungen nur noch mit Ortsintegration

Laut insidefacebook.com werden Bewertungen auf Facebook-Seiten nur noch angezeigt, wenn diese auch einen Ort integriert haben, also ein Lokales Unternehmen sind. Betreiber solcher Seiten müssen also die Formularfelder für die Adresse des Unternehmens ausfüllen und ggf. auch die Karte dazu aktivieren. (Mehr zum Thema Ortsintegration lesen)

Dazu wird Facebook mit folgenden Worten zitiert:

To let people add star ratings and reviews to your Page, you’ll need to choose Local Business for your Page’s category and add your business address to the Page. You can choose your Page’s category when you create a Page, or if you’ve already created a Page, you can change your Page’s category.

Übersetzung: Um Sterne-Bewertungen und Rezensionen zu Ihrer Seite hinzuzufügen, müssen Sie Lokales Unternehmen als Kategorie auswählen und die Adresse zur Seite hinzufügen. Die Seitenkategorie können Sie auswählen, wenn Sie die Seite erstellen oder Sie können die Kategorie ändern,  falls die Seite bereits existiert.

2. Fangates für Apps

Thomas Hutter berichtet, dass Fangates ab 5.11.2014 gegen Facebook-Richtlinien verstoßen. Es wird dann also nicht mehr erlaubt sein, einer App (z.B. einem Gewinnspiel) die Bedingung hinzuzufügen, erst Fan der Seite zu werden, um den Reiterinhalt sehen (um z.B. an einem Gewinnspiel teilnehmen) zu können.

Siehe dazu auch die Einschätzung bei futurebiz.

Gewinnspiele auf Facebook: so nicht!

Man sollte meinen, dass sich inzwischen herumgesprochen hätte, dass man Gewinnspiele auf Facebook nur via App durchführen darf oder  sie noch einfacher extern im eigenen Blog veranstalten und dann via Facebook nur weitersagen sollte. Dennoch ist „Like unsere Seite, dann like und teile dieses Foto, um … zu gewinnen“ ein Schema, das sich hartnäckig hält.

→ weiterlesen

Facebook: Was bedeutet denn nun „nicht mehr als 20% Text im Titelbild“?

Nachdem ich vor ein paar Tagen über die Aktualisierung der Facebook-Richtlinien für Titelbilder berichtet hatte, die am 15.1.2013 in Kraft getreten sind, gab es einige Rückfragen. Daher habe ich RA Dr. Jan Christian Seevogel gebeten, hier in einem eigenen Beitrag darauf einzugehen. Sollte es weitere Fragen geben, hinterlassen Sie diese bitte in den Kommentaren.

Die aktualisierten Facebook-Richtlinien geben vor, dass Facebook-Titelbilder nicht mehr als 20% Text enthalten dürfen. Aber was genau bedeutet das? Und wie ist das genau gemeint mit den nicht erlaubten Kontakt-Infos im Titelbild? Das Ergebnis lautet leider wie bei den Facebook-Richtlinien so oft: Ganz sicher weiß man es nicht.

Hier die Antworten auf die bisher am häufigsten gestellten Fragen:
→ weiterlesen

Facebook: Änderung der Gewinnspiel-Richtlinien angekündigt

UPDATE: Hier geht’s zur Bestätiging von Facebook

Laut allfacebook.com sollen die Gewinnspielrichtlinien von Facebook bald geändert werden. Bisher durfte man (eigentlich – hat sich aber nicht jeder dran gehalten) Gewinnspiele nur nach Genehmigung auf Facebook oder nur auf einem externen Server durchführen. Das soll jetzt geändert werden. Aus der Mail von Facebook, die allfacebook als Quelle angibt:

1. We no longer require prior written Facebook approval to administer a promotion on Facebook.
2. We no longer require a minimum media spend investment to support the promotion.

Gewinnspiele müssen sich weiter an die Gewinnspiel- und Plattform-Richtlinien halten. Weiterhin untersagt werden also laut allfacebook:

  • Photo contests which require profile photo manipulation
  • Status update contests which require posting status updates for entry
  • Contest entries once a user has become a fan

Wer also ganz sicher gehen möchte, kann seine Gewinnspiele weiterhin extern (z.B. im eigenen Blog) durchführen und auf seiner Fanseite verlinken.