Im Facebook-Newsfeed Ordnung schaffen

Als Erstes im Facebook-Newsfeed anzeigen in der mobilen Version

Wie ich vor einigen Tagen bereits auf meinen Social-Media-Kanälen berichtet habe, hat Facebook eine neue Möglichkeit eingeführt, wie Sie – abgesehen von den bereits vorhandenen Methoden – die in Ihrem Newsfeed gezeigten Meldungen beeinflussen können. Die Funktion heißt „als Erstes anzeigen“ und kann sowohl für Seiten als auch für Profile verwendet werden. Inzwischen sollte sie sowohl mobil als auch in der Desktop-Version überall verfügbar sein.

Der Newsfeed, oder Neuigkeiten, wie er in der deutschen Version von Facebook genannt wird, ist der Nachrichtenstrom, den Sie auf der Startseite von Facebook sehen. Dort werden Beiträge Ihrer Freunde und von Personen, die Sie abonniert haben, von Seiten, von denen Sie Fan geworden sind und von Gruppen, in denen Sie Mitglied sind, angezeigt, plus beworbene Beiträge und Beiträge, mit denen Freunde interagiert haben oder die etwas mit Seiten zu tun haben, deren Fan Sie sind.

Da das täglich viel zu viele sind, um alle zusammen angezeigt werden zu können (geschweige denn gelesen werden zu können), filtert Facebook über einen Algorithmus die Beiträge nach verschiedenen Gesichtspunkten, die sich auch immer mal wieder verändern. Wie ich hier schon mehrfach erklärt habe, können Sie selbst beeinflussen, wie Facebook das berechnen soll. Mit der neuen Funktion wird das nun noch einfacher: Mit ihr unterscheiden Sie, ob Sie die Beiträge von einer Person oder einer Seite als besonders wichtig (als Erstes anzeigen), oder normal wichtig (Standard) ansehen oder vielleicht gar nicht lesen wollen (nicht mehr abonnieren).

Newsfeed-Einstellungen via Desktop vornehmen

Wenn Sie Facebook über einen Desktop-Browser benutzen, dann können Sie diese neue Funktion wie folgt nutzen:

Auf Facebook-Seiten finden Sie die Option beim erneuten Anklicken des Gefällt mir-Buttons unter Als Erstes anzeigen (oder eben Standardeinstellung oder Nicht mehr abonnieren):

Funktion Als Erstes anzeigen für Facebook-Seiten

Auf Facebook-Profilen ist dieselbe Auswahl über den Button links von Nachricht senden erreichbar:

Als erstes anzeigen für Facebook-Profile einrichten

Der Button hat einen anderen Text je nach den Einstellungen, die Sie vorher festgelegt hatten. Für Gruppen gibt es diese Auswahl nicht.

Dieselben Einstellungen können übrigens auch direkt über Beiträge von Seiten und Profilen im Newsfeed getroffen werden. Sie müssen also nicht eigens jede einzelne Seite und jedes einzelne Profil abklappern. Dazu einfach mit der Maus auf den Namen der Person oder der Seite, dann auf den Abonniert-Button fahren und die gewünschte Option anklicken.

Newsfeed-Einstellungen mobil einrichten

Wenn Sie Facebook auf dem Smartphone benutzen, können Sie diese Auswahl auf dieselbe Weise treffen. Nur die Darstellung der einzelnen Optionen ist anders (die folgenden Screenshots stammen von einem Android-Smartphone, sehen aber auf iPhone genauso aus):

Auf Facebook-Seiten tippen sie den Button Abonniert an und wählen dann die gewünschte Option:

Als Erstes anzeigen mobil für Facebook-Seiten

Auf Facebook-Profilen wählen Sie wieder den Button links von Nachricht und wählen die gewünschte Option aus:

mobil_profil

Je nach Auswahl ändert der Button – egal ob mobil oder via Desktop – seine Beschriftung, so dass Sie beim nächsten Besuch des Profils oder der Seite gleich sehen können, welche Einstellung Sie dafür getroffen haben.

Mobil via Newsfeed ist die neue Funktion bei mir (noch?) nicht verfügbar. Ich muss zuerst die betreffende Seite oder das betreffenden Profil selbst aufrufen und dann wie oben beschrieben vorgehen.

Und wenn Sie gar nichts verpassen wollen?

Die hier beschriebene neue Funktion dient, wie eingangs schon gesagt, der Beeinflussung Ihres Newsfeeds, nicht der direkten Steuerung. Wenn Sie also ganz sicher gehen wollen, keinen Beitrag von einer Person oder Seite zu verpassen, dann sollten Sie zusätzlich die Option Benachrichtigungen aktivieren verwenden.

Via Desktop geht das so:

  • aus dem Newsfeed sowohl für Seiten als auch Profile über den Pfeil oben rechts in einem Beitrag und Benachrichtigungen aktivieren.
  • auf Seiten über den Gefällt mir-Button und Benachrichtigungen aktivieren
  • in Profilen über den Freunde-Button und Benachrichtigungen aktivieren

Mobil:

  • aus dem Newsfeed sowohl für Seiten als auch Profile über den Pfeil oben rechts in einem Beitrag, Weitere Optionen und Benachrichtigungen aktivieren
  • auf Seiten oder in Profilen direkt habe ich die Funktion nicht gefunden.

Die guten alten Listen nicht vergessen

Auch wenn diese neuen Funktionen beim Aufräumen schon sehr helfen, sollten Sie nicht die bereits altbekannte Listen-Funktion vergessen. Welche Arten von Listen es gibt und wie Sie diese richtig nutzen können, habe ich hier erklärt: Mit Listen Ordnung in Facebook bringen.

Haben Sie Fragen zu der neuen Als-Erstes-anzeigen-Funktion oder zu einer der anderen Ordnungsmöglichkeiten für Ihren Newsfeed, dann lassen Sie es mich doch in einem Kommentar wissen. 😉

Wo ist „Verwende Facebook als“ geblieben? Wie Sie auch ohne Loginwechsel als Seite agieren

Facebookseiten

Früher gab es zwei verschiedene Möglichkeiten, als Seite zu agieren. Eine davon, nämlich „Verwende Facebook als…“ wurde jetzt abgeschafft. Damit konnte man zwischen der Identität als Profil oder als Seite hin- und her wechseln und danach ganz Facebook mit der jeweiligen Identität benutzen. Die Abschaffung dieser Variante bedeutet aber nicht, dass Sie jetzt nur noch auf Ihrer eigenen Seite als Seite agieren könnten. Es bedeutet nur, dass Sie nicht mehr ungefragt auf fremden Seiten als Seite posten können. Die Möglichkeiten, mit Beiträgen zu interagieren, die mit Ihrer Seite zu tun haben, bleiben erhalten – nur der Weg dorthin ist für die, die nur „Verwende als“ benutzt haben , ein anderer. Wie Sie was weiterhin als Seite tun können, möchte ich in diesem Artikel zeigen. (Dabei geht es um die normale Verwendung von Facebook  und nicht um die via Business Manager!)

Wo sind die Seiten-Neuigkeiten?

Wenn Sie als Seite andere Seite geliked haben, dann konnten Sie via Desktop deren Beiträge bislang nach Loginwechsel „Verwende Facebook als…“ im Newsfeed auf der Startseite lesen. Ohne Loginwechsel entfällt dieser Pfad natürlich. Es gibt jetzt einen neuen dafür:

Via Desktop finden Sie die Seiten-Neuigkeiten jetzt über den gleichnamigen Link in der linken Spalte Ihrer Seite:

Link zu den Seiten-Neuigkeiten

Mobil kann ich den Link derzeit weder auf iOS noch bei Android finden.

Alternativ können Sie die betreffenden Seiten auch einfach als Person liken und in eine eigene Liste packen. Wenn Sie dann auf Teilen klicken, können Sie den Absender wechseln und als Seite teilen:

Beiträge als Seite teilen

Um fremde Beiträge als Seite teilen zu können, benötigen Sie den Loginwechsel „Verwende Facebook als…“ schon lange nicht mehr. Auch wenn Sie einen Beitrag als Person im normalen Newsfeed sehen, können Sie ihn als Seite weitersagen. Dazu einfach Teilen auswählen und dann das gewünschte Ziel:

  • mobil (Android, normale Facebook-App): Teilen (unter dem Beitrag) > Beitrag verfassen > Auf Facebook teilen (Zielauswahl durch Antippen ändern): Auf deiner Seite:

    Auf Facebook als Seite teilen

  • mobil (iPhone, normale Facebook-App): Teilen (unter dem Beitrag) > Beitrag verfassenAuf Facebook teilen (Zielauswahl durch Antippen ändern): gewünschte Seite aussuchen.
  • Desktop: Teilen (unter dem Beitrag) > Teilen… > (In deiner Chronik teilen) Pfeil > Auf einer Seite teilen, die du verwaltest:
    Teilen-Optionen via Desktop

Beiträge als Seite liken/kommentieren

Früher konnte Sie generell als Seite interagieren, wenn Sie über den Loginwechsel „Verwende Facebook als…“ auf ganz Facebook als Seite unterwegs waren. Ohne diesen Loginwechsel können Sie nicht mehr als Seite einen eigenen Beitrag auf einer anderen Seite posten. Das ist aber ohnehin rechtlich problematisch (ungefragte Werbung etc.). 

Sie können jetzt diejenigen Beiträge als Seite kommentieren oder liken,

  • die von Ihrer Seite geteilt wurden
  • in denen Ihre Seite erwähnt wurde
  • die von einer Seite gepostet wurden, die Ihre Seite geliked hat 

Via Desktop gibt es hierfür folgende Möglichkeiten, um direkt als Seite interagieren zu können:

  1. Über die Seiten-Neuigkeiten
  2. Über Benachrichtigungen > Aktivität
    (ist übersichtlicher als Variante 2, da nur die Erwähnungen und geteilten Beiträge herausgefiltert werden und sogar nochmal getrennt aufrufbar sind) 
  3. Über Einstellungen > Aktivitätenprotokoll

Wenn Sie direkt über die Seitenbenachrichtigungen gehen, bekommen Sie keine Option, als Seite zu handeln, sondern können nur als Person interagieren.

Mobil funktioniert es (sowohl in Android als auch via iPhone) in der Seitenmanager-App über das Aktivitätenprotokoll, das via drei Punkte > Seiteneinstellungen > Aktivitätenprotokoll anzeigen erreichbar ist.

Auch in der mobilen Variante führen die normalen Seitenbenachrichtigungen nur zu einer Ansicht des geteilten Beitrags oder der Erwähnung, ohne dass man als Seite interagieren könnte.

Seiten als Seite liken

Wie Sie andere Seiten als Seite ohne den Loginwechsel via Desktop liken können, habe ich hier unter Variante 1 erklärt: http://www.schwindt-pr.com/2014/11/17/facebook-als-seite-andere-seiten-liken/.

Probleme? Beitragsattribution überprüfen

Falls das oben Gezeigte nicht richtig klappt, überprüfen Sie mal unter Einstellungen die Beitragsattribution auf Ihrer Seite. Diese sollte auf die Seite eingestellt sein. Damit sind Sie in der Standardeinstellung immer als Seite auf Ihrer Seite unterwegs.

Wenn Sie später etwas als Person tun wollen, brauchen Sie dafür nur die Identität über die kleinen Auswahlkästchen bei jedem Beitrag zu wechseln:

Auswahlkästchen neben den Interaktionslinks

Fazit: Geht doch!

Die Funktionen, als Seite außerhalb der eigenen Seite zu interagieren, sind durch den Wegfall des Loginwechsels „Verwende Facebook als…“ also nicht komplett verschwunden. Wie finden Sie diese Änderungen? Haben Sie den Loginwechsel überhaupt oft genutzt?

Facebook: Wie Sie auch mobil auf Seiten privat agieren können

Die Facebook-Apps für die mobile Nutzung sind schon okay, aber es fehlt leider die ein oder andere Funktion, die man von der Desktop-Version gewohnt ist. Dazu gehört unter anderem die Möglichkeit, zwischen der persönlichen Identität und der seiner Seiten hin und her wechseln zu können. In der Seitenmanager-App ist man logischerweise immer als Seite aktiv, in der allgemeinen Facebook-App aber auch. Eine Funktion zum Wechseln gibt es bislang nicht.

Wie der Identitäts-Wechsel mobil trotzdem gelingt

Wer mobil dennoch als Person auf einer selbstverwalteten Seite agieren möchte, kann dazu bisher nur folgenden Umweg nehmen:

Besuchen Sie Facebook nicht über die App, sondern über den Browser, den Sie auf Ihrem Smartphone verwenden. Wenn Sie dann die betreffende Seite aufrufen, sehen Sie über dem Seitenmenü eine Auswahlmöglichkeit, mit der Sie zwischen Profil- und Seiten-Identität hin und her wechseln können:

mobil zwischen Profil- und Seiten-Identität wechseln

Beim Klick auf den Pfeil öffnet sich die Auswahl:

Geöffnete Auswahl

Leider ist mir nicht bekannt, ob und wann diese Funktion auch in den Apps eingeführt wird. Die Dringlichkeit dürfte jedoch relativ hoch sein.

Facebook-Apps werden stetig verbessert

Eine Funktion, die nicht von Anfang an in der App existiert hat, ist die des Deaktivierens von Benachrichtigungen zu einem bestimmten Beitrag. Daher wäre es sicher sinnvoll, auch den Identitätswechsel nachzurüsten.

Was außerdem noch schmerzlich fehlt, ist die Möglichkeit, den Link zu einem bestimmten Beitrag abrufen zu können, so wie es in Google+ und Twitter mobil schon lange möglich ist.

Facebook lagert zwar immer mehr Funktionen in eigene gesonderte Apps aus, oder entwickelt ganz neue, ist aber dennoch bemüht, die bereits vorhandenen weiter zu verbessern. Welche Apps es bereits gibt, können Sie nachlesen unter „Die mobilen Apps von Facebook“.

Welche Funktionen fehlen Ihnen noch in der allgemeinen Facebook-App oder in einer der spezialisierten Apps?

 

Vine – Die Kurzvideo App mit viel Potenzial (Gastbeitrag)

Bewegtbilder sind sehr beliebt und mit der Vine App kann jeder kleine Kurzvideos produzieren, um Momentaufnahmen festzuhalten, Kurzgeschichten zu erzählen, Trickfilme herzustellen oder Zeitraffer-Aufnahmen zu machen.

Was können Sie mit der Vine App alles machen?

Das einfachste ist 6 Sekunden auf den Aufnahme-Button zu klicken und einen interessanten Moment festzuhalten.

Spannender und kreativer sind Vines, wenn sie mit den verschiedenen Funktionen, die die App zur Verfügung stellt, aufgenommen werden. Sie können bis zu ca. 180 einzelne Bilder aufnehmen und einzelne Bilder umsortieren oder Bildfrequenzen mit verschiedenen Längen filmen.

Durch die Vine App erleben StopMotion-Kurzvideos ein Revival. Die ersten StopMotions wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts aufgenommen. Georges Méliès schuf 1902 den Zeichentrickfilm „Le Voyage dans la lune“. In bekannten Filmen wie King Kong, Alice im Wunderland und auch Terminator kam die Technik zum Einsatz.

Bei dieser Technik erstellt man einzelne Frames (Bilder) von Objekten in verschieden Positionen. Wobei diese immer nur ein wenig bewegt werden. Spielt man diese hintereinander ab, entsteht die Illusion, dass sich das Objekt bewegt. Leblosen Objekten wird so ein Leben eingehaucht.

Eine weitere beliebte Aufnahme-Technik ist Timelapse (Zeitraffer). Damit können Sie zum Beispiel die Bildung und das Weiterziehen von Wolken, was normalerweise Stunden dauert, in einen 6 Sekunden Film im Schnelldurchlauf zeigen. Am einfachsten können Sie ein Timelapse aufnehmen,  indem Sie ihr Smartphone auf ein Stativ schrauben und alle paar Sekunden ein Bild aufnehmen. Damit das Timelapse ruhig und flüssig läuft sollten die Abstände zwischen jedem Bild gleich sein. Nehmen Sie dafür z.B. alle 20 Sekunden ein Foto auf.

Interessante Kurzfilme entstehen auch, wenn man die Techniken und verschiedene Aufnahmeorte mischt.

Das Startbild eines Vines ist das Wichtigste. Es entscheidet ob ein Vine angeschaut wird. Der erste Blick muss ansprechen und animieren. Ein Beschreibungstext unter jedem Vine kann die Aussage des Vines noch hervorheben.

Probieren Sie es einfach aus, es ist ganz einfach. Je länger Sie sich mit der App auseinander setzen, umso sicherer werden Sie. Die Vine App war in den ersten 6 Monaten nach erscheinen nur für das iPhone erhältlich, aber mittlerweile gibt es die App auch für Android und Windows Phone. Weitere Infos gibt es in den Folien meines Vortrags beim Social Media Club Bonn.

Wer gerne in netter Runde die Vine App ausprobieren möchte ist herzlich zum VineWalk DE eingeladen. Wir treffen uns regelmäßig um bei einem Spaziergang schöne, lustige, kreative und vielleicht auch ein paar verrückte Vines aufzunehmen. Der VineWalk findet alle 6-8 Wochen im Kölner Raum statt, die Termine veröffentliche ich auf unseren VineWalkDe Blog.

Videos: Gastronomie im Netz

Seitenmanager-App für Facebook bekommt umfassendes Update

Wer seine Facebookseite mobil verwaltet, kennt den Seitenmanager. Diese App hat nun nicht nur ein neues Layout bekommen, sondern auch deutlich erweiterte Funktionalität! In Android besteht jetzt sogar die Möglichkeit, die Neuigkeiten der als Seite geliketen Seiten zu lesen und mit ihnen zu interagieren. In iOS fehlt diese Option bislang. Ansonsten scheint der Funktionsumfang in beiden Systemen soweit gleich zu sein, auch wenn die Bereiche teils anders angeordnet oder benannt sind:

→ weiterlesen

Update zur Umsetzung der Impressumspflicht auf Facebookseiten – Aktualisiert

Mit dem neuen mobilen Facebook-Seitendesign benötigt der Impressumseintrag ein kleines Update, wie schon Thomas Schwenke berichtet. Bislang betrifft das nur die iPhone- mobile Ansicht, für die Desktopversion und für Android ändert sich vorerst nichts ( das Update könnte aber auch zu Android kommen…).

Wie bereits hier im Blog beschrieben, ist es zur Erfüllung der Impressumspflicht nötig, einen Direktlink in den Infobereich seiner Seite zu setzen, und zwar gleich zu Anfang unter Info, so dass der Link direkt im Kopfbereich der Seitenansicht erscheint. Im neuen  moblien Layout funktioniert das aber nicht mehr, da hier nicht der Inhalt von Info zuerst angezeigt wird, sondern der von Beschreibung. Folgende Anpassungen werden damit nötig:

→ weiterlesen