Listen-News im Facebook-Newsfeed

Gerade habe ich diese Meldung in meinem allgemeinen Newsfeed entdekt. Darin wird mir angezeigt, dass zwei Seiten aus einer meiner Interessenlisten, ein Update gepostet haben.

Die beiden Updates werden darunter wie normale Newsfeed-Beiträge angezeigt und draunter steht noch ein Link zu weiteren Beiträgen dieser Seiten:

So eine Meldung ist mir vorher nie aufgefallen. Ich habe die Updates aus meinen Listen bislang über die eigenen Listenfeeds abgerufen. Just diesen Feed hier aber heute noch nicht.

Haben Sie solche Meldungen schon mal in Ihrem Newsfeed gesehen oder ist das neu?

 

Facebook wird mit „Interessen“ noch deutlicher zum Feedreader

Bei der Umstellung des Layouts für Facebook-Seiten war mir bereits der Link „add to interest list“ aufgefallen, der kurz danach wieder verschewunden war. Jetzt wird klar, was es damit auf sich hat: Facebook pusht das Erstellen von Listen weiter mit dieser Funktion, die auf Deutsch Interessen heißt.

Das Ganze ist eigentlich nichts anderes als die schon bekannten Listen, nur mit dem entscheidenden Pluspunkt, dass sie sich mit anderen teilen lassen. Sobald die Liste erstellt ist, kann Sie für Öffentlich, Nur Freunde oder Nur ich sichtbar definiert werden.

Danach kann man sie wie alle anderen Beiträge auch per Teilen weitersagen. Dazu Liste aufrufen und oben rechts den Teilen-Button benutzen:

Andere können diese Liste dann (je nach Sichtbarkeit) auch abonnieren.

Profile (mit denen man nicht befreundet ist) und Seiten können übrigens direkt über das Zahnrad zu Interessenlisten hinzugefügt werden:

(Die bereits bestehenden Listen finden sich übrigens unter Freunde wieder. Der eigene Menüpunkt in der linken Spalte der Startseite ist offenbar hinfällig. Ist ja auch irgendwie logischer. Wäre nur nett gewesen, wenn ich das nicht durch Suchen hätte rausfinden müssen…)

Die Interessen können wie andere Listen auch bearbeitet und als Favoriten abgelegt werden. Falls Sie bereits Abonnements nutzen, sind diese nun auch unter Interessen abgelegt.

Die von Ihnen angelegten Interessen-Listen und die, die Sie abonniert haben, finden sich übrigens in Ihrem Profil unter Abonnements wieder:

Mit diesem Schritt zeigt Facebook, dass es als Feedreader verwendet werden kann und zieht mit Google+ gleich, wo diese Funktion durch Kreise oder Sparks bereits in ähnlicher Weise existiert.

Ich selbst nutze schon länger auch  die alten Listen dazu, Facebook zu meinem Feedreader zu machen und habe damals den Google Reader dadurch für mich überflüssig gemacht.  Daher freue ich mich über diese Erweiterung der ohnehin schon von mir genutzten Möglichkeiten. Ich werde nun  einige meiner alten Listen durch Interessen ersetzen, damit ich sie mit anderen teilen kann.

Unter http://www.facebook.com/addlist/ bietet Facebook übrigens auch fertige Listen zum Abo an.

Ich befürchte, wer mit dem Feedprinzip nicht vertraut ist und daher schon vorher Probleme mit dem Stream auf der Startseite hatte, könnte das Abonnieren von Interessen als Informationsüberflutung empfinden, da das Filtern nicht gewohnt ist. Das zeigen jedenfalls erste Reaktionen auf meiner Fanseite. Wer alerdings vorher schon aktiv mit Listen gearbeitet und gefiltert hat, der wird die Erweiterung wie ich sicher begrüßen.

Wie finden Sie diese neue Funktion?

 

 

Facebook: wie man Interessen wieder löscht

In den vergangenen Tagen tauchte hier im Blog wiederholt die Frage auf, wie man ein verlinktes Interesse aus seinem Info-Reiter wieder löscht. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Man geht im betreffenden Bereich seines Info-Reiters auf „Bearbeiten“ und klickt dann das zu löschende Interesse einmal an. Daraufhin wird es markiert und darunter steht „Hierher ziehen, um dies zu verbergen“. Gleichzeitig erscheint rechts der Avatar des betreffenden Interesses und darunter steht „Remove“. Über diesen Link können Sie das markierte Interesse entfernen. Nicht vergessen, zum Schluss unten auf „Änderungen speichern“ zu klicken!
  2. Sie folgen dem Link des betreffenden Interesses und klicken auf der Ergebnisseite auf „Gefällt mir nicht mehr“ (linke Spalte unten).

Facebook: die umfassende Strategie des „Gefällt mir“

Wie gestern Abend schon berichtet, hat Facebook die „Gefällt mir“-Offensive gestartet. Erster Schritt war die Umstellung des „Fan werden“-Buttons auf Seiten zu „Gefällt mir“. Fans heißen jetzt „Personen, denen diese Seite gefällt“ und werden nicht nur insgesamt angezeigt, sondern auch nochmal diejenigen darunter, mit denen man befreundet ist.

Das Ganze ist einerseits dazu gedacht, die Hemmschwelle des ehemals Fan-Werdens zu senken, andererseits ist es Teiner größeren Strategie von Facebook, die – wie man jetzt erkennt – eigentlich schon mit der Einführung der „Gemeinschaftsseiten“ begonnen hat. Denn zukünftig sollen alle Interessen, die man in seinem Profil angibt, nach Opt-in (= man muss dem zuerst zustimmen – scheint, als hätte Facebook da was gelernt) zu automatisch generierten Gemeinschaftsseiten zu diesem Thema verlinkt werden. Laut Facebook-Blog wird man dieser Verlinkung entweder generell oder einzeln zustimmen können. Tut man das nicht, passiert nichts Neues.

Auf diesen Gemeinschaftsseiten kann man sich dann mit Gleichgesinnten über das jeweilige Interesse austauschen. Aber Achtung: Das ist dasselbe wie „Gefällt mir“ (ehemals „Fan werden“) anklicken auf „offiziellen  Seiten“ auch, also öffentlich! Wer seine Interessen also nicht öffentlich kundtun möchte, sollte sie nicht verlinken!

Außerdem wird es eigene Privatsphäre-Einstellungen für diesen Bereich geben, die man entweder über Konto > Privatsphäre-Einstellungen oder direkt im eigenen Profil managen kann. Außerdem soll es möglich werden, aus der Liste der Seiten/Interessen, die einem gefallen, bestimmte hervorzuheben.

Weitere Neuerungen werden heute bei der großen Entwicklerkonferenz f8 bekannt gegeben. Eine Vorschau dazu hat netzwertig gestern veröffentlicht.