Static FBML-Reiter und der Internet Explorer…

UPDATE März 2011: FBML-Reiter sind hinfällig. Das Einbinden individueller Inhalte, sollte jetzt über iframe-Tabs gelöst werden. Siehe http://dewww.schwindt-pr.com/2011/03/04/facebook-iframetabs/

Wenn Sie Ihre FBML-Reiter wie bisher im Static FBML-Tutorial von mir und Alexandra Steiner beschrieben mit <style type=“text/css“> eingebunden hatten, werden Sie feststellen, dass der Internet Explorer aufgehört hat, das richtig umzusetzen (Abhilfe gibt es weiter unten in diesem Blogpost):

So sollte es aussehen (Firefox, Opera, Safari, Chrome verstehen es auch richtig):

Das ist, was der ie damit macht:

Dank folgenden Kommentars von August Florian Golser zur Diskussion über dieses Phänomen auf der Fanseite von schwindt-pr konnte ich das Problem schnell beheben:

Wenn Sie Ihre Reiter also bisher mit <style type=“text/css“> layoutet hatten, tun Sie einfach Folgendes:

  1. Erstellen Sie eine .css-Datei mit dem Inhalt, der sich bislang zwischen <style type=“text/css“><!– und –> </style> befunden hat und laden Sie diese auf den Server Ihrer regulären Website hoch.
  2. Löschen Sie im Code in Ihrem Static FBML-Reiter die Stilbefehle von <style type=“text/css“><!– bis einschließlich  –> </style>
  3. Setzen Sie statt dessen <link rel=“stylesheet“ type=“text/css“ href=“http://www.URLihrercssdatei.css“> als erste Zeile in den Code Ihre individuellen Reiters und speichern Sie das Ganze in Facebook ab.

Jetzt sollte auch der Internet Explorer Ihre Inhalte richtig anzeigen.

Deshalb haben wir das Static FBML-Tutorial an die neuen Bedingungen angepasst!
HIER KOSTENLOS DOWNLOADEN

Wer seine Stilbefehle übrigens inline (also z.B. <p style=“…“>) angegeben hat, braucht nichts zu ändern. Ist auch ein gangbarer (wenn auch umständlicher) Weg, wenn man die CSS-Datei nicht mal eben auf einen externen Server auslagern kann. Inline versteht sogar der Internet Explorer… 😉