Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr

Etwas, das sicher allen Leuten passiert, die anderen zu helfen versuchen, ist dafür angemacht zu werden, wenn man jemandem nicht helfen kann oder die Antwort auf die Frage nicht so ausfällt wie der Fragende es gern möchte. Bislang habe ich das hingenommen und mir meinen Teil gedacht. Es bekommt eben immer der Bote die Prügel, nicht der, von dem die Botschaft stammt.

So lassen des öfteren Leute ihre Wut z.B. über Facebook bei mir ab, posten in Fäkalsprache auf meine Fanseite oder in mein Blog, schreiben, ich würde ihnen alles verderben und Ähnliches. Und das sogar an Weihnachten!

Besonders beliebt ist auch, meine Privatsphäre zu ignorieren und mir – obwohl man sich nicht kennt – eine Nachricht an meinen privaten Account auf Facebook zu schreiben und mich da auch noch um kostenlosen Support zu bitten. Am besten noch in Kombination mit dem Wut ablassen von oben.

Was mich daran wirklich ärgert, ist diese „ich will“-Mentalität. Woher die Antwort auf eine Frage kommt, ob es überhaupt eine Lösung gibt und ob ich der richtige Mensch bin, um dafür angegangen zu werden, ist diesen Leuten schnurz. Mir aber nicht!

Ich mache das hier, weil ich gern mit anderen kommuniziere, weil ich dabei interessante Leute kennenlerne, mit denen ich dann an Lösungen tüfteln kann, und weil ich es selbstverständlich finde, mein Wissen zu teilen. Dafür werde ich von manchen, die damit lieber Geld machen, sicher belächelt, aber das ist wiederum mir egal.

Wenn ich dann aber für diese freiwillige Hilfe blöd angemacht werde, dann macht das keinen Spaß mehr. Und das sind dann die Momente, in denen ich überlege, ob ich mir das alles überhaupt geben muss.

Daher lautet einer meiner guten Vorsätze fürs neue Jahr: Wer sich mir gegenüber im Ton vergreift oder mit blöd kommt, wird ignoriert/gelöscht/geblockt. Das Leben ist zu kurz, um es mit Leuten zu verbringen, die einem die Laune verderben!

Ein Riesendanke geht an dieser Stelle an alle Fans/Leser/Follower, mit denen ich immer wieder erfahren darf, dass auch das Tüfteln am kompliziertesten Problem noch Spaß machen kann, wenn der Ton stimmt! Und an alle, die auch mal Danke sagen können und mich weiterempfehlen. Denn genau für die mache ich weiter! 🙂

Facebook-Hilfebereich überarbeitet – jetzt besser?

Der Hilfebereich von Facebook hat einen neuen Look bekommen. Einige Elemente sind jetzt leichter zu finden, das Melden von Feedback wurde erleichtert, das Melden von Fehlern ist allerdings weiterhin umständlich.

Auf der Startseite des Hilfebereichs findet man jetzt nicht mehr die Auflistung der möglichen Themen, sondern nur die Suchzeile sowie die Links Fehler melden und Feedback einsenden.

  • Der Link zum Melden von Fehlern führt im Gegensatz zum Feedback-link aber nicht zu einem Formular, sondern zur Facebookseite Known Issues, auf der bugs seitens Facebook gemeldet werden. Dort landet man in einer Themenliste und von dort wieder in der Fehleraufzählung im Hilfebereich. Erst wenn man dort ganz runter scrollt, kommt man zu „Mein Fehler ist oben nicht angegeben“ und kann den melden.
  • Der Feedback-Link führt zwar gleich zu einer Themenliste, die auch jeweils zu einem Fornmular führt, dort wird man allerdings sogleich darauf hingewiesen, dass

    „Während Facebook jegliche Vorschläge und Rückmeldungen willkommen heißt, die du durch dieses Formular einreichst, ist es uns nicht möglich, direkt auf diese zu antworten. Alle Vorschläge werden von unserer Erklärung der Rechte und Pflichten (siehe Absatz 2.5) geregelt.

    Bitte besuche den Hilfebereich für weitere Informationen und Hilfe.

Wechselt man von der Hilfe-Startseite zu „Hilfethemen durchsuchen“, gelangt man zu einer neu gegliederten Übersicht:

Ob das nun übersichtlicher ist als vorher, ist sicher Geschmackssache… Die Inhalte sind jedenfalls dieselben geblieben.

Das Hilfe-Forum, in dem Nutzer sich aber nur gegenseitig helfen können, ist jetzt prominenter zu sehen und es gibt einen ebenfalls gut sichtbaren Menüpunkt für die häufig gestellten Fragen.

Der Bereich Spiele und Anwendungen listet die vom Nutzer verwendeten solchen auf, von wo man dann entweder auf die Website des Entwicklers oder zu einem Mailformular weitergeleitet wird.

Zuletzt wird noch auf den bereits bekannten, ebenfalls erst kürzlich überarbeiteten, Sicherheitsbereich verwiesen.

Fazit: Hier wurde vordergründig aufgeräumt, einiges prominenter verlinkt, ohne die jeweiligen Funktionen wirklich zu erleichtern. Sucht man Support, steht man genauso im Regen wie vorher auch.

Wie finden Sie den neuen Hilfebereich?
Fühlen Sie sich jetzt besser unterstützt als vorher?

Facebook fragt jetzt im Hilfebereich nach Feedback

Schon gesehen? Wenn man jetzt einen Beitrag in der Facebook-Hilfe aufruft, wird man um Feedback gebeten:

Nach dem Absenden von Ja oder Nein, passiert allerdings nichts weiter, als dass der Absenden-Button „Danke“ sagt. Begründen kann man seine Bewertung nicht. Aber wenn es dazu führt, den Hilfebereich zu verbessern, kann es ja nicht schaden… 😉

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Hilfebereich von Facebook? Finden Sie sich dort leicht zurecht und die richtigen Antworten auf Ihre Fragen?

Facebooks neuer Hilfebereich

Facebook hat seinen Hilfebereich überarbeitet, d.h. neu strukturiert, die Suche innerhalb der Hilfe verbessert und Anleitungen für erste Schritte hinzugefügt.

So gibt es jetzt z.B. auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Facebook-Seiten (Fanseiten) oder Hintergrundinfos zu den neuen Privatsphäre-Optionen.

Dabei legt Facebook die Betonung darauf, dass sich die Nutzer auch untereinander helfen. Die Diskussionsbereiche sind daher voll von Fragen, aber Antworten zu finden, dürfte relativ unübersichtlich werden… Das alte Hilfeformular muss auch weiterhin vermisst werden…

Mehr zur neuen Facebook-Hilfe (in englischer Sprache) bei: