Privatsphäre-Einstellung für Tagging-Vorschläge via Gesichtserkennung auf Facebook – UPDATED

gesichtserkennung anschalten

UPDATE 21.9.2012: Gesichtserkennung ist Geschichte!

Es war ja schon länger bekannt, dass Facebook Gesichtserkennung verwenden will. Die dazugehörige Privatsphäre-Einstellung war aber bislang nicht aktiv. Heute (= 7.6.2011) nun wies mich ein Leser darauf hin, dass sich da was getan haben soll. Und tatsächlich (UPDATE): unter Privatsphäre-Einstellungen > Funktionsweise von Markierungen > Markierungsvorschläge: Wenn Freunde Fotos mit Personen hochladen, die wie du aussehen kann man die Einstellungen ändern:

Facebook erklärt dort:

„Dadurch können deine Freunde bei dem Hinzufügen von Markierungen zu ihren eigenen Fotos Zeit sparen – besonders, wenn sie viele Fotos von einer Veranstaltung markieren. Wenn einer deiner Freunde ein Foto hochlädt, auf dem du zu sehen bist, schlagen wir ihm vor, eine Markierung von dir zu dem Foto hinzuzufügen. Dein Freund kann alle Vorschläge ignorieren und es werden keine Inhalte automatisch markiert. Du wirst nicht automatisch auf Inhalten markiert.

Die Einstellung bezieht sich also nur auf Freunde, lässt sich allerdings nicht weiter eingrenzen (z.B. nach Freundeslisten). Sie kann nur generell aktiviert oder deaktiviert werden. Ob die Deaktivierung nur die Vorschläge unterbindet oder auch die Gesichtserkennung generell abschaltet, wird nicht gesagt.

Man sollte davon ausgehen, dass Freunde (wenn sie denn echte Kontakte sind), einen von selbst auf Fotos markieren können, wenn sie das denn möchten, und dazu nicht noch Vorschläge brauchen. 😉

Unter https://www.facebook.com/help/?page=1194 erhält man weitere Informationen zum Thema. Facebooks Blogpost dazu: http://blog.facebook.com/blog.php?post=467145887130