Leserempfehlung zu „Das Facebook-Buch“

Gestern erreichte mich eine Privatnachricht auf Facebook von Ingo Lohmann, Leser von „Das Facebook-Buch“, der gern eine Rezension veröffentlichen wollte, aber mangels eigenem Blog nicht wusste, wo er sie am besten unterbringen sollte. Da die Rezensions-Anwendung auf der Facebook-Seite von schwindt-pr keine ausführlichen Textbeiträge zulässt und Herr Lohmann gern einen Permalink zu seiner Rezension haben wollte, haben wir uns darauf geeinigt, sie hiermit als Gastbeitrag direkt ins Buchblog zu stellen:

„Facebook hat immer mehr Benutzer, aber die Einstellungen sind nicht gerade benutzerfreundlich. Mal findet man Einstellungen, wo man sie nicht vermutet, mal sucht man Ewigkeiten. Da kommt das Buch gerade zur richtigen Zeit.

Die Autorin hat Erfahrungen mit Facebook und das sollte Hoffnung geben. Neben der obligatorischen Einführung in das Social Network Facebook, erfolgt auch sofort der Einstieg in die Struktur der Facebook-Seite die sich dem Benutzer offenbart. Meinen Dank spreche ich ihr aus, dass die Autorin zuerst mit dem Datenschutz beginnt, der auch bei den folgenden Einstellungen immer wieder erwähnt wird.

Jetzt kann der Anwender sein virtuelles Zuhause einrichten, dabei wird er sehr gut geführt. Das Buch ist im Querformat, auf der linken Seite befindet sich der Screenshot und auf der rechten Seite die entsprechenden Erklärungen zu den Einstellungen. Zusätzlich zum eigenen Profil werden auch die Möglichkeiten der Anwendungen erwähnt, so dass der Benutzer weiß, wie er eine Anwendung installiert und konfiguriert. Danach kann er sich selber auf die Entdeckungsreise begeben. Immer wieder gibt es nützliche Tipps und Querverweise so dass der Leser, sorry Anwender, geführt wird.

Da die meisten Benutzer neben Facebook auch andere Dienste nutzen, sind auch die Anleitungen für Twitter, YouTube, Flickr, das eigene Weblog oder RSS-Feeds vorhanden, um diese mit Facebook zu vernetzen.

Facebook ist interaktive Kommunikation und somit das Vernetzen mit anderen Personen. Dafür stehen in Facebook „Gruppen“ und „Seiten“ zur Verfügung. Es wird detailliert beschrieben, wie der Anwender diese Gruppen und Seiten sucht und sich anmeldet und diese dann nutzen kann. Auch diejenigen die nun auf den Geschmack gekommen sind, selber eine „Seite“ oder „Gruppe“ zu erstellen, bekommen hier das notwendige Knowhow, geliefert.

Zum Schluss werden noch Möglichkeiten der Nutzung von Facebook mit externen Seiten oder der mobilien Nutzung aufgeführt. Abgerundet wird das Buch mit nützlichen Links (ich habe endlich die Seite für Verbesserungsvorschläge bei FB gefunden) zu internen und externen Facebook Seiten und einem kleinen Facebook-Lexikon.

Ich kann dieses Buch ausdrücklich empfehlen.“

Vielen lieben Dank, Herr Lohmann! 🙂

Alle Rezensionen

Der Hashtag zum Buch: #fbbuch