Facebook-Timeline (Teil 2) – Das Coverfoto

Was einem beim neuen Profillayout als erstes ins Auge springt, ist das große Coverfoto, das sich über die gesamte Profilbreite zieht:

Dieses Coverfoto ersetzt nicht das Profilfoto (dieses bleibt weiter klein, aber quadratisch links darunter erhalten), sondern dient der Illustration Ihres Profils, ist also ein Titelbild. Sie können es nach Belieben wechseln, sollten aber beachten, dass es öffentlich ist.

Sie fügen es ein/ändern es, indem Sie mit der Maus darüber fahren. Daraufhin erscheint unten rechts im Bild ein Button namens „Titelbild ändern“ und darüber ein Auswahlmenü:

Sie können ein Foto auswählen, das Sie bereits auf Facebook hochgeladen haben, sofern es groß genug ist. Das Coverfoto ist 850px breit und 315px hoch. Sie können aber auch ein neues Bild von Ihrem Gerät hochladen. Danach können Sie es noch positionieren (oder später über Reposition auch noch ändern) und speichern.

In der Liste Ihrer Fotoalben wird damit automatisch ein neues Album namens Titelbilder angelegt:

Als Absender Ihrer Beiträge wird aber weiterhin Ihr altes Profilfoto angezeigt, aus dem auch das Miniaturbild zu Ihren Beiträgen kreiiert wird:

Durch die Anordnung von Profil- und Coverfoto ergeben sich auch neue Möglichkeiten der kreativen Gestaltung. 🙂

Zusammen mit der im neuen Layout wesentlich prominenteren Darstellung von Bildern, ermöglicht es das Coverfoto, seine Timeline visuell zu gestalten, und regt damit uach zu mehr Interaktionen an.

Wie finden Sie diese Gestaltung?
Wie haben Sie Ihr Coverfoto gestaltet?

 Dieser Artikel ist Teil einer kleinen Serie zum neuen Timeline-Layout. Diese Serie kann auch als Ganzes als kostenloses pdf (535kb) heruntergeladen werden unter

http://www.schwindt-pr.com/timeline.pdf

  1. Das neue Layout
  2. Coverfoto (= dieser Artikel)
  3. Herausgeber
  4. Privatsphäre
  5. Zeitleiste/Chronik
  6. nachträglich Inhalte hinzufügen

 

Facebook-Fotoalben: Privatsphäre einstellen

In den alten Privatsphäre-Einstellungen von Facebook gab es einen eigenen Link für das Definiere der Sichtbarkeit von Fotoalben. In den neuen Einstellungen gibt es den nicht mehr. Das heißt aber nicht, dass man die Sichtbarkeit der Alben deswegen nicht mehr einstellen könnte.

Die Einstellungen befinden sich nach wie vor im Foto-Reiter unter Fotos (oder direkt https://www.facebook.com/media/albums/ ):

Bei Profilbildern und allen individuell angelegten Alben finden Sie einen Pfeil rechts unter dem betreffenden Album, über den Sie ein Auswahlfeld aufklappen können, um die Sichtbarkeit einzustellen.

Unter den automatisch entstehenden Alben Handy-Uploads und Pinnwand-Fotos fehlt der Pfeil, da die in diesen Alben enthaltenen Bilder beim Hochladen individuell in der Sichtbarkeit definiert wurden.

Neuerungen bei Facebook-Gruppen

Facebook hat einige Veränderungen bei Gruppen eingeführt:

Fotoalben

Eine Funktion, die es bislang nicht gab, nach der aber oft gefragt wurde, sind Fotoalben für Gruppen. Diese Funktion ist nun wie gewohnt über den Foto-Hochlade-Link erreichbar:

Foto-Interface in der Gruppe mit Möglichkeit, Album anzulegenDie hochgeladenen Fotos werden dann wie gewont sowohl im Posting angezeigt, als auch im Fotobereich der Gruppe gesammelt. Über den Link Fotos anzeigen gelangt man zur Sammlung aller Fotos und Alben der Gruppe:

der Link Fotos anzeigen führt zur Sammlung aller Fotos und Alben

Admingenehmigung für Neumitglieder

Gruppenadministratoren können über ein Häkchen in Gruppe bearbeiten > Allgemeine Informationen > Bestätigung von Mitgliedern einstellen, ob nur Administratoren Beitrittsanfragen bestätigen können oder nicht:

Auswahlfeld Nur Adninistratoren können Beitrittsanfragen bestätigen

Questions kommen

Sobald Questions auch in deutscher Sprache verfügbar ist, wird diese Funktion auch in Gruppen genutzt werden können. Wer als Nutzersprache English eingestellt hat, kann es jetzt schon sehen.

Alte Gruppe in neue umwandeln?

Demnächst soll es dann auch möglich sein, alte Gruppen in neue umzuwandeln. Mehr über den Unterschied lesen…

 

Neue Ansicht in Facebook-Fotoalben

Wie Facebook berichtet, wurde die Ansicht innerhalb von Fotoalben derart angepasst, dass man jetzt nicht mehr nur 20 Bilder pro Seite sehen kann und dann blättern muss. Jetzt muss man nur nach unten scrollen, um mehr zu sehen. Es entfällt also die Anzeige von „1 2 Weiter“ oben rechts von den Alben und alle Fotos aus einem Album werden als Thumbnail angezeigt:

Da alle Thumbnails querformatig sind, wird von hochformatigen Bildern nur noch ein Ausschnitt angezeigt:

Außerdem versichert Facebook, dass es durch die Neuerung zu keinen verzögerten Ladezeiten komme, da die Bilder sukzessive (wie der Newsfeed auf der Startseite) geladen werden.