Eigene Domain für Kurzlinks verwenden

Bekanntermaßen kann man ja lange Links über verschiedene Dienste in kurze verwandeln, um sie z.B. zu tweeten oder in Mails ohne Umbruch unterzubringen. Ich nutze dafür gern tinyurl.com, weil dort die Links nicht verfallen. Man kann sich aber auch eine eigene Kurzdomain sichern und dann die verwenden.

So habe ich es jetzt gemacht: Mit meinem Hoster DeinWeb habe ich mir die Kurzdomain spr.li ausgesucht, um damit bestimmte Links zu kürzen, die ich oft benutze. Dazu Alexander Schestag von DeinWeb:

„Ich bestelle meine Domains bei http://www.inwx.de/. Wenn man  dort „Alle“ bei der Suche nach Domains auswählt, kann man ein paar hundert Endungen überprüfen.“

Suchformular auf inwx.de

Die meisten sind bereits vergeben, aber wenn man Glück hat, findet man noch eine erschwingliche. Wie in meinem Fall eine mit Liechtensteiner Endung.

Dann habe ich Alexander die gewünschten URLs genannt und er hat mir dann jeweils einen redirect zu den betreffenden Zieladressen eingerichtet:

Präsenzen:

Downloads:

Feeds meiner Google+ Seite:

Man kann seine Kurzdomain auch dazu nutzen, automatisiert Kurzlinks für alle eigenen pages zu kreieren. Das bedeutet aber einen deutlich größeren Aufwand. Dazu Alexander Schestag:

„Einen eigenen Linkshortener zu bauen, ist relativ komplex. Man braucht eine Datenbank, die die Kurz-URLs speichert, man muß die Kurz-URLs generieren und dabei darauf achten, daß keine Dopplungen entstehen.
Helfen kann einem dabei das Script auf http://yourls.org/.“

Bei mir sah ich dafür keine Notwendigkeit, da meine Blogposts bereits von wordpress eine wp-Kurz-URL besitzen.

Nutzen Sie eine eigene Kurzdomain und wenn ja, wie? Oder begnügen Sie sich mit den bekannten Kurzlink-Diensten?

Neuer Newsroom für schwindt-pr

Ein paar Stunden Kampf mit dem Quellcode mussten Alexander Schestag von DeinWeb und ich schon hinter uns bringen, bis wir alles zum jetzigen Newsroom zusammengestellt hatten, aber nun ist es geschafft:

Newsroom schwindt-pr

Dieser Newsroom basiert auf einer WordPress-Installation und dem kostenlosen Theme Aggregator von Templatic. Der alte Newsroom auf Netvibes ist weiter verfügbar, aber nur noch zu Vprführungszwecken da. Der Menü-Link „Newsroom“ führt jetzt zum neuen Newsroom, wo die wichtigsten Infos thematisch sortiert zusammenlaufen.

Vielen Dank an Alex für den wie immer prompten technischen Beistand! 🙂

Ich werde bestimmt noch hier und da weiter am Quelltext schrauben. 😉 Zu den Widgets:

  • Die Feedwidgets (z.B. Blog, Facebook etc.) sind mit dem Aggregator-Widget aus dem Theme umgesetzt (List-Version)
  • Alles andere sind Textwidgets, die wir erst mal anpassen mussten:
    • das Twitterwidget ist das von Twitter selbst zur Verfügung gestellte
    • auch das flickR-Widget stamt von flickR selbst
    • die Videos sind über den Einbett-Code von YouTube in Textwidgets eingefügt worden
    • alle restlichen Textwidgets enthalten einfach verlinkte Grafiken (via HTML)

Wenn auch Sie Interesse an einem solchen Newsroom haben, dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf.