Facebook: Adressbuchsynchronisation jetzt auch noch für Seitenbetreiber

Oje, da werden sich all die Marketingversessenen jetzt sicher wieder ohne Nachdenken drauf stürzen… Facebook ermöglicht die Adressbuchsynchronisation jetzt auch noch für Seitenbetreiber. Ich kann meine Bitte zu diesem Thema nur wiederholen: BITTE NICHT NUTZEN! Sie befüttern Facebook damit mit Mailadressen von anderen, ohne dass diejeingen dem zugestimmt haben! Ihre Kontakte (gerade im geschäftlichen Kontext) finden es mit Sicherheit nicht witzig, wenn sie plötzlich Mails von Facebook an Adressen bekommen, die sie dort gar nicht nutzen (wollen)…

UPDATE: hier eine Betrachtung aus rechtlicher Sicht, die ebenfalls von der Nutzung abrät! Danke, Jan!

Worum geht’s?

Unter Seite bearbeiten > Marketing finden Seitenbetreiber und -admins jetzt einen Link namens „Erzähle deinen Fans davon“ – was ganz schön irreführend ist, denkt man doch est mal, dass man darüber die existierenden Fans seiner Seite kontaktieren könnte. Dem ist aber nicht so. Gemeint sind vielmehr Kontakte außerhalb von Facebook, die man damit als Fans der Seite anwerben soll…

Dabei kann man entweder ein existierendes Adressbuch (z.B. aus outlook) von seinem Rechner hochladen oder sich direkt in sein Webmail-Konto einloggen und das dortige Adressbuch verwenden. Mehr Details dazu bei insidefacebook.com

Was tun, wenn jemand meine Mailadresse ungefragt in Facebook verwendet hat?

Klicken Sie in der Mail, die Sie dann von Facebook erhalten, unten auf den Link „Keine Mails mehr von Facebook erhalten“ und entfernen Sie Ihre Daten über http://www.facebook.com/help/contact.php?show_form=database_removal aus der Facebook-Datenbank.

Facebook erweitert Anreize zur Adressbuchsynchronisation

Beim Klick auf Freunde in der linken Spalte der Startseite wurde mir heute eine Reihe von Möglichkeiten angeboten, meine Kontakte aus anderen Diensten (Mail, Skype) mit meinem Facebook-Konto zu synchronisieren:

Von dieser Liste hatten mir schon einige Leser berichtet, bei denen sie wohl früher als bei mir augetaucht war. Wie ich bereits mehrfach betont habe, sehe ich diese Adressbuchsynchronisation jedoch sehr kritisch, da dabei Daten von Dritten an Facebook weitergegeben werden, die das möglicherweise gar nicht möchten und die dann plötzlich Mails von Facebook bekommen und sich wundern, woher das Netzwerk ihre Mailadresse kennt.

Leider passiert es mir auch immer wieder, dass andere eine einer Mailadressen, die ich nicht bei Facebook aber woanders verwende, über Adressbuchsynchronisation ungefragt an Facebook weitergeben. Man kann dies jedoch manuell wieder rückgängig machen:

Wenn Sie herausfinden wollen, ob Ihre Freunde bei Facebook sind, verwenden Sie dazu die Facebook-Suche. Ist ein Profil darüber nicht zu finden, dann möchte derjenige das auch so und man sollte das respektieren. Ggf. findet man andere auch über die Freundeslisten gemeinsamer Freunde und kann sie dort anklicken und um Vernetzung bitten.