Woher weiß ich, wo ich mich im Blog befinde?

Im vorangegangenen Beitrag bin ich darauf eingegangen, wie man in Blogs einen Kommentar hinterlassen kann. Dabei kam zur Sprache, dass man sich in einem Blog in der Artikel-Einzelansicht oder in der Gesamtansicht befinden kann. Was genau ist damit gemeint?

Wie in der Erklärung „Was ist ein Blog“ beschrieben, setzt sich ein Blog aus hintereinander gelisteten Artikeln, (sogenannten Blogposts) zusammen. Das kann man sich wie das Endlospapier an alten Druckern oder Faxen vorstellen. Jeder neue Beitrag schiebt die bereits veröffentlichen weiter nach unten.

Je nachdem, wie ich nun auf das betreffende Blog gelangt bin, lande ich aber an verschiedenen Stellen auf dieser Liste.

Wenn Sie z.B. direkt von meiner statischen Website auf mein Blog gelangt sind, werden Sie diesen Beitrag nur dann als obersten in der Liste sehen, solange ich keinen weiteren veröffentlicht habe. Sobald ich nämlich einen weiteren Artikel veröffentliche, rutscht dieser hier weiter nach unten.

Befinden Sie sich auf der Gesamtliste meines Blogs, wird in der Adresszeile Ihres Browsers außerdem nur folgende Haupt- Blogadresse angezeigt:

adresszeile gesamtansicht

Sollten Sie aber über einen anderen Link  (den ich Ihnen wegen eines bestimmten Artikels vielleicht per Mail habe zukommen lassen oder den Sie auf einem meiner Social-Media-Profile gefunden haben) hierher gekommen sein, dann landen Sie sehr wahrscheinlich in der Einzelansicht dieses Artikels.

In der Einzelansicht eines Artikels wird in der Adresszeile Ihres Browsers dann z.B. Folgendes stehen:

adresszeile_einzelansicht

Sie sehen also, diese Adresse ist wesentlich länger als die der Gesamtansicht. Denn sie gibt nicht nur an, in welchem Blog, sondern auch bei welchem Artikel innerhalb dieses Blogs Sie sich befinden.

In der Artikel-Einzelansicht wird außerdem am Ende des Artikels das Kommentar-Formular angezeigt. In der Gesamtansicht nicht. Worauf man beim Kommentieren achten sollte, werde ich im nächsten Blogpost erklären.

Sie sehen jetzt kein Formular hier unten? Dann befinden Sie sich auf der Blog-Startseite und müssen auf die Überschrift des Artikels klicken, um zur Einzelansicht zu gelangen. Sie sehen das Formular? Dann sind sie schon in der Einzelansicht und können mir gleich einen Kommentar hinterlassen. 😉

In Blogs kommentieren

Wie im vorangegangenen Blogpost erklärt, unterscheidet die Möglichkeit zum direkten Online-Dialog das Blog von der statischen Website. Dieser Dialog wird im Blog ermöglicht durch die Kommentarfunktion.

Jeder Besucher des Blogs kann zu einem Blogpost einen Kommentar hinterlassen. Dazu nutzt man das Formular am Ende des Blogposts.

Sollten Sie sich nicht in der Einzelansicht des Blogposts, sondern auf der Startseite des Blogs (also auf der Gesamtliste) befinden, wird kein Formular angezeigt. Um von dort in die Einzelansicht zu gelangen, klicken Sie entweder auf die Überschrift des Artikels, oder auf die Notiz am Ende des Artikels, in der steht, wieviele Kommentare es bereits zu diesem Beitrag gibt. In diesem Blog sieht das z.B. so aus:

kommentare

Sollten Sie sich jedoch bereits in der Einzelansicht befinden, wird Ihnen das Formular am Ende des Blogposts bereits angezeigt. In diesem Blog sieht das z.B. so aus:

fomular
Kommentar-Formular in diesem Blog

Das Eintragen des Namens und einer E-Mail-Adresse sind Pflicht. Die E-Mail-Adresse wird nach Veröffentlichen des Kommentars jedoch nicht angezeigt. Sie dient lediglich der Verifikation und Kontaktmöglichkeit durch den Blogbetreiber. Wenn Sie eine Website haben, können Sie diese ebenfalls eintragen (und das immer mit http://), das ist jedoch nicht zwingend. Ihren Kommentar schließlich tragen Sie ins große Feld ein. Zum Schluss klicken Sie auf „Kommentar senden“.

Mitbekommen wie’s weitergeht

Wenn sie darüber informiert werden möchten, wenn zu diesem Beitrag weitere Kommentare (z.B. eine Antwort des Bloggers) erscheinen, dann klicken Sie das Kästchen ganz unten an (BEVOR Sie auf „Kommentar senden“ klicken!).

benachrichtigung

Wenn Sie dieses Kästchen aktiviert haben, wird Ihnen nach Abschicken des Kommentars folgende Mitteilung angezeigt:

bestaetigung

Ob Kommentare automatisch oder erst nach Freischaltung öffentlich erscheinen, kann der Betreiber des Blogs indivduell einstellen. Sollten Kommentare erst nach Freischaltung erscheinen, so werden Sie nach Abschicken des Kommentars durch eine kurze Mitteilung darauf hingewiesen. In diesem Blog sieht das z.B. so aus:

freischaltung

Der Blogbetreiber wird dann über den Eingang eines neuen Kommentars informiert und wird diesen, sofern Sie sich höflich und sachbezogen geäußert haben, so bald als möglich freischalten, also veröffentlichen.

Ein virtuelles Gespräch beginnt

Andere Leser desselben Blogposts nach Ihnen werden dann in ihrem Kommentar möglicherweise nicht nur auf den Inhalt des eigentlichen Blogposts eingehen, sondern vielleicht auch auf Ihren Kommentar antworten. Das so aufkommende virtuelle „Gespräch“ wird oft auch in Folge-Blogposts im selben Blog, in anderen Blogs oder an sonstigen virtuellen Orten fortgeführt.

Im nächsten Blogposts werde ich noch einmal genauer auf die Unterscheide zwischen Einzel- und Gesamtansicht in einem Blog eingehen. Worauf man beim Kommentieren achten sollte, werde ich demnächst erklären.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Blogpost?
Dann setzen Sie doch gleich das eben Gelernte in die Tat um und stellen Ihre Frage hier per Kommentar. 😉

Was ist ein Blog?

Das Wort Blog setzt sich zusammen aus den Begriffen Web und Log (wie in Logbuch). Der daraus entstandene Begriff Weblog wird abgekürzt zu Blog.

Ein Blog ist eine Liste von Beiträgen oder Artikeln, die wie eine Website online veröffentlicht werden.

  • Diese Beiträge oder Artikel nennt man Blogposts.
  • Das Schreiben und Veröffentlichen dieser Blogposts nennt man Bloggen.
  • Die Person, die bloggt, nennt man Blogger.

Monolog und Dialog

Auf einer statischen Website werden Informationen allein vom Website-Betreiber für die Leser zur Verfügung gestellt. Die Leser können den Inhalt der Website nicht mitgestalten, sie können nur rezipieren. Insofern ist eine Website vergleichbar mit einem Monolog.

In einem Blog dagegen können die Leser über die Kommentarfunktion aktiv partizipieren, über die Blogposts diskutieren, Fragen stellen und der Blog-Betreiber kann antworten. Hier findet also ein Dialog statt.

Formale Unterschiede zwischen Websites und Blogs

Eine statische Website besteht aus mehreren Haupt- und Unterseiten. Die Navigation erfolgt über ein Hauptmenü, das die wichtigsten Seiten von überall aus erreichbar macht. Je nach Komplexität gibt es gegebenenfalls auch Untermenüs, die von einer der Hauptseiten auf weitere Unterseiten führt. So entsteht eine baumartige Struktur.

Im Gegensatz dazu besteht ein Blog aus einer regelmäßig aktualisierten Liste von Blogposts, die rückwärts chronologisch, einer unter dem anderen angeordnet sind. Das bedeutet, jedes neue Blogpost schiebt die bereits existierenden wie bei einem Faxpapier immer weiter nach unten. Blogposts werden also zum einen automatisch auch nach Datum sortiert. Zum anderen entsteht eine Struktur über die Kategorien und Schlagworte (tags), mit denen der Blogger jedes seiner Blogposts versieht. Diese Kategorien und Schlagworte werden unter jedem Blogpost aufgelistet und sind anklickbar. Dadurch können die Blogposts nicht nur zeitlich, sondern auch inhaltlich geordnet werden.

Jedes Blogpost hat eine eigene Webadresse (Permalink), wird also einzeln in Suchmaschinen gelistet. Durch die Vergabe von Kategorien und Schlagworten können Suchmaschinen solche Blogposts außerdem besser einordnen. Dadurch sind sie leichter auffindbar und einfach zu erreichen.

Mehr zum Thema Blogs:

Waren diese Erklärungen hilfreich für Sie?
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen dazu?
Dann hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar!

schwindt-pr bloggt jetzt auch auf Deutsch

Nach längerem Hin und Her habe ich mich nun endlich entschlossen, ein eigenes Blog nur auf Deutsch einzurichten. Das bedeutet für mich zwar mehr Arbeit, aber was tut man nicht alles für seine Leser… 😉

In letzter Zeit wurde ich immer wieder gebeten, Grundbegriffe und die einzelnen Tools des Social Web auf Deutsch zu erklären. Dieses Blog bietet mir nun die perfekte Plattform für derlei Ausführungen. Fragen oder Anmerkungen dazu können dann per Kommentar gestellt werden.

Außerdem wird natürlich das Beste aus dem englischen Blog hier in Übersetzung erscheinen.

Ich freue mich auf einen regen Gedankenaustausch! 🙂