Weniger Fans auf Facebookseiten? Nicht wirklich!

Facebook-Likestatistik

Facebook-LikestatistikViele Seitenbetreiber auf Facebook sind verunsichert, weil ihre Fanzahlen zurückgehen und die Statistiken mehr „Gefällt mir nicht mehr“ als sonst zeigen. Es besteht jedoch kein Grund zur Panik! Facebook sortiert lediglich deaktivierte Konten oder die von verstorbenen Nutzern aus der Zählung heraus. Sie haben also nicht weniger Fans als vorher, sondern es werden nur noch die angezeigt, die Facebook auch wirklich benutzen.

Facebooks Erklärung

Wer derzeit den Statistikbereich seiner Facebookseite aufruft, wird daher auch folgende Meldung sehen:

Wir haben kürzlich die Möglichkeiten zur Messung deiner „Gefällt mir“-Angaben für deine Seite aktualisiert. Aus diesem Grund kann es sein, dass Seiten nach dem 12. März einen allgemeinen Rückgang bei den „Gefällt mir“-Angaben verzeichnen. Wir werden dann die „Gefällt mir“-Angaben von inaktiven Facebook-Konten entfernen.

Eine ausführlichere offizielle Erklärung liefert Facebook unter http://www.facebook.com/business/news/page-likes-update-de:

Unternehmen erhalten durch die Fans ihrer Facebook-Seite wichtige Einblicke in ihre Zielgruppe. Sie nutzen diese Informationen, um ihre Inhalte für ihr Publikum interessant und relevant zu gestalten. Damit diese Informationen über die Zielgruppe noch aussagekräftiger und damit relevanter für das Unternehmen sind, aktualisieren wir in dieser Woche die Zählweise der „Gefällt mir“-Angaben für Seiten. Hierfür werden deaktivierte und in den Gedenkzustand versetzte Konten aus den angezeigten „Gefällt mir“-Angaben für Seiten entfernt. Durch diese Änderung wird sichergestellt, dass die Daten auf Facebook übereinstimmend und aktuell sind.

Was wirklich zählt

Jan Firsching hat auf futurebiz.de zu Recht angemerkt, dass Seitenbetreiber eigentlich längst über den Fanzahlen-Fetischismus hinaus sein sollten. Leider ist das aber bei vielen Entscheidern noch lange nicht der Fall…

Deswegen werden weiter viele Facebookseiten ohne Zielsetzungen oder Einbindung ins Gesamt-Kommunikationskonzept erstellt und geführt. Fragt man, wozu die Facebookseite da ist, kommen Floskeln wie „da muss man doch dabei sein“. – Nö, man muss gar nicht. Aber man kann viel, wenn man es richtig macht!

Überlegen Sie sich, was Sie mit der Facebookseite erreichen wollen. Wen wollen Sie damit ansprechen? Auf welche Weise wollen Sie das tun und wie passt das zum Rest Ihrer Kommunikation? Nach welchen Kriterien wollen Sie den Erfolg Ihrer Facebookseite messen? Welche Inhalte haben Sie dafür und welche Ressourcen? Was können Sie allein und wo brauchen Sie Beratung oder technische Unterstützung?

Was am Ende wirklich zählt, ist, was für Sie an fassbaren Erfolgen dabei herauskommt: Ob steigende Produktverkäufe, mehr Beratungsaufträge, verbesserter Kundenservice, oder größere Bekanntheit… Es gibt viele Möglichkeiten, was Sie mit so einer Facebookseite erreichen können. Aber inaktive oder verstorbene Nutzer gehören sicher nicht dazu, oder? 😉

 

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

8 Kommentare

  1. Ein sehr interessanter Artikel. Kurzweilig und informativ. Und Sie haben natürlich völlig recht; inaktive Nutzer setzen keine sozialen Signale.

  2. Naja, in manche Branchen wird sich der Vorstands-Längenvergleich verschieben. Die Frage lautet dann nicht mehr „Wer hat mehr Fans?“, sondern „Wer hatte mehr tote Fans?“

  3. Ich hatte bei den Statistiken der Facebookseiten keine Meldung erhalten.
    Danke für diesen Artikel, jetzt ist mir der leichte Rückgang kein Rätsel mehr.

  4. Danke für den Hinweis. Auf zwei Facebook-Seiten habe ich vorhin gesehen, dass die „Gefällt mir“-Angaben zurückgegangen sind. Ich war im ersten Moment geschockt. Waren gar nicht soo wenige. Aber dann habe ich mir schon gedacht, dass Facebook etwas umgestellt hat. Kurz gegoogelt, bin ich sofort hier gelandet und jetzt verstehe ich alles 😉
    Aber die Meldung in den Statistiken wurde mir ebenfalls nicht angezeigt.
    Schöne Grüße aus Gevelsberg

Kommentare sind geschlossen.