Blogartikel nach Facebook autoposten – Alternativen zu RSS Graffiti und Co.

Zu Facebook autoposten

Da mich immer mehr Leser darauf ansprechen, dass die App RSS Graffiti auf ihrer Facebook-Seite nicht mehr zu funktionieren scheint, möchte ich auch hier im Blog mögliche Alternativen aufzeigen. Wer die App nur dazu nutzt, einen RSS-Feed (Blogartikel o.ä.) als Reiter auf seiner Seite darzustellen, sollte sich ohnehin davon verabschieden. Denn diese Reiter werden über kurz oder lang mangels Nutzung sicher abgeschafft. Wer sie jedoch nutzt, um seine Beiträge automatisch in die Chronik seiner Seite posten zu lassen, für den gibt es verschiedene Alternativen, von denen ich hier zwei zeigen möchte:

Für WordPress-Nutzer: Jetpack

Wer sein Blog via WordPress betreibt, kann das Autoposten ganz einfach über die Sharing-Funktion von Jetpack einrichten. Für Selbsthoster muss dazu das Jetpack-Plugin installiert und aktiviert werden. Für wordpress.com-Nutzer ist es bereits eingebaut.

Unter Einstellungen > Sharing finden Sie die Möglichkeit, Ihr Blog mit verschiedenen Diensten zu verbinden:

Mit Facebook verbinden

Wenn Sie die Verbindung mit der gewünschten Seite (geht übrigens auch mit Profilen) einstellen, können Sie auch wählen, ob die Option nur Ihnen oder allen Nutzern Ihres Blogs zugänglich gemacht werden soll.

Nach dem Einrichten finden Sie beim Artikelschreiben künftig rechts vom Texteditor im Veröffentlichen-Kästchen den Vermerk Publiziere: Facebook: [Ihre Seite]. Wenn Sie nichts weiter machen, wird beim normalen Veröffentlichen des Blogartikels einfach die Überschrift und der Link zum Artikel automatisch auf Facebook gepostet. Wenn Sie aber auf den Link Details bearbeiten unter diesem Vermerk klicken, können Sie noch einen eigenen einleitenden Text hinzufügen.

Wenn Sie einmal einen Artikel nicht autoposten möchten, können Sie dort auch einfach vor dem Veröffentlichen das Häkchen bei der Präsenz, auf der nicht gepostet werden soll, rausnehmen.

Häkchen entfernt bei Details bearbeiten

Für alle: ifttt

Ob nun WordPress oder nicht, es gibt auch eine Alternative, die für jeden nutzbar ist, nämlich die über den Alleskönner ifttt. Was Sie mit diesem Dienst alles machen können, hatte ich schon in einem früheren Blogartikel beschrieben. Und so hilft uns ifttt auch in Sachen Autoposten nach Facebook:

Falls Sie noch keinen Account auf ifttt.com haben, registrieren Sie sich zunächst mal. Dann erstellen Sie ein Rezept mit dem Trigger RSS-Feed und dem Ziel Facebook Pages mit der Präzisierung Create a link post:

if rss feed then post to facebook page

Der Nachteil hierbei ist, dass man unter Message nur einen bei jeder Veröffentlichung zu verwendenden indiviuellen Text zum Link setzen kann. Um dabei zumindest die jeweilige Artikelüberschrift einzufügen, geben Sie {{FeedTitle}} bei Message ein.

Ist Autoposten überhaupt sinnvoll?

Natürlich stellt sich der Frage, ob man überhaupt automatisch posten sollte, oder nicht lieber die eine Minute investieren, das auf Facebook direkt und per Hand umzusetzen. Ich selbst nutze nur die erstgenannte Sharing-Option, aber nicht für Facebook, sondern für Twitter. Alles andere wird per Hand direkt gepostet oder via Buffer vorgeplant und soweit möglich individuell angetextet.

Auf meiner Facebookseite ist noch die App NetworkedBlogs aktiv, allerdings nicht zum Autoposten in die Chronik, sondern für die Darstellung als Reiter. Dies allerdings wirklich nur noch zu Demo-Zwecken. Genutzt wird dieser Reiter so gut wie nie.

Wie halten Sie es mit dem Autoposten nach Facebook oder generell?

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

66 Kommentare

  1. Ich poste nicht auto, ich fahre lieber auto. Und das auch nicht mehr sonderlich oft.

    Im Ernst. Natürlich ist es „mühsam“, die gleichen Inhalte in drei (oder mehr) Kanälen zu posten und dabei auch noch anders zu formulieren. But no one said it would be easy…

    Aber RSS Graffiti auf Facebook-Seiten? Das war doch schon immer eine echte Fünf, oder? Besonders, wenn dann keine Nachsorge stattfindet und anschließend auf Kommentare etc. nicht reagiert wird.

    Ich hätte übrigens statt „Kanälen“ fast „Kanülen“ geschrieben. Auch keine schlechte Metapher: Die „Social-Media-Kanüle“ direkt zum Leser. Und die sollte man dann schon einzeln abdrücken, auch wenn sie sich ähneln…

  2. Meine Blog-Posts sind i.d.R. längliche Artikel – die übermittle ich per IFTTT zum Anteasern auf die Facebook-Seite. Dort poste ich aber manuell auch weitere Kurztexte und Fotos. Alles was auf der Facebook-Seite erscheint, wird wiederum per IFTTT auf Twitter gestellt. Wenn ich das alles manuell machen möchte, würden die Nächte kurz werden… 😉

  3. Ich versuche nach Möglichkeit überall selbst zu posten und Autoposting-Tools zu umgehend. Selbst bei Facebook selbst versuche ich die Planungsfunktion zu vermeiden, damit ich auch weiß, wann was gepostet wird und ich Zeit habe, auf eventuelle Kommentare einzugehen. Zudem ist die Unsicherheit, ob Postings aus Tools heraus nicht eine geringere (organische) Reichweite erzielen.

  4. Naja…
    – Artikel schreiben
    – Artikel Veröffentlichen
    – über die Twitter, Facebook Share Buttons verteilen.

    Die 10 sek. sollte man haben.

  5. Ich bin für händische Posts. Sowohl fürs Firmenblog als auch fürs persönliche wird sogar jeder Post dem jeweiligen Medium etwas angepasst. Aus zwei Gründen:
    1. Passt das Wording nicht immer für jedes Medium
    2. Es soll Leser geben, die über die Posts in verschiedenen Kanälen stolpern. Und dann könnte Standardisiertes ggf. sauer aufstoßen.
    Ein kompletter Rundumschlag dauert so vielleicht pro Beitrag 15 Minuten. Plan ich aber in die Betragserstellung mit ein.
    Und wirkt eben individueller.

  6. Nachdem wir ja alle so um 2009 herum sehr viel mit möglichst effizienten Automatisierungen gespielt haben, ist das meiner Beobachtung nach wieder stetig zurückgegangen. Gerade Facebook betreue ich selbst nur händisch. Einige meiner Kunden managen das beispielsweise mit Hootsuite – aber da, wo ich mitzureden habe und wo die Kapazitäten es hergeben, nicht komplett automatisiert.

    (Ich schreibe seit einigen Tagen selbst an einem Blogbeitrag zum Thema Tools, in dem es unter anderem um dieses Thema geht. Ich nehme den Link hierher dann mal mit da hinein.)

    1. Ich freue mich auf Deinen Beitrag, Kerstin! Ich selbst bin – wie unten im Artikel und schon mehrfach an anderer Stelle gesagt – grundsätzlich kein Freund vom Autoposten, sondern bevorzuge die individuelle handgemachte Variante. Automation nur da, wo es um solche Sachen wie Bookmarking oder Backups geht (es lebe ifttt) – bis auf die eine Ausnahme von WP zu Twitter, wobei auch da der Text individualisiert wird.

  7. Ich arbeite an einem neuen, selbstgehosteten WordPress-Projekt, wo Autoposten ein Thema ist, und hatte CoSchedule ausprobiert, das mir auch wirklich gut gefällt, weil es sich sehr komfortabel damit arbeitet. Als man dann aber zwecks Zahlung nur und ausschließlich meine (nicht existente) Kreditkarte akzeptiert hätte, kein PayPal z.B., habe ich mich darüber ziemlich geärgert und nach Alternativen Ausschau gehalten. Und so entdeckte ich, eher zufällig, auch die Sharing-Funktion bei Jetpack!

    Gefällt mir gut, sehr direktwegig und schnörkellos – und für mich für den Projektstart vollkommen ausreichend. Später sehe ich dann weiter…

  8. Ich nutze die Autoposten-Funktion nur in einem Fall: Beim Veröffentlichen meines Blogposts wird ein Tweet über das Jetpack-Plugin gesendet. Allerdings passe ich den Tweet an und nutze Hashtags. Die Automatisierung nutze ich in diesem Fall auch nur aufgrund der Schnellebigkeit von Twitter. Für jeden neuen Blogpost setze ich mehrere Tweets ab, besonders wenn ich andere Twitterati tagge.
    Die sonstige Promotion meiner Blogartikel mache ich für jedes einzelne Netzwerk händisch, denn jedes Netzwerk hat andere Anforderungen und so ist es einfach auch individueller.
    Durchaus nutze ich die Planen-Funktion bei Facebook, um die Posts dann abzusetzen, wenn auch meine Zielgruppe online ist und nicht wenn ich gerade die Zeit zum Vorbereiten der Posts habe. Für das Planen meiner Tweets verwende ich Hootsuite.

    Ich persönlich bin genervt, wenn auf allen Kanälen das Gleiche kommuniziert wird. Dann braucht man der Person/Marke/Unternehmen auch nicht auf allen Kanälen folgen, sondern kann es auf ein Einziges reduzieren.

  9. Google+ und Twitter nehme ich auch mit dem Autoposten mit. Ich kann im Jetpack Modul ja auch nur 140 Zeichen vorgeben und da bietet sich Twitter ja schon an. Da ich bei Facebook mehr schreiben kann nutze ich das auch und poste dort von Hand. Zudem habe ich auch öfters das Problem gehabt (was noch ein Grund war das von Hand zu erledigen) das die Bilder mit dem Jetpack Autopostings nie richtig übernommen wurden.

    Die Funktion finde ich aber super – nur eben nicht für Facebook.

  10. Liebe Frau Schwindt, mir hat Ihre Hilfe sehr geholfen. Eine einfache Lösung, die ich dann schnell umsetzen konnte. Ohnehin sind Ihre Tipps oft sehr wertvoll – vielen Dank und unbedingt weiter so!

  11. Seit ein paar Wochen probiere ich ein WordPress-Plugin aus: Facebook Auto Publish. In der freien Version geht der Post automatisch sofort raus, auch parallel an mehrere Seiten. Es ist weitgehend konfigurierbar, inklusive mehrere FB-Pages und als Link oder Image mit variablen Inhalten. Pro Post lässt sich auch der Inhalt noch abweichend angeben. Oder auch das Posten ausschalten. Bislang bin ich damit sehr zufrieden.

    Mit Autoposts gehe ich jedoch sehr vorsichtig um. Die Premium-Version bietet noch flexiblere Möglichkeiten wie weitere Social Networks und Scheduling: http://xyzscripts.com/wordpress-plugins/facebook-auto-publish/compare

    Ansonsten benutze ich auch selektiv Hootsuite zum Planen. Das hat insbesondere beim Arbeiten im Team und zur Übersicht (Termine, verschiedene Netzwerke) seine Vorteile.

    Das Einplanen von Posts hat seine Vor- und Nachteile, aber gerade der Punkt „Posten, wenn die Zielgruppe auch online ist“ lässt sich manuell nicht immer durchhalten, insbesondere beim Arbeiten im Team, wenn viel geplant wird.

    Wie sieht es denn beim Jetpack aus mit dem Thema Datenschutz? Ich habe in Erinnerung, dass Jetpack da Einiges abgreift und deswegen (zumindest vor einiger Zeit mal) davon abgeraten wurde.

  12. Noch ein kurzer Nachtrag: die direkte Anbindung unserer Facebook-Fanpage an unseren WordPress-Blog (statt über RSS-Graffiti) hat die Nebeneffekte, dass die Artikel 1. sofort erscheinen (und nicht, wie oftmals, stark verzögert) und 2. deutlich mehr „erreichte Personen“ angezeigt werden. RSS-Graffiti wurde offenbar nicht (mehr) unterstützt.

  13. Da ich meine Aktivitäten als Person auf Facebook stark eingeschränkt habe und aktuell nicht vorhabe das wieder gravierend zu verstärken, bin ich ganz froh darüber, dass es die Möglichkeit für das Autoposten gibt. Ich poste über ifttt den Feed von Kultur2Punkt0 auf die dazu gehörige FB-Page. Natürlich mit mittelmäßigem Erfolg, aber das finde ich nicht schlimm.

  14. Ich persönlich habe RRS Graffiti eigentlich ganz gerne genutzt – weil es mir die Arbeit abnahm und den RSS-Feed schnell gepostet hatte. Da die Leute in meinem Bekanntenkreis entweder bei Facebook sind (u35) oder RSS-Reader verstehen (ü35), war / ist die Doppelung auch kein Problem.

    Doch mittlerweile muss ich wohl Alternativen suchen, da der RSS Graffiti die Links nicht mehr so „schön“ macht wie früher. Also werde ich mir mal „ifttt“ angucken und sonst weiter nach Alternativen suchen …

  15. Sehe ich recht, dass man auf IFTTT nur EINE Zielpage einstellen kannn? (Bei gruppen geht mehrere, bei Page nur 1 Kanal?) Ideen?

  16. Nach dem Ende von RSS Grafiti suche ich eine Möglichkeit den RSS-Redd von meiner Webseite zu Facebook zu spielen. Social-RSS ist nicht ideal. Kennt jemand noch andere Alternativen.

    1. Zapier.com , Postrss.com , Ifttt.com
      wobei Zapier in der 20$/Mon Basic-Variante meine Bedürfnisse aus RSS Grafiti Zeiten abdeckt.

      Grüsse Walter

  17. Ich habe nun Hootsuite getestet. Leider laufen die Links zu den Beiträgen über owly. Werden also kürzer gemacht. Womit ich leben kann, aber nicht wenn dann auf der Zielseite dauerhaft das Logo von owly zu sehen ist. Es findet also keine richtige Weiterleitung statt sondern eine Frameweiterleitung. Sieht unschön aus und zerstört die Website-Statistik. Das macht das Tool für mich unbrauchbar 🙁

  18. Ich vermisse RSS Graffiti. Sehr. Ich habe bisher auch keine Möglichkeit gefunden, RSS-Feeds (von unserer Website, mit News und Terminen) in unserer Facebook-Group (wirklich eine Group, also eine Diskussionsgruppe, nicht eine Page (=Seite)!) automatisiert zu posten. Das war aber ein Service, den die aktive Community sehr zu schätzen wusste. IFTTT konnte das bis vor kurzem wohl, aber nach Problemen bei der Einrichtung bekam ich vom Support die lapidare Antwort: »Due to Facebook API Changes, the Channel has been removed«. Falls jemand noch eine Idee zum Thema: RSS Feed to Facebook Group hat, immer her damit.

  19. Ich hatte zuvor auch rss graffiti genutzt und es nun über ifttt versucht. Ich möchte gerne meine posts des blogger Blogs automatisch auf meiner Facebook Fanpage teilen. Mein Konto ist aber irgendwie mit meinem privaten Account verknüpft, nicht mit der fb Fanpage. Wo kann ich das ändern, ich finde einfach nichts… vg

  20. Hallo Annette,
    ich habe aufgrund Deines Artikels Jetpack bei einem Kunden installiert. Verbindung mit g+ und tw funktioniert einwandfrei, aber bei fb verbindet er immer ohne weitere Nachfrage mit meinem Account. Die Schaltfläche, wo ich statt dessen eine der verwalteten Pages aussuchen kann, erscheint nicht. Hast Du eine Idee?
    Heldenhafte Grüße, Andreas

    1. Geht es ums Sharing oder um das Autoposten? Bei Letzterem loggt man sich in seinen Account ein und dann wird einem eine Auswahl (Profil oder die Seiten, die man administriert) per Pop-up angeboten.

      1. Es geht um das Autoposten. Die Verbindung zu meinem Facebook-Account wird korrekt hergestellt, aber es erscheint kein Pop-up oder eine sonstige Möglichkeit, statt des Profils eine der verwalteten Fanpages auszuwählen. Habe es mehrfach auf dem Mac mit Safari und mit Firefox ausprobiert. Bei der Verbindung zu Google+ hat es mit der Auswahl der entsprechenden Seite einwandfrei geklappt …

          1. Nein, werden sie nicht. Ich habe jetzt in meiner „Verzweiflung“ einen Kollegen angerufen und ihm die Zugangsdaten genannt. Er hat alle Schritte durchgeführt und bekam die Seiten-Liste eingeblendet. Insofern: Problem gelöst, aber ich weiß noch immer nicht, warum es bei mir nicht geklappt hat.
            Heldendank für Dein Mitüberlegen!

  21. Das Problem ist, dass es halt mehrere Netzwerke und die eigene Site gibt, die zu pflegen und zu befüllen sind.
    Ich halte diese tools, die die eigenen Beiträge direkt nach twitter und facebook durchreichen, für sehr wichtig und nützlich.
    Ersparen eine Menge an Zeit!

  22. Ich betreue eine Facebook Page eines Verbandes mit 23 Mitgliedern, die wiederum zum grössten Teil Facebook Pages haben. Die Mitglieder posten in der Regel 3-5 Veranstaltungen in der Woche, die ich über RSS Graffiti in die Verbands-Page autogepostet habe.

    Als Alternative leistete das auch IFTTT oder alls kostenpflichtige Variante Zapier.

    Obwohl Facebook Ende Januar den Standardlink von RSS-Feed for Pages totgesagt hat, ging das bei mir noch bis 20. Juni 2015. Jetzt ist funkstille.

    Das nächste App wird dann wohl wieder eine Eigenproduktion (möchte nicht wieder von einer Firma abhängig sein, die ein App mit über 300.000 Usern gegen die Wand fährt)

    Unsere Verbandsseite (Typo3) postet über einen umgebauten RSS-Feed 150 Veranstaltungen per Anno, die ich einmal im Jahr einpflege, immer 1 Woche vor Veranstaltungstermin in die Facebook Fanpage.

    Wenn wir das alles per Hand machen sollten, bräuchten wir einen neuen Arbeitsplatz.

    Generell ist Autoposten aber eher suboptimal – persönliche Anwesenheit schafft Kundenbindung.

    Grüsse Walter

    1. Hallo Walter,

      wie habt Ihr denn jetzt die Anbindung tt_news als FB-Posting konkret umgesetzt? Mit einer T3-Extension oder mit angepasstem Code? Ich suche gerade so etwas – und die meisten Anleitungen beziehen sich auf RSS Graffiti :-S

      Viele Grüsse,

      Guido

  23. Hallo,

    ich hätte es gerne short and simpel. Facebook wird immer mehr zu unserem Dreh und Angelpunkt für die Präsentation nach außen. Am einfachsten fände ich ein plugin für facebook um alle Artikel direkt zu Google+ zu teilen. Bisher wurde ich nicht fündig. Kennt jemand von Euch so ein plugin?

    Schönen Tag noch

      1. Danke für deine Antwort,

        mein Problem ist ich komme einfach nicht dazu genug zu bloggen und schreibe eher vermehrt auf facebook und genau von da aus würde ich gerne nach G+ teilen.

        Gruß

  24. Hallo Annette,
    bisher habe ich RSS Graffitti genutzt, um >neue Kommentare< zu den Posts auf meinem Blogger-Blog automatisch auf Facebook zu posten. Unter den kostenfreien Möglichkeiten habe ich bisher nur Services gefunden, die dann den Post posten, nicht jedoch den Kommentar. Hast du da einen Tipp?
    Viele Grüße
    Jan

  25. Hallo, liebe Frau Schwindt,
    danke für die tolle Anleitung. Nur: bei mir wird bei der Publizieren-Funktion nur die Option angeboten, mich mit meinem privaten Facebook-Profil zu verbinden, nicht mit meiner Seite.
    Gibt es da einen Trick?
    Vielen dank und beste Grüße
    Caroline

  26. Liebe Frau Schwindt

    Ich habe bereits ein RSS Feed programmiert. Nun möchte ich dieses Feed mit einer Facebook Seite verknüpfen, sodass diese Feeds automatisch auch auf Facebook erscheinen.

    Bei ifttt konnte ich mich und auch die Seite bereits problemlos verknüpfen. Nun, wie weiter? Ich kriege es nicht hin, dass die Feed automatisch gepostet werden.

    Danke für die Hilfe.

      1. Liebe Frau Schwindt

        Das recipe if feed then facebook page habe ich erstellt.
        Jedoch wird immer noch nichts auf Facebook gepostet.

        Unter dem recipe steht, wann es erstellt wurde und „never run“

        Könnte es daran liegen? Wie kann ich es zum laufen bringen?

        Alle Links habe ich überprüft und auch das RSS Feed ist laut w3c valide.

        1. Es gilt nur für neu gepostete Bilder. Die vorher geposteten werden nicht gezogen.
          Beim recipe sollte eine Möglichkeit bestehen, es manuell zu testen (sofern ein neues Bild da ist).

  27. Guten Tag Frau Schwindt

    Sie beschreiben das hier klar und einfach verständlich. Danke.
    Ich habe eine wordpress.com Einrichtung, finde aber diese Sharing-Einstellungen bei mir nicht.
    Wie heisst das Plugin von Jetpack genau? Es gibt viele Plugins mit diesem Namen drin. Es geht eigentlich nur ums Posten zu Facebook und vielleicht noch Google+.

    Danke für einen Hinweis.

    1. Mein Artikel bezieht sich auf selbstgehostetes WordPress. Jetpack integriert als Plugin Optionen aus WordPress.com. Wonach Sie also schauen sollten, ist die Einzelfunktion.

  28. Wenn ich für viele (>100) Regional-Seiten (die aus der Historie als eigenständige Seiten laufen) den gleichen Post veröffentlichen will … Autoposten oder Sharen wäre denkbar
    (ja, wir schreiben den Post mit der Hand, aber bitte nicht 100 mal)

    a) ist das laut FB Richtilinien erlaubt?
    (Angeblich nicht, aber ich finde keine passende Passage)
    b) IFTTT scheidet aus wegen „nur eine Page“
    c) ginge Buffer für >100 Pages ?
    d) Ist http://www.maherpost.com ein seriöses Tool?
    e) andere Ideen?

    Danke für Tipps

  29. Hallo Annette,

    ich habe nun schon einiges gegooglet und ein paar Artikel gelesen. Vielleicht habe ich den entscheidenden Part einfach übersehen. Deswegen wende ich mich hier an dich mit der Hoffnung eine Lösung zu finden.

    Ich nutze Jetpack. Jetpack ist soweit auch mit meinen social Media Plattformen verbunden. Allerdings postet die Auto-Funktion – v. a. auf facebook – unter der falschen Seite. Möchte ich nun eine andere Seite auswählen unter dessen Namen gepostet wird öffnet sich zwar das PopUp Fenster nur liegt über dem kompletten Browser ein leichter grauer Schleier. Ich kann keine Optionen auswählen. Egal wo ich hin klicke, das Fenster schließt sich wieder ohne eine Änderung übernommen zu haben.

    Ist dieses Problem ein bekanntest und wie löse ich es?

    beste Grüße und danke für die Rückmeldung

    Alex

  30. Hallo Annette, das Thema bleibt interessant!

    Die Mischung macht es bei mi.
    Ich setze Jetpack zum veröffentlichen nicht mehr ein, da es direkt nach dem „publishen“ in die betreffenden Kanälen geschoben wird.
    Das gefällt mir nicht!
    Deshalb setze ich Buffer oder Crowdfire ein, um auf den Kanälen zu den bestimmten Zeiten, wann meine Gemeinde online ist, „Schedulen“/planen kann.
    Bei automatischen Veröffentlichungen via IFTT behelfe ich mir mit einem Keyword/Tag, ist das Keyword/Tag gesetzt wird es von IFTTT sofort verteilt.

  31. Hallöchen und dankeschön für diesen Artikel! Ich wusste nicht, das dieses Plugin „Jatpack“ heißt!!! So cool! Vor einiger Zeit bin ich mit meinem Blog von wp.com zum selbst gehosteten umgezogen, weil ich erkannt hab, wie viel cooooles Zeugs es zum pluginnen gibt so!!! 😉 ja und auf wordpress.com hatte ich es so eingestellt und war damit recht zufrieden… nun hab ich es wieder so und mit dem Autopost Sheduler, mailpoet und nun Jatpack eine rundum BASIS Versorgung… darüber hinaus naklar noch individuelles puplizieren auf den einzelnen Netzwerken, aber um eine Grundregelmäßigkeit herein zu bekommen (was für mich als creativen Chaoten nicht immer leicht is, weil ich zu oft in der rechten Gehirnhälfte umherwabere 😀 ) ausgezeichnet so!!! Danke fürs erinnern!!!

Kommentare sind geschlossen.