Wie ich Instagram für schwindt-pr nutze

Privat wird Instagram schon von vielen genutzt. Geschäftlich sehe ich aber – im deutschsprachigen Bereich – wenige die Möglichkeiten der Foto-App nutzen. Zu Anfang dachte ich auch: Was kann ich da schon zeigen? Aber nach dem Eingewöhnen über die private Nutzung habe ich mehr und mehr festgestellt, dass ich öfter mal was poste, like oder kommentiere, das man genauso gut einem eigenen Profil für schwindt-pr zuordnen könnte. Daraufhin habe ich dafür ein eigenes Profil erstellt, nämlich http://instagram.com/schwindtpr:

Screenshot_2014-08-20-11-09-53

Wo finde ich die Inhalte?

Bei meiner privaten Nutzung von Instagram herrschen Foodfotos oder Selfies mit Freunden vor. Als schwindt-pr poste ich…

  • Fotos von meinem Team und mir – und zwar nicht nur offizielle wie dieses hier:

    … sondern auch welche vom „Making of“ mit unterhaltendem Charakter:
  • Fotos vom Social Media Club Bonn
  • Fotos von Besuchern oder aus Beratungen:
  • Screenshots, die ich dann auch in Blogartikeln oder Social-Media-Postings von schwindt-pr verwende – z.B. von neuen Features:…

    oder von Hangouts, an denen ich teilnehme:
  • Grafiken, die ich auch im Blog/in Social Media verwende:
  • Fotos von Ausschnitten meiner Beiträge in fremden Medien, die ich auch im Newsroom oder via Social Media poste:

Wie vernetze ich mein Instagram-Profil nach draußen?

Theoretisch könnte ich die Bilder, wenn ich sie in Instagram poste, direkt an Twitter, Facebook etc. weiterverteilen. Das mache ich aber eher selten, weil ich gern jeweils eigene oder zumindest leicht abgewandelte Beschreibungstexte poste oder das Bild ohnehin nur Teil eines Blogbeitrags ist. Technisch wäre es aber durchaus möglich. Da ich in Instagram aber keine Links – außer zu anderen Nutzern – setzen kann, kommt das für meine Zwecke nur selten in Frage.

Ansonsten sind meine Website und mein Instagram-Profil zum einen über die Verweise (Impressum in Instagram – siehe erste Abbildung oben- und Icon auf der Website) verlinkt:instagr

Außerdem ist es mit meiner Facebook-Seite verknüpft:

anderekonten

… sowie mit allen anderen Plattformen, wo dies möglich ist (Google+ Seite, YouTube-Kanal etc.)

Nutzung der Bilder im Newsroom

Zu guter letzt nutze ich Instagram auch noch im Newsroom von schwindt-pr:

instagram_newsroom

Nutzung der Bilder im Blog

Wie hier im Artikel zu sehen, können Sie Instagrambilder auch extern einbetten und so z.B. im Blog oder auf einer Website nutzen:

embed

Wie ich interagiere

Da ich wie gesagt noch ein privates Instagram-Profil habe, versuche ich, mit dem Instagram-Profil von schwindt-pr auch nur die Beiträge zu liken oder den Profilen zu folgen, die inhaltlich passen. Das betrifft dann z.B. Profile von Agenturen oder Medien, Beiträge von Medienschaffenden, die z.B. Events oder Fachliteratur zeigen, Beiträge von Unternehmen, die Instagram besonders gut nutzen, etc. Und natürlich führe ich auch Gespräche in den Kommentaren meiner Bilder und der von anderen.

Was ich mir noch angewöhnen muss, ist die konsequentere Nutzung von Hashtags. Bisher hab ich das leider oft vergessen, wenn ich nicht gerade beim #smcbn bin, wo mir der Hashtag schon in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Für Kunden

Natürlich spielt Instagram auch in meinen Beratungen eine Rolle. Viele Kunden haben Probleme, längere Textbeiträge zu schreiben, tun sich aber mit Bildern leichter. Für sie empfehle ich dann gern die Verknüpfung von Instagram zu Facebook etc. Und das entweder direkt aus Instagram oder via ifttt.

Und was bringt das jetzt?

Berechtigte Frage! Ich bin derzeit noch in der Experimentierphase, bekomme aber mehr und mehr Ideen, wie ich das Ganze immer effektiver in den Kommunikationsmix von schwindt-pr einbauen kann:

  • Unterhaltungsfaktor – Den sollte man nicht unterschätzen! Gerade die Fotos von „Hinter den Kulissen“ geben einer Sache den persönlichen Touch! Und der unterstreicht die Einzigartigkeit eines Unternehmens oder einer Personenmarke.
  • Bekanntheit – Die Zahl der Instagram-Nutzer wächst stetig und viele Menschen werden lieber über Bilder angesprochen, als über reine Textbeiträge. So werden ggf. neue Follower auf schwindt-pr aufmerksam oder trauen sich eher zu interagieren.
  • Vernetzung – (siehe oben)
  • Information– Auch wenn man bisher in Instagram keine aktiven Links nach draußen setzen kann, so kann ich doch auf Dinge hinweisen, wenn sie von Instagram aus leicht zu finden sind (Blog) oder für die es keinen Link braucht (Screenshot von etwas, das ohnehin jeder in seiner Nutzung hat).
  • Wiedererkennungswert – Manch einer fand vielleicht die Visualisierung in einem Blogpost besonders schön, würde das aber dort nicht eigens kommentieren. In Instagram kann er sie direkt liken und kommentieren.

Nutzen Sie Instagram bereits geschäftlich oder folgen Sie geschäftlichen Accounts? Bis auf die üblichen Kollegen und Agenturen, die man halt so kennt, hab ich bisher noch wenig andere passende Profile zum Folgen gefunden. Für Vorschläge bin ich daher immer offen! Umgekehrt freue ich mich naürlich auch über neue Follower unter http://instagram.com/schwindtpr. 😉

PS. Wer kein Smartphone hat oder die App nicht nutzt, der kann die Instagram-Bilder von schwindt-pr auch via Browser anschauen.

instagram_web

 

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

23 Kommentare

  1. Hallo Annette,

    ich nutze Instagram nach wie vor nur privat. Ich finde deine Anregungen jedoch toll und sollte vielleicht auch mal drüber nachdenken, das Ganze geschäftlicher zur nutzen. Die Verknüpfung von Instagram funktioniert direkt nur zum FB-Profil, nicht der Seite. Nutzt du dafür iftt?

    Gruß
    Sandra

      1. Ich verknüpfe auch mit meinen Seiten. Früher per ifttt, jetzt „händisch“. Hatte den Eindruck, daß facebook die ifttt-Verknüpfung nicht mag und die Reichweite jedes mal darunter litt. Wenn ich es selber verknüpfe, sehen es eindeutig mehr Leute bei facebook, will mir scheinen. Würde auch zu allem passen, was man so (auch hier bei schwindt-pr) liest, von wegen algodingsbums und so.

  2. Spannendes Thema – ich nutze Instagram auch nicht nur privat, für mein kleines Blog, sondern auch „geschäftlich“ – als Ehrenamtliche kümmere ich mich um die social-media-Auftritte einer neuen Abenteuergolfanlage, auf der hauptsächlich Schwerbehinderte und psychisch Kranke beschäftigt werden. Die Anlage läuft ein Jahr nach der Eröffnung schon richtig gut – 20.000 Besucher im ersten Jahr – Facebook ist da, glaub ich eine Riesen-Hilfe. Instagram dümpelt ein bißchen vor sich hin, ich bin zwar durchaus aktiv dort, tue mich aber auch schwer damit, follower zu finden und damit den Kreis zu erweitern. Folgen (und liken und kommentieren) tue ich bei allen Profilen, die im weitesten Sinne was mit „Freizeit“, „Tourismus“ oder „Diakonie“ zu tun haben, und auch bei Privatpersonen, die hier irgendwie aus der Region kommen. Die Hashtags helfen ja da bei der Suche ungemein. Dabei habe ich aber immer ein bißchen Sorge, „aufdringlich“ zu erscheinen, ob berechtigt oder nicht. Gar nicht so einfach. Ich bleibe trotzdem dran – denn so gesehen macht es nicht viel Arbeit und läuft quasi nebenbei. Wer mal vorbeischauen mag: hier: http://instagram.com/inputtmosbach

  3. Wir diskutieren in der Agentur immer wieder, weshalb Unternehmen ein Instagram-Profil aufbauen sollen – besonders bei den Kunden, die es wollen, aber kein ansprechendes Bildmaterial haben. Und meist setzt sich dann – bei Kunden, die ansprechendes Bildmaterial haben – die Meinung durch, dass Pinterest doch eigentlich das sinnvollere Medium wäre. Die Interaktionsmöglichkeiten sind dort doch wesentlich höher und Pinterest ist nicht so auf Smartphone-Anwendungen fokussiert.

    Wieso ist bei schwindt-pr die Verteilung der Fotos auf Instagram und auf Pinterest?
    Wieso gibt es beides?

  4. Finde ich super, mal ein paar Anregungen zu bekommen, wie man Instagram geschäftlich nutzen kann. Ich handhabe es ebenso, dass ich für einige Kunden ein Instagramaccount führe.
    Was mich allerdings sehr nervt ist, dass Instagram keine Möglichkeit gibt, zwischen den unterschiedlichen Accounts zu wechseln. Ich muss mich jedes Mal wieder neu einloggen und Name und Passwort eingeben.
    Oder gibt es da vielleicht doch eine Lösung, die ich nur noch nicht entdeckt habe? So wie in der Twitter App wäre ja mal eine tolle Lösung 🙂

  5. Hallo Annette,

    danke für diesen ausführlichen Artikel. Ich selbst bin mittlerweile begeisterter Instagram-Nutzer, obwohl ich, wie Du in deinem Beitrag bereits beschrieben hast, zuerst keinen wirklichen Nutzen in Instagram gesehen habe. Aber durch ein Webinar wurden mir da die Augen für die verschiedenen Möglichkeiten geöffnet.

    Mittlerweile nutze ich Instagram unterschiedlich: Gerade habe ich eine Serie laufen, auf der ich die größten Städte der Welt beschreibe. Dazu poste ich jeden Tag ein Bild auf Instagram. Via Storify kann ich dann das Element in meinen Beitrag auf meiner Website einbauen (http://instagram.com/bazakom).

    Ich finde gerade diese Vernetzung der verschiedenen Kanäle toll, auch wenn man, wie du bereits gesagt hast, keine Links einbauen kannst. Aber durch das Weiterleiten der Bilder auf FB, Google + und Storify kommen auch viele Leute auf mein Instagram-Account und von da aus auch wieder auf meine Website. Und die Beiträge auf FB bzw. Google + bearbeite ich dann einfach später noch einmal nach.

    Auf jeden Fall sehr schöner Artikel. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße,
    Babak

  6. Super! Ich habe gestern Abend von deinem Account erfahren durch ein Like auf meinem Konto. 🙂 Vielen Dank dafür!
    Auch ich nutze auf Instagram Hashtags noch viel zu wenig. Zum Einen, weil ich mir noch keine Zeit für eine #-Recherche gegönnt habe und zum Anderen, weil ich von den ganzen #igerxxx abgeschreckt bin.
    Lieber Gruss aus der Schweiz

  7. Hallo annette, ich überlege das auch schon länger. Leider hat mich die nicht vorhandene acc verwaltung in der app immer davon abgehalten! Das ist mir einfach zu mühselig ständig umzuschalten. Wie gehst du damit um?
    LG AK

Kommentare sind geschlossen.