Facebook-Messenger: Wer zwingt hier wen wozu?

messengerDie Absplittung der Facebook-Nachrichten von der allgemeinen App und der damit verbundene angebliche „Zwang“ zur Nutzung der App Facebook-Messenger sorgt für großen Wirbel. Dabei ist die Absplittung an sich eigentlich nur konsequent, berücksichtigt man die schon im September 2012 angekündigte Fokussierung Facebooks auf die mobile Nutzung und damit auf die Apps (wie sie sich u.a. auch in der Gründung der Creative Labs äußert). Der Unmut richtet sich jedoch nicht gegen diese Entscheidung, sondern gegen die Facebook zugeschriebene Datensammelwut im Hinblick auf die Berechtigungen, die die Messenger-App bei der Installation einfordert.

Dass diese lange Liste der Berechtigungen aber gar nicht von Facebook herrührt, sondern durch die Gegebenheiten für Entwickler in Android bedingt ist, hatte Carsten Knobloch bereits im Dezember 2013 erläutert. Auf curved.de stellt Felix Disselhoff das jetzt auch noch einmal klar und folgert:

Ist der Zwangsumzug zum Messenger also der Versuch, von den Nutzern mehr Daten abzugreifen? Nein. Vielmehr ist der Fall ein Beleg mehr, dass es eine verbesserte Rechte-Politik bei der Installation von Apps aus dem Play Store braucht.

messenger

Ich selbst nutze die Messenger-App schon von Anfang an und finde sie sehr praktisch. Gerade wegen der vielen Funktionsmöglichkeiten muss die App aber auch viele Berechtigungen haben, wie z.B. auf Mikro, Kamera etc. zugreifen zu können, wenn ich z.B. Sprachnachrichten oder Bilder/Videos versenden möchte. Ebenso muss sie Telefonberechtigungen haben, da man via Messenger auch telefonieren kann.

Zugegriffen wird aber erst in dem Moment, wo ich diese Funktionen nutze. Sicher wäre es wünschenswert, diese Berechtigungen bereits im Appstore einzeln vergeben oder ablehnen zu können. Solange das aber seitens der Appstores nicht machbar ist, sollte sich der Unmut gegen diese Tatsache richten und nicht gegen Facebook.

Außerdem steht es jedem frei, auf seinem Smartphone die Browserversion von Facebook zu nutzen, in die das Nachrichtensystem ja weiter integriert bleibt. Das hat dann z.B. auch den Vorteil, dass man dort die Nachrichten, die im „Sonstiges“-Ordner landen, abrufen kann.

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

9 Kommentare

  1. Eine schöne Zusammenfassung der aktuellen Diskussion! Ich persönlich finde ärgerlich, dass mein iPhone das Facebook-App-Symbol mit einer roten „1“ versieht, sobald ich eine Nachricht habe – diese „1“ aber dort angezeigt bleibt, obwohl ich die Nachricht im Browser längst gelesen habe. Da ich den Facebook-Chat so gut wie nie nutze, möchte ich die App auch nicht installieren. Viele Grüße, Katharina

  2. Bei näherer Betrachtung ist deine Analyse völlig richtig. Das Problem liegt hier bei Android, nicht bei Facebook. Dennoch würde es der Transparenz dienen, wenn Facebook auf einer Extra-Seite oder innerhalb der Apps jeweils erläutern würde, wozu die einzelnen Berechtigungen benötigt werden. Einiges klingt dann doch sehr abenteuerlich.

    Für das Problem, dass man nicht gleich bei der Installation einzelne Berechtigungen abschalten kann, gibt es übrigens einen Workaround. Ich nutze dafür die App AppGuard. Mit dieser App kann man nach der Installation Apps Berechtigungen nehmen. Dafür ist eine Neuinstallation der App über AppGuard notwendig. Die Updates kommen später auch über AppGuard. Ich habe damit der Facebook-App, dem Seitenmanager und dem Messenger gehörig die Berechtigungs-Flügel gestutzt, weil ich die entsprechenden Funktionen, für die die ausufernden Berechtigungen notwendig sind, nicht brauche. Die Apps laufen einwandfrei, und ich kann sie guten Gewissens einsetzen.

    1. Hallo Alex,
      welche Berechtigungen hast du der App belassen, damit sie noch einwandfrei funktioniert?
      Wenn ich in den Netzwerkzugriffen zu viel blockiere, läuft die App nicht.

      Vielen Dank schonmal.
      Holger

  3. Guten Tag Frau Schwindt

    Kann man die Ortung im Messenger auch nachträglich deaktivieren beim Android? Ich meine so, dass man im bereits bestehenden Chat den Standort nicht mehr sieht?

    Danke und freundliche Grüsse

    Monika Burren

Kommentare sind geschlossen.