Mit- und voneinander lernen: Unterstützung für schwindt-pr

Als ich mit diesem Blog und meinen Social-Media-Präsenzen anfing, hätte ich nie gedacht, dass das mal so groß werden würde! Inzwischen habe ich monatlich um die 80.000 Aufrufe meines Blogs, eine gute Reichweite auf Facebook (im Durchschnitt um die 35% bei über 12.600 Fans, laut fanpagekarma eine Gesamtreichweite von 55.000) und einiges an Resonanz auf Google+ (über 5.500 Follower, über 700.000 Aufrufe) und Twitter (über 5.000 Follower und laut tweetreach geschätzt 4-5mal so große Reichweite). Der Großteil meiner Leistungen ist kostenlos, nur für meine Bücher und gelegentliche Beratungen bekomme ich ein Honorar. Aus gesundheitlichen Gründen kann ich das Ganze nicht als Agentur betreiben, die mich und vielleicht noch ein paar Mitarbeiter ernähren könnte. Deshalb habe ich bislang – bis auf einige Gastartikel – alles weitestgehend allein gemanagt.

Im September 2013 kam dann Ulrike Dümpelmann dazu und eröffnete hier ihre eigene Reihe „Ulrike fragt“. Ihre Zeit als „Praktikantin“ ist inzwischen vorbei, doch sie bleibt uns künftigals freie Mitarbeiterin erhalten. Außerdem wird Rebecca Ohm in Zukunft die Facebookseite von schwindt-pr mit mir zusammen betreuen und auch hier im Blog mit von der Partie sein. Rebecca wird sich hier in Kürze auch nochmal selbst vorstellen.

Das Ganze kam durch folgende Überlegungen zustande:

  1. Ich schaffe das alles nicht mehr allein. Die Fragen werden immer mehr und die daraus resultierenden Gespräche können nicht mehr nur mal nebenbei bewältigt werden. Ich möchte außerdem mehr Bücher schreiben und andere Dinge ausprobieren, von denen noch zu berichten sein wird, um noch mehr Leuten helfen zu können. Dazu brauche ich aber mehr Zeit. Also habe ich in meiner Community nach Unterstützung gefragt und stieß so u.a. auf Rebecca.
  2. Ulrikes Blogpraktikum hat mir großen Spaß gemacht. Daher möchte ich das Format auch in Zukunft weiterführen. Mehr dazu in Kürze.
    UPDATE: Ulrikes Praktikums-Fazit lesen
  3. Als gelernte Redakteurin vermisse ich das Arbeiten im Team. In der Zusammenarbeit mit Ulrike und auch mit dem Team beim SMCBN habe ich wieder richtig Lust dazu bekommen, nicht nur selbst zu schreiben, sondern auch mal „nur“ konzeptionell zu arbeiten.
  4. Viele Leute sprechen mich an, wo man sich in Sachen Bloggen und Social Media effektiv weiterbilden kann. Die meisten Weiterbildungsinstitutionen können zwar einen ersten Einblick bieten, wirklich lernen kann man es aber erst in der Praxis. (Siehe dazu auch den Hangout on air bei bloggercamp.tv, bei dem ich zu Gast war.)
    Als ich selbst vor Jahren mit Social Media angefangen habe, gab es solche Weiterbildungen noch nicht. Ich habe damals einfach Dinge ausprobiert, Blogartikel und Bücher gelesen und mich v.a. mit denen, die schon länger dabei waren, ausgetauscht. Jetzt ist es an der Zeit, dass ich – auch über meine Artikel und Bücher hinaus – etwas an „die nächste Generation“ weitergebe und anderen eine individuell auf sie angepasste Weiterbildungsmöglichkeit biete.

Natürlich stehe ich auch weiter für Beratungen zur Verfügung – vielleicht finde ich dafür auch neue Formate.  Ich  werde auch weiter hier und auf den Social-Media-Präsenzen aktiv sein. Nur eben nicht mehr allein. 😉

Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit diesem Team. Gastautor RA Dr. Jan Christian Seevogel wird sicher auch hin und wieder mit von der Partie sein. Und wer weiß, vielleicht werden wir mit der Zeit ja sogar noch mehr? 😉

Disclaimer: Das Team ist hier ehrenamtlich aktiv. Ich würde liebend gern Leute richtig einstellen, kann mir das aber wie gesagt nicht leisten.  Aber vielleicht wird das ja irgendwann doch noch möglich? Träumen darf man ja… Inzwischen tun wir das hier gemeinsam, um mit- und voneinander zu lernen und auch andere daran teilhaben zu lassen. Wir freuen uns über jeden, der uns dabei unterstützt und begleitet! 🙂

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.