Nutzen Sie die Create-Funktion von Klout?

Lange Zeit hatte ich so meine Probleme mit Klout. Inzwischen kann ich mich aber immer mehr damit anfreunden und das liegt v.a. an einer der neuen Funktionen: Denn über den Menüpunkt Create kann ich Klout wie einen Feedreader zu bestimmten Themen (topics) nutzen und diese sofort oder geplant weitersagen. Das Ganze ist noch nicht perfekt, aber ich denke, da kommt noch mehr.

Was mir an der Create-Funktion von Klout gefällt

Nachdem ich Themen zu meinem Profil hinzugefügt habe, kann ich diese unter Create einzeln oder kombiniert anklicken und erhalte dadurch immer neue Artikellisten zu diesen Themen: klout_create1

Diese Artikel kann ich nach draußen teilen. Dabei zeigt mir Klout an, wieviele meiner Follower sich statistisch gesehen für dieses Thema interessieren könnten:

klout_create2

Den Text dazu kann ich anpassen:klout_create3

Und ich kann entscheiden, ob ich sofort oder später posten möchte:klout_create4

Bei der Planungsfunktion (schedule) zeigt mir Klout an, welche Zeitpunkte statistisch gesehen besonders günstig sind und wählt den nächsten vorab für mich aus. Ich muss ihn aber nicht übernehmen, sondern kann das auch überschreiben.

Sollte ich mich vor der geplanten Veröffentlichung doch noch dagegen entscheiden, kann ich unter dem Menüpunkt Schedule meine geplanten Beiträge auch wieder entfernen:

klout_schedule

Über die Zeile oben What do you want to share today? können Sie auch eigene Inhalte posten. Dabei können Sie entweder nur Text posten, oder Links (durch Einfügen der URL in das Textfeld) oder Fotos anhängen. Klout verkürzt Links dabei in eine klou.tt-Kurzadresse.

eigene

Unter Measure kann ich übrigens auch sehen, welches der von mir mit Klout verbundenen Netzwerke welchen Einfluss auf meinen Score hat und wie dieser sich entwickelt hat:

measure

Was mir noch nicht so gut gefällt

  • Bislang kann ich zwar nicht bestimmen, aus welcher Quelle die Artikel kommen, die mir für meine Topics angezeigt werden, und es sind ausschließlich englischsprachige, aber ich denke, das wird sich noch ändern.
  • Außerdem kann ich nicht an meine Facebookseite teilen, wenn ich diese statt meines Profils mit Klout verbunden habe. Nach Google+ geht auch nicht. Aber für Twitter ist das eine feine Sache und stößt in meinen bisherigen Versuchen auch auf reges Interesse.

Nutzen Sie Klout und wenn ja, haben Sie die Create-Funktion schon mal ausprobiert?

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

3 Kommentare

  1. Hallo Annette,
    Ich habe mich von deinem Artikel auch zu einem zu diesem Thema inspirieren lassen, vielen Dank.
    In deinem Artikel ausnahmsweise mal nicht so gut, den du erwähnst nur am Rande das man bei Klout leider die Inhalte nicht bestimmen kann. Mich würde genauer interessieren wieso das ( noch )nicht geht, das habe ich auch Klout per Mail gefragt, ich rechne jedoch nicht mit einer Antwort 😉
    Aber ein Lob muss ich trotzdem noch hier lassen, ich finde das mit dem Mentoring sehr interessant und Vorbildlich, weiter so 🙂

    1. Hallo Herr Koch, die Attraktivität der Create-Funktion von Klout hat für mich nach dem letzten Update gegenüber der Version, die hier im Artikel beschrieben ist, auch stark nachgelassen. Die dort gezeigten Artikel sind inzwischen stark boulevardesk ausgerichtet. Ich hatte damals auch eine Anfrage hingeschickt, um zu erfahren, wie sich die Quellen für die im Create-Bereich gezeigten Artikel beeinflussen lassen könnten, aber habe auch keine Antwort erhalten.

Kommentare sind geschlossen.