Beratung, Schulung, Webinare?

Obwohl ich einige Zeit lang versucht habe, ausschließlich als Autorin und Bloggerin tätig zu sein, ist der Bedarf an Beratungen über mein Gesprächsangebot hier im Blog und via Social Media hinaus nie abgerissen. Daher habe ich kürzlich meine Website wieder durch eine Unterseite zum Thema Beratungen und Schulungen ergänzt. Heute wurde dann eine weitere Idee an mich herangetragen, über die ich schon länger nachdenke: Webinare!

Statements über schwindt-pr

Da ich meine Beratungen und Schulungen ohnehin größtenteils online gebe, würde es sich ja anbieten, das auch auf Webinare – also Online-Seminare – auszudehnen. Ich denke da an kleine Gruppen und Sitzungen von maximal 30 Minuten Länge.

Ich könnte mir da Themen vorstellen wie „Der richtige Aufbau von Online-Kommunikation – von der Website bis Social Media“, „Website und Social Media richtig vernetzen“, „Blogs richtig aufbauen – Konzept, Struktur, Basis-SEO“, „Einführung in Facebook/Goolge+/Twitter/Instagram etc.“, „Facebook-/Google+ Seiten richtig einrichten und nutzen“, „Was sind Feeds und wofür braucht man sie?“ …

Je länger ich nachdenke, umso mehr Themen fallen mir ein. Daher folgende Fragen an meine Leser:

  • Hätten Sie Bedarf und Interesse an Webinaren?
  • Wenn ja zu welchen Themen?
  • Wären Sie bereit, dafür auch Geld auszugeben und wenn ja wieviel?

Ich bin gespannt auf Ihre Meinung und Themenvorschläge! 🙂

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

11 Kommentare

  1. Unbedingt !

    Liebe Frau Schwindt, unbedingt ist das eine gute Idee und wartet darauf von Ihnen umgesetzt zu werden.
    Es besteht sicherlich Bedarf und bei den bisherigen Webinarbesuchen zeigte sich immer wieder,
    das viele Menschen unsicher sind ob und wie netzwerken.
    Twitter, Facebook, Google+, Xing – was denn nun und wie.

    Die Frage nach den Kosten ist sicher weniger einfach zu beantworten
    als die Frage nach dem Bedarf.
    Die meisten Webinare sind kostenfrei, als Einstieg und quasi wie eine Werbeveranstaltung.
    Aber für unseren Bereich beantwortet:
    Ja, es darf auch kostenpflichtig sein, wenn es ein echter Mehrwert ist für die, die schon damit arbeiten.

    Vielleicht wäre es eine gute Idee ein Einstiegswebinar (kostenfrei) anzubieten und darauf aufzubauen (kostenpflichtig) ?

    Wir verfolgen die Entwicklung mit grossem Interesse und zweifeln nicht an unendlich vielen Ideen aus dem Schwindtschen Füllhorn.

  2. Ich schreibe es auch hier gern nochmal: Wäre ich Unternehmerin, wären Sie meine erste Anlaufstelle für solche Angebote! 🙂 Ich halte das für eine sehr gute Idee und gehe davon aus, dass es dafür viele Interessenten gäbe!

  3. Hallo liebe Frau Schwindt,
    die Idee klingt toll und ich kann mir gut vorstellen, dass nicht nur bei mir Bedarf besteht. Es gibt so viele Webinare, die alle viel versprechen, aber wenig halten bzw. nur das vermitteln, was man ohnehin schon weiß oder überall nachlesen kann. Ein Webinar mit echtem Mehrwert wäre daher eine tolle Abwechslung, zumal dann auch nicht das Problem mit Anfahrt etc. besteht.
    Ich persönlich wäre gerne bereit, dafür auch etwas zu investieren – einfach weil ich mir sicher bin, dass dabei etwas herauskommt, wenn Sie das machen. Ich verfolge den Blog schon seit einiger Zeit und freue mich immer über die praxisnahen Tipps und die Art und Weise, wie Dinge beschrieben werden.
    Die Idee von Frau Sauerland mit dem kostenlosen Einstiegswebinar und darauf aufbauenden kostenpflichtigen Webinaren finde ich gut. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man vielleicht ein Paket anbieten könnte – Webinar und z.B. eine halbe Stunde Beratung oder eine E-Mail-Beratung, in der Sie konkrete Fragen beantworten.
    Um noch kurz auf die Themenwahl zu sprechen zu kommen: Für mich wäre das Thema „Blogs richtig aufbauen“ das interessanteste, da hätte ich sofort Bedarf und würde mich ohne zu zögern gleich anmelden!
    Auf jeden Fall bin ich schon gespannt, was Sie basteln werden und werde das weiter verfolgen.
    Sonnige Grüße
    Elke Schwan-Köhr

  4. Hallo Frau Schwindt,

    Das sollten sie unbedingt Starten, Abschalten kann man es immer noch.

  5. Hallo Frau Schwindt,

    ich kann mich meinen „Vor-SchreiberInnen“ nur anschließen. Eine hervorragende Idee!
    Zu de Kosten: Ja, es darf etwas Kosten. Die Idee mit der Einführung kostenlos und Aufbau (oder Profi-Webinar) kostenpflichtig halte ich für sehr scharmant. Die Einführung darf dann auch ruhig kürzer sein und das kostenpflichtige Vertiefungs-Webinar dafür länger. Wie hoch die Kosten sein dürfen ist schwer zu beantworten. Es kommt auf das Thema und Länge an. Was halten Sie von einer buchbaren Serie? (Siehe Themen unten).
    Themen gibt es genug. Vom Community-Aufbau über Seiten-Bau über Monitoring bis hin zur Administration (Moderation) der Seiten gibt es viel zu tun und zu zeigen.

    Also mich würden Sie sicher auch in einigen Webinaren sehen/hören. 😉

    Bin sehr gespannt, wie Sie sich entscheiden.

    Beste Grüße,

    Andreas

  6. Hallo Frau Schwindt,

    ein Webinar erscheint mir zum Themenkomplex sehr passend, fast logisch.

    Kosten sollte es aus meiner Sicht etwas. Unter dem Gedanken der gegenseitigen Wertschätzung finde ich das wichtig. Es könnte ja wie eine Monatsgebühr sein, in der man dann z.B. auch Zugriff auf ältere Beiträge hat, oder Unterlagen zum download angeboten werden. Andere Lernplattformen starten mit 20 EUR im Monat. Der Austausch mit den anderen Teilnehmern wäre schließlich auch ein schöner Baustein.

    Ich würde mich freuen, sollten Sie diese Idee realisieren.

    Beste Grüße
    Sonja Delbrück

  7. Liebe Frau Schwindt,
    ich würde mich sehr über Webinare freuen!
    Den Vorschlag, ein kostenloses Einsteiger-Webinar anzubieten, finde ich sehr gut.
    Ich persönlich bin noch ein absolutes „Greenhorn“ in Sachen Internet und bräuchte Basisinfos. Ihre Beiträge bei youtube habe ich gerne angeschaut. Alles ist persönlicher und es macht mehr Spass, sich mit der Thematik zu beschäftigen. Das Facebook-Buch habe ich nun zwar schon per Download erworben, aber hiermit zu arbeiten, kostet mich nach wie vor große Überwindung, es gibt ja „Wichtigeres“ ;-). Ich würde Ihnen lieber zuhören ;-). Der weiter oben erwähnte Austausch-Baustein würde für mich sicherlich auch eine Bereicherung sein.
    Dass solch eine Dienstleistung auch Geld kosten darf, ist selbstverständlich.
    Herzlichst, Hille Müller-Hoek

  8. Hallo Frau Schwindt,

    das sollten Sie unbedingt anbieten!
    Die Frage nach den Kosten ist schwer zu beantworten, das richtet sich ja auch nach Länge und Teilnehmerzahl.
    Vor allem beim Thema Monitoring hätte ich großen Bedarf!
    Viele Grüße

    Susanne Benker

Kommentare sind geschlossen.