Freunde oder Folgen? Updates von Facebook-Profilen in den eigenen Newsfeed abonnieren

Wer sich mit persönlichen Profilen von Facebook-Nutzern vernetzen will, hat dafür zwei Möglichkeiten:

  1. Die Vernetzung als Freund: Diese Vernetzung ist immer beidseitig. Beide Freunde abonnieren damit all die Updates des jeweils anderen in ihren Newsfeed, die er für einen freigegeben hat. Welche das sind, hängt davon ab, in welche Liste er einen einordnet und wie diese definiert ist.
  2. Das Abonnieren (Folgen): Diese Vernetzung ist einseitig, d.h. nur wer abonniert, bestellt dessen öffentliche (keine anderen) Updates in seinen Newsfeed. Der Abonnierte sieht, wer ihn abonniert, bekommt aber dessen Updates nicht in seinen Newsfeed – es sei denn er abonniert denjenigen ebenfalls.

In beiden Fällen werden also Updates in den Newsfeed abonniert, nur eben einmal beidseitig und einmal lediglich einseitig. Deshalb erscheint  bei bereits vorhandenen Freunden nun auch ein Abonniert/Abonnieren-Button (mehr dazu am Ende dieses Artikels). Ob ein persönliches Profil ohne Freundesvernetzung einseitig abonniert werden kann, muss vom Profilbesitzer freigeschaltet werden:

Einseitiges Abonnieren des eigenen Profils erlauben

Das erfolgt über die Einstellung unter https://www.facebook.com/settings?tab=followers: Bei Wer meine Aktualisierungen abonnieren kann ist standardmäßig Freunde eingestellt, da sich diese ja mit dem Freundwerden auch Ihre Beiträge in ihren Newsfeed bestellen. Möchten Sie auch anderen das Abonnieren ermöglichen, stellen Sie hier um auf Alle.

Abonnieren-Menü in den Konotoeinstellungen

Dort definieren Sie außerdem, welche Ihrer Abonnenten Ihre öffentlichen Beiträge kommentieren dürfen:

abosettings_kommentare

und bei welchen Personen Sie über das Abonniertwerden oder Aktivitäten von Abonnenten via Facebookbenachrichtigung informiert werden wollen:

abosettings_notify

FAQ zum Abonnieren von Profilen

  • Wenn Sie das einseitige Abonnieren für Ihr Profil erlauben, dann haben alle Facebooknutzer (außer blockierte Personen) die Möglichkeit, das zu nutzen.
  • Das einseitige Abonnieren bezieht sich ausschließlich auf die öffentlichen Beiträge des betreffenden Profils.
  • Wenn Sie möchten, dass eine bestimmte Person Sie nicht (mehr) abonnieren kann, dann geht das nur, indem Sie sie blockieren.

Weitere Fragen zum Thema Abonnieren beantwortet Facebook unter https://www.facebook.com/help/follow/.

 Abonniert/Abonnieren-Button bei Freunden

Wie schon zu Anfang dieses Artikels erklärt, bedeutet sowohl die Vernetzung als Freund, als auch das einseitige Abonnieren/Folgen, dass Sie sich die Updates des Profils, mit dem Sie sich da vernetzen, in Ihren Newsfeed bestellen (abonnieren).

Je nachdem, ob Sie die Updates eines bereits bestehenden Freundes bereits in Ihren Newsfeed bestellt oder abbestellt haben, sehen Sie deswegen jetzt auch einen Button mit der Aufschrift Abonniert oder Abonnieren im Profil von bestehenden Freunden:

button

Dieser Button zeigt an, ob Sie die Updates eines Freundes (soweit von ihm durch seine Listenzuordnung freigegeben) in Ihren Newsfeed bestellt haben:

  • abonniert bedeutet Ja, sie haben die Updates dieser Person in Ihren Newsfeed bestellt.
  • nein bedeutet Nein, Sie haben die Updates dieser Person noch nicht/nicht mehr in Ihren Newsfeed bestellt.

Einstellen, wieviele Updates ich bekommen möchte

Früher gab es pro Person detaillierte Einstellungsmöglichkeiten, welche Art von Meldungen das sein sollen und welche nicht. Leider gibt es das nicht mehr. Man kann nur noch einstellen, ob man die Beiträge des anderen für seinen Newsfeed freigeben möchte oder nicht. Die Wichtigkeit können Sie nur über die von Facebook vorgegebenen Smartlists einstellen. Mehr zum Thema Listen lesen…

Entgegen hartnäckiger Gerüchte dienen Listen übrigens nicht dazu, Updates der ihnen zugeordneten Verntzungen aus dem allgemeinen Newsfeed Neuigkeiten auszusparen! Listen dienen dazu, Updates thematisch oder nach Personengruppen zu filtern und gesondert abrufbar zu machen. Der allgemeine Newsfeed bleibt weiterhin ein Best of all Ihrer Vernetzungen und wird nach Ihren Interaktionen und denen von Ihren Freunden (und bei Seiten durch deren generelle Interaktionsrate) gefiltert.

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

5 Kommentare

  1. Hallo,
    danke für den Artikel. Gibt es auch eine Funktion um die Freundschaftsfunktion komplett zu deaktivieren und nur auf Abonnenten zu setzen?
    Habe bereits einige Profile gesehen, bei denen diese Funktion deaktiviert ist und man die Profile nur mehr abonnieren kann.

    1. Wenn Sie Freundschaftsanfragen von Anfang an auf Freunde von Freunden beschränken und Abonnieren aktivieren, dann keine Freunde hinzufügen, dann gibt es auch keine Freunde von Freunden, ergo keinen Button.

Kommentare sind geschlossen.