Designidee: Wie auf Facebookseiten Autoren sichtbar gemacht werden könnten

Nachdem meine Blogpraktikantin Ulrike jetzt auch als Co-Admin auf meiner Facebook-Seite und meiner Google+ Seite aktiv wird, komme ich – wie viele andere Seitenbetreiber – in die Not, kenntlich machen zu müssen, wer da gerade schreibt. Bislang war der gewiesene Weg für solche Fälle, das Einführen von Kürzeln. Und so handhaben wir es jetzt auch: wenn -ud- dabei steht, ist Ulrike dran, wenn nicht, dann ich. Denn wenn ihr Praktikum beendet ist, werde wieder nur ich posten und kein Kürzel benötigen. Aber was wäre, wenn man den Autor auf Seiten in jedem Beitrag mit Bild und Info sichtbar machen könnte?

Unter Adminbereich > Seite bearbeiten > Einstellungen bearbeiten > Empfohlen kann bereits für den Infobereich der Seite sichtbar gemacht werden, wer Admin ist. In der Einstellung steht zwar Seiteninhaber, aber im Infobereich später wird es als Seitenadministratoren angezeigt:

seitenadminsOb der jeweilige Seitenbetreiber hier etwas anzeigen lässt, ist freigestellt. Für eine persönlichere Kommunikation und angemessene Transparenz finde ich es aber empfehlenswert, die Funktion zu nutzen. Gegebenenfalls hätte eine Einführung der Autorensichtbarkeits-Option sogar eine Art „erzieherischen“ Wert für transparenteres Kommunizieren?

Wie könnte das in der Umsetzung aussehen?

Gehen wir jetzt mal davon aus, dass die Administratoren sichtbar gemacht wurden und vielleicht auch in ihren verschiedenen Rollen gezeigt werden könnten. Bleibt die Frage, wie das auf der Seite im jeweiligen Beitrag angezeigt werden könnte. Bislang ist das ja nur im Infobereich möglich.

Leider erlaubt es Facebook nicht, meine Designideen anhand umgebauter Screenshots zu zeigen oder ich müsste dafür erst einen Genehmigungsprozess durchlaufen und das dauert mir jetzt ehrlich gesagt zu lang. Daher kommen meine Ideen jetzt eben als Skizzen, das Facebook-Layout muss man sich dann eben dazu denken. Ich hab es für mich jedenfalls schon ausprobiert und das sah gar nicht schlecht aus.

In jeder Variante werden Profilbild, -Name und Link zum Profil des Autors hinzugefügt, so wie es jetzt schon der Fall ist, wenn sich jemand im Infobereich sichtbar macht oder als Person auf der Seite kommentiert.

Anmerkung: Und bevor der Aufschrei von wegen Privatsphäre wieder kommt: a) wäre das Ganze ja kein Muss, sondern ein Kann und b) lässt sich die Sichtbarkeit innerhalb des persönlichen Profils so einstellen, dass Nichtfreunde nur bestimmte Dinge zu sehen bekommen. Wer außerdem noch die Abonnieren-Funktion für sein Profil freischaltet, kann auch ganz wunderbar zwischen öffentlicher und privater Person trennen.

Jetzt aber zu den Umsetzungs-Vorschlägen:

Variation 1: Autorenzeile

Angelehnt an die Autorenkästen wie man sie z.B. aus WordPress kennt, nur kürzer, könnte Facebook eine Art „Autorenzeile“ einführen. Diese könnte entweder zwischen Beitragstext und Anhang (falls vorhanden) platziert werden oder unter den Anhang. In jedem Fall aber vor die Kommentare:

Variation 1a: Autorenzeile zwischen Beitragstext und Anhang

idee1a

Variation 1b: Autorenzeile zwischen Anhang und Kommentare

idee1b

Variation 2: Autoreninfo rechts von der Seiteninfo

Denkbar wäre auch, den Platz in der rechten oberen Ecke der Postings zu nutzen und dort Autoren-Bild und -Name unterzubringen:

idee2Je nach Länge des Seitennamens kann das aber eng werden, auch wenn im Orignal-Facebooklayout die Schrift im Verhältnis zum gesamten Raum innerhalb des Postings viel kleiner ist als in dieser Skizze.

Variation 3: Mouse-over-Effekt

Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich auch eine Erweiterung des Mouse-over-Effekts, den es jetzt schon gibt:

mouseoverWelche gefällt Ihnen am besten?

Ich selbst fände Variante 1 am schönsten, denn bei Variante 2 kann es wie gesagt eng werden und Variante 3 fände ich zu versteckt. Wenn schon so etwas eingeführt würde, dann sollte es auch auf den ersten Blick erkennbar sein, ob und wenn ja wer da sichtbar gemacht wird.

Für Google+ wäre Ähnliches denkbar.

Was denken Sie darüber?

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

9 Kommentare

  1. Ich bin generell der Meinung, dass eine Kennzeichnung sinnvoll ist, bei „Medien“-pages finde ich, sollte sie sogar Pflicht sein; Oft gibt es auf solchen Seiten, vor allem Nachts, Postings die nichts mit dem Aufgabenbereich der Page bzw. der dahinterstehenden Institution zu tun haben; da sitzen gelangweilte Nachtschichtler und trällern Ihre Privatmeinung ins Netz; Eine Kennzeichnung könnte vielleicht einige davon abhalten im Namen Ihres Chefs / ihrer Firma hier Blödsinn zu posten;
    Von den vorgeschlagenen Varianten gefällt mir 1a am besten;

  2. Lösungsideen sind es definitiv und alle erfüllen ihren Zweck. Facebook wird diesen Umstand aber irgendwann mal beseitigen müssen. Ich bin mir sicher, dass die das Problem schon längst kennen und im Plan haben.

  3. Auf den inhabergeführten Seiten fände ich eine solche Funktion sinnvoll. Bei agenturgeführten Seiten wird die auftraggebende Firma wohl nicht wollen, dass erkennbar ist, hier schreibt jemand Drittes. Klar wäre das transparent, aber wirkt auf die Fans womöglich verstörend, oder?

  4. Ich halte eine Autoren-Kennzeichnung auch für sinnvoll, sie lässt sich in unserem Team allerdings nicht durchsetzen. Ist man tatsächlich zur Kennzeichnung verpflichtet, wie Sie es in Ihrem Beitrag schreiben, oder ist das eher eine Frage des guten Tons?

  5. Das ist wirklich schon lang überfällig. Besonders sinnvoll wäre es auch bei Privatnachrichten, die über die Seite laufen.
    Variante 1b gefällt mir dafür am Besten.

Kommentare sind geschlossen.