„Nicht den Anschluss verlieren“ – Follower-Interview #sprfi (21): Ina Hertel

Nach einem Tag Pause, kommt heute ein neues Follower-Interview, diesmal mit einer Leserin, die erst kürzlich ins Social Web eingestiegen ist. Wie sie kann jeder, der mir hier im Blog, oder auf Facebook, Twitter oder Google+ folgt, die zehn Fragen beantworten und sich damit mir und den anderen Lesern hier vorstellen. Weitergesagt werden kann die Interviewreihe mit dem Hashtag #sprfi.

ina_hertel1. Wer sind Sie und welche Social-Media-Kanäle nutzen Sie?
Ich bin Ina Hertel, Jahrgang ’66. Vor zwei Jahren erkannte ich (für mich und meine Kunden), dass ich Nachholbedarf hatte. Bis dahin ignorierte ich, was ich nicht verstand. Ich war seit 1993 selbstständig und „brauchte“ bis Dezember 2012 noch nicht mal eine Webseite.

Doch es half alles nichts, die Zeit war reif und mir war klar, dass ich jetzt lieber der Notwendigkeit ins Auge schauen sollte, wenn ich nicht den Anschluss verlieren will. Es ist noch immer ein Abenteuer und ein großartiges Gefühl, wenn ich etwas Neues zum funktionieren bringen konnte. Ich habe schon sehr gelernt und großen Nutzen daraus gezogen und anderen dadurch helfen können.

Social media Kanäle:  Xing an erster Stelle, etwas Facebook, Google+, Twitter.

2. Worüber kommunizieren Sie mit wem im Social Web?
Ich kommuniziere mit den Facebook-Freunden oder mit Kontakten bei XING über meine Arbeit, gebe gern Tipps, an Kunden, empfehle überlebensfreundliche Projekte, wenn ich auf etwas stoße, was auch anderen helfen könnte, teile ich es. Hauptsächlich interessiert mich Social Web beruflich.

3. Bloggen Sie auch und wenn ja worüber?
Ja, aber ich stehe ganz am Anfang – über Selbstmanagement, wie man dauerhaft mehr Arbeit in gleicher Zeit erledigen kann. Ich habe ein kleines ebook über Ordnung aus der Sicht eines Unternehmers geschrieben.

Über Kundenprojekte, gern über den Naturfriseur nebenan und ehrenamtliche Projekte, die es verdienen Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ich verbreite auch gern gute Dinge von anderen weiter.

4. Nutzen Sie das Social Web auch mobil und wenn ja wie?
Nein, noch nicht – ich finde einen größeren Bildschirm dazu besser und wenn ich unterwegs bin, habe ich dazu keine Möglichkeit.

5. Pflegen Sie bewusst Ihre Online-Reputation und wenn ja wie?
Ja, instinktiv. Ich achte darauf, was ich veröffentliche, auf Inhalte, sowie Rechtschreibung und Grammatik. Auf meiner Webseite war mir Ästhetik und ein ansprechendes Layout wichtig. Hier halte ich es ähnlich, wie ich es sonst auch tue und was mich selber bei anderen anspricht. Was online alles dazu gehört, weiß ich nur zum Teil.

6. Auf welche Probleme stoßen Sie immer wieder beim Benutzen von Social Media?
Ja, vor allem Verständnisprobleme, technisch und im Hinblick auf Funktionen Um die verschiedenen Kanäle sinnvoll zu nutzen, lerne ich damit umzugehen. Nicht alle empfohlenen Bücher oder Posts sind so gut verständlich, wie Ihre. Text ohne Bilder/ Screenshots ist als Laie oft schwer umsetzbar.

7. Gibt es Blogs, Seiten oder Apps, die Sie anderen gern empfehlen würden?
Ich lese gern Ihre Posts, die ich per Mail bekomme und gehe den Links nach. Jeder kann inzwischen für seine Bedürfnisse ausreichend Lesestoff finden. Eine Empfehlung ist schwer, weil es doch Interessen abhängig ist.

8. Was glauben Sie, wie sich der Kommunikationswandel, den wir gerade erleben, weiter entwickeln wird?
Sicher weiter rasant und immer jeweils konstruktiv und destruktiv, je nachdem, welche Interessen verfolgt werden. Der Anteil an online Kommunikation wird sich von Generation zu Generation vergrößern. Kunst, gute Gespräche oder  eine Oper zu erleben ist für mich online nicht vorstellbar.

9. Wie sind Sie auf mich aufmerksam geworden, weshalb und auf welchen Kanälen folgen Sie schwindt-pr?
Durch Google, dann Amazon. Ich habe Ihre beiden Bücher gekauft, die für mich sehr wertvoll sind. Ich schätze Sie sehr und bewundere Ihre Energie, Ihren Fleiß und Ihre Hingabe, uns Lesern zu helfen. Sie sind kompetent, haben Stil und Niveau. Ich lerne gerne von Ihnen. Manchmal zitiere ich bei Kunden aus Ihren Büchern, die ich immer dabei habe.

10. Wo kann man Sie online kontaktieren?
www.trendup.de

Vielen Dank für Ihre Antworten, Frau Hertel! :-)

Wenn auch Sie meine Interviewfragen beantworten wollen, damit nicht nur Sie mich, sondern auch ich Sie ein bisschen besser kennenlerne, dann lesen Sie bitte hier weiter: http://www.schwindt-pr.com/follower-interviews/

Fotonachweis: Ina Hertel

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.