Facebook: Warum landen Seitenbeiträge im Spamfilter?

Viele Facebook-Seitenbetreiber wundern sich, wenn Beiträge, die sie auf den offiziellen Seiten von anderen hinterlassen, nicht angezeigt werden. Oft ist ihnen auch nicht bekannt, dass Facebook-Seiten einen Spamfilter haben, in dem diese Beiträge in der Regel verschwinden. Andere Seitenbeiträge wiederum kommen problemlos an. Woran liegt das?

Zunächst einmal gilt anzumerken, dass es rechtlich nicht problemlos ist, als Seite ungefragt auf der Seite eines anderen zu kommentieren oder zu posten, denn das ist ungefragte Eigenwerbung! Mehr dazu bei RA Thomas Schwenke lesen…

Ich persönlich habe aber auch abgesehen von der rechtlichen Seite ein rein ethisches Problem damit. Ich empfinde das als schlechten Ton – es sei denn, jemand wurde als Seite angesprochen (siehe Tipps unten). Mit meinen Lesern habe ich deswegen schon einige Diskussionen geführt: Die einen finden es wie ich schon rein gefühlsmäßig grenzwertig, ungefragt auf den Seiten anderer als Seite aufzutreten, andere sind sich da weder einer ethischen noch einer rechtlichen Problematik bewusst.

Passend zur rechtlichen Situation lässt Facebook manche Beiträge zu, andere nicht. Meiner Beobachtung nach hängt das von zwei Kriterien ab:

  • Kommt der Beitrag von einer Seite, die ich mit meiner Seite geliked habe? – Wenn ja, wird der Beitrag in der Regel zugelassen. (Seiten können andere Seiten liken, indem Sie die zu likende Seite besuchen und dort über den Zahnradbutton „Als Deine Seite mit Gefällt mir markieren“ auswählen. Sie werden dann unter Favoriten abgelegt.)
  • Enthält der Beitrag Links? – Wenn ja, landet er eher im Spamfilter als reine Textbeiträge. Es sei denn, er kommt von einer befreundeten Seite.

Deshalb folgende Tipps:

  • Posten oder kommentieren Sie auf fremden Seiten nie ungefragt als Seite, sondern als Mensch (=Profil als Absender).
  • Wenn Sie als Seite von einer anderen Seite via @mention angesprochen werden, dann ist es okay, auch als Seite zu antworten.
  • Wenn Sie eine andere Seite auf Ihren Beitrag aufmerksam machen wollen – z.B. weil er eine Empfehlung dieser anderen Seite enthält und somit für die andere Seite relevant ist – dann nennen Sie diese Seite via @mention im Beitragstext. Hat sie Ihre Seite geliked, erscheint der Beitrag dort als Kopie in „Beiträge von anderen“.
  • Wenn Ihr Beitrag für die andere Seite nicht relevant ist, dann verlinken Sie sie auch nicht via @mention, denn das wäre Spamming.
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Spamfilter Ihrer eigenen Seite.

Persönliche Profile haben übrigens keinen Spamfilter. In Profile können Seiten ohnehin generell nicht posten oder dort kommentieren.

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

1 Kommentar

  1. Dieser Beitrag tut mir jetzt sehr gut!
    Wenn ich einem meiner Freunde oder mit BamBam befreundeteten Seiten etwas zeigen will, kann ich das durch teilen auf dem eigenen Profil / der eigenen Seite errreichen, indem ich die Personen dort benenne. Bisher ist das auch noch alles gefunden worden. Ich habe wirklich schon „Liker“ bei BamBam rausgeschmissen, die mir das zu oft machen oder mit Dingen machen, die ich nicht mag oder die mich nicht interessierten.
    Danke für den Artikel.

Kommentare sind geschlossen.