Blogpraktikantin Ulrike Dümpelmann stellt sich vor

Hallo, mein Name ist Ulrike Dümpelmann und ich werde Annette Schwindt bis Ende 2013 als Blogpraktikantin begleiten, sie mit Fragen löchern, von ihr lernen, sie unterstützen.

ulrikefuerblogNach Studium, Praktika, Volontariat und vielen Jahren Berufserfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit für Kultureinrichtungen jetzt (noch) ein Praktikum – macht das Sinn? Ja, das macht sehr viel Sinn. Im Studium und in meinen ersten Berufsjahren waren Social Media noch kein Thema. Inzwischen sind sie aus der PR/Öffentlichkeitsarbeit nicht mehr wegzudenken. Um auf den aktuellen Wissensstand zu kommen, ist das praktische Lernen für mich die erste Wahl.

Mein Weg ins Social Web

Eher zufällig besuchte ich 2009 die erste stARTconference und war vom Web 2.0 (so nannte man es damals) direkt fasziniert und überwältigt. Zunächst probierte ich einige Plattformen für mich aus und kann heute sagen: privat bin ich im Netz angekommen, lebe dort sehr gerne, fühle mich wohl und habe über gemeinsame Interessen tolle Leute kennen gelernt, die ich auch offline treffe.

Seit dem letzten Jahr gehören Social Media auch zu meinen beruflichen Aufgaben und ich stelle immer wieder fest: für eine professionelle Kommunikation im Social Web reichen private Erfahrungen bei weitem nicht mehr aus. Die Zeit des einfach mal Ausprobierens ist vorbei. Jetzt sind Kompetenz und Fachwissen gefragt. Als Annette mir vor ein paar Wochen anbot, ein Blogpraktikum bei ihr zu machen, habe ich daher direkt zugesagt.

Mit Annette Schwindt zusammenarbeiten

Über ihr Blog, ihre Bücher und ihre Sessions bei Barcamps ist Annette mir ein Begriff seitdem ich mich mit Social Media beschäftige. Unser erster Kontakt bestand aus Mails und einem Telefonat zu einem konkreten Facebookproblem vor fast genau drei Jahren. Persönlich kennen wir uns aber erst seit Anfang diesen Jahres über den Social Media Club Bonn #SMCBN. Seitdem treffen wir uns öfter und haben uns auch schon einige spannende Dinge für mein Praktikum überlegt:

Unter anderem wird es die Rubrik „Ulrike fragt“ geben. Ich werde Annette Fragen zu Facebook, Google+, Twitter etc. und zum Bloggen stellen, Fragen, die ich als „Newbie“ habe, Fragen, die möglicherweise banal erscheinen, die aber sicher viele haben und sie auch immer mal stellen wollten. Wenn Sie also Fragen haben, die ich in die Rubrik aufnehmen und Annette stellen soll, lassen Sie es mich per Kommentar auf meine Beiträge wissen. Auf der Facebookseite und der Google+ Seite von schwindt-pr werde ich ebenfalls aktiv werden und unter dem Kürzel -ud- erkennbar sein.

UPDATE von Annette: Das Blogpraktikum wurde bis Ende März 2014 verlängert. Von da ab bleibt uns Ulrike aber als freie Mitarbeiterin erhalten. 🙂

UPDATE 2: Ulrikes Praktikums-Fazit lesen

Ulrike Dümpelmann
Ulrike Dümpelmann startete 2013 als Blogpraktikanitin und war danach bis September 2015 als freie Mitarbeiterin bei schwindt-pr tätig. Sie ist zuständig für die On- und Offlinekommunikation der Brotfabrik Bühne Bonn, Social Media Addict und (Ex-) Buchhändlerin.

14 Kommentare

  1. „Ulrike fragt“, die Idee wieder ich super 🙂
    Liebe Ulrike, bitte stellen Sie ganz viele Fragen, damit die anderen Ulrikes viel im Netz lernen können.

    Guten Start ins Blogpraktikum,

    Ulrike Zecher

  2. Herzlich, willkommen, Urlrike und die „Ulrike da oben“ hat mir schon wieder das Wort aus dem Mund genommen:-). „Ulrike fragt“ ist eine Superidee.

    Bin schon gespannt auf Sie.

    Und danke auch an Frau Schwindt. Praktikanten, das ist auch (/auch) echte „Mehrarbeit“.

    LG Sylvia Grotsch

  3. Wär ja toll,wenn mehr ältere ManagerInnen Praktikum in socialmedia machen würden. Viele gestehen sich nicht ein, dass sie es nicht können, weil nicht gelernt und geübt. Daher sollten Führungskräfte alle 5 Jahre mindestens 3 Monate Bildungskarenz nehmen. Gehört gesetzlich eingeführt mit Verpflichtung und Kündigungsschutz.

  4. Tolle Idee, das wird mit Sicherheit sehr spannend. So kann auch ein Prima „Social Media Newbie“-Handbuch entstehen, das man Neulingen mit auf den Weg geben kann.

    Leg los, Ulrike 🙂

  5. Liebe Ulrike, ich wünsch Dir ganz viel Spaß bei deinem Blogpraktikum! Bin natürlich sehr gespannt auf deine Beiträge – vielleicht ist ja auch noch der ein oder andere Tipp für den Social Media Auftritt in der Theaterwelt dabei 😉

Kommentare sind geschlossen.