„Ein Social-Media-Kanal reicht mir“ – Follower-Interview #sprfi (17): Christian Böttcher

Durch das Beantworten von zehn Fragen erzählen in dieser Reihe meine Leser, wer sie sind, was sie mit Social Media machen und wie sie dabei auf mich gestoßen sind. Weitergesagt werden kann die Interviewreihe mit dem Hashtag #sprfi. Heute lernen wir einen Leser aus dem Allgäu kennen, der  über eine Verlosung meines Facebook-Buchs auf mich aufmerksam geworden ist:

christian_boettcher1. Wer sind Sie und welche Social-Media-Kanäle nutzen Sie?
Mein Name ist Christian Böttcher, bin 34 und arbeite für ein Hotel an der Rezeption und arbeite von zu Hause aus für die grösste Diskothek hier in unserer Stadt. Wir sind in beiden Firmen ein sehr junges und erfolgreiches Team und benutzen Facebook als internes und externes Kommunikationsmittel.

Ich selbst benutze nur Facebook. Andere Social Media Kanäle sind mir bekannt, aber ein „Kanal“ reicht und ist manchmal „anstrengend“ genug.

2. Worüber kommunizieren Sie mit wem im Social Web?
Als Seitenadmin fürs Hotel benutzen wir unsere Fanpage um unseren Gästen zu erzählen, was wir spannendes erlebt haben und was es in den nächsten Wochen oder Tagen so spannendes zu erleben gibt. Gelegentlich werden auch Stellenanzeigen gepostet mit Bitte um Weiterleitung, denn irgendwie kennt ja doch immer irgendwer irgendwen.

Privat benutze ich ich Facebook natürlich auch, um mit Freunden auf der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben. Alle Freunde sind natürlich in Gruppen eingeteilt, so dass auch nur der Personenkreis es lesen kann, für den es bestimmt ist.

3. Bloggen Sie auch und wenn ja worüber?
Wenn ich selbst etwas blogge bzw. poste ist dieser Schritt wohl überlegt und natürlich auch nur für bestimmte Personengruppen zugänglich, z.B. Partytipps etc. privat, Stellenanzeigen öffentlich.

4. Nutzen Sie das Social Web auch mobil und wenn ja wie?
Ja, es ist wie die stündliche Tageszeitung aber ich gebe zu an manchen Tagen, melde ich mich aber mobil bei Facebook ab, um der virtuellen Welt zu entfliehen und an der realen Welt teilzuhaben.

5. Pflegen Sie bewusst Ihre Online-Reputation und wenn ja wie?
Wir pflegen unseren Facebook-Account täglich und kommunizieren mit unseren Gästen, geben Antworten auf Ihre Fragen und bedanken uns für positive Rückmeldungen und auch negative „Vorfälle“ werden natürlich ehrlich beantwortet. Sogar eine Anfrage und daraus folgende Reservierung konnten wir bereits positiv vermelden.

Privat lösche und leere ich regelmässig meine Pinnwand.

6. Auf welche Probleme stoßen Sie immer wieder beim Benutzen von Social Media?
Privat stören mich derzeit die meiner Ansicht nach zu vielen „empfohlenen“ Beiträge. Dienstlich auf der Fanpage das sogenannte Zuspamen mit irgendwelchen Angeboten (Beispiel: ein Anbieter für Hotelbedarf). Dieses Zuspammen befindet sich aber zum Glück auf dem absterbenden Kommunikationszweig.

7. Gibt es Blogs, Seiten oder Apps, die Sie anderen gern empfehlen würden?
Was ich persönlich weiterempfehle, ist Ihre Seite und die Seiten diverser anderer Facebook-Infopages z.B. 247GRAD, die Ihres Kollegen Hutter und des ZDDK, welche für mich immer up-to-date sind. Von Onlinespielen auf Facebook halte ich gar nichts und wäre froh, wenn keine neuen Spiele dafür entwickelt werden würden, da ich es als extrem nervend empfinde, alle paar Wochen wieder neue Spieleanfragen blockieren zu müssen.

8. Was glauben Sie, wie sich der Kommunikationswandel, den wir gerade erleben, weiter entwickeln wird?
Meiner Meinung nach stagniert der Kommunkationswandel ein wenig, da sich die Menschen wieder auf die normale Kommunikation konzentrieren und auch wieder gerne mal persönlich zum Telefon greifen. Aber ich glaub auch, dass die Social Media Kommunikation sich immer weiter entwickeln wird.

9. Wie sind Sie auf mich aufmerksam geworden, weshalb und auf welchen Kanälen folgen Sie schwindt-pr?
Ich selbst bin irgendwann einmal auf Ihr Buch aufmerksam geworden, wie genau kann ich heute leider nicht mehr sagen. Was ich noch weiss ist, dass ich kurz vor dem Erscheinen Ihrer 2. Auflage des Facebook-Buches an einem Gewinnspiel bei Ihrem Verlag teilgenommen hatte und zu einen der glücklichen Gewinnern zählte. Ich habe schon lange nicht mehr ein Sachbuch so schnell gelesen, verstanden und Ihre Tipps angenommen. Dieses Buch ist bereits zum x-ten mal an Freunde verliehen und befindet sich maximal 3 Wochen pro Jahr bei mir zu Hause. Ihr älteste mir bekannte Leserin ist eine 69 jährige Dame, welche sich auch vor einem Jahr mit dem Thema Facebook befasste und auch Ihr Buch mit Rat und Tat benutze.

10. Wo kann man Sie online kontaktieren?
Gerne kann man mich über meinen Facebook-Account kontaktieren oder eine E-Mail mit Bitte um Weiterleitung an mich an unsere Hauptdienstmail info@fuerstenhof-kempten.de schreiben.

Vielen Dank für Ihre Antworten, Herr Böttcher! :-)

Wenn auch Sie meine Interviewfragen beantworten wollen, damit nicht nur Sie mich, sondern auch ich Sie ein bisschen besser kennenlerne, dann lesen Sie bitte hier weiter: http://www.schwindt-pr.com/follower-interviews/

Fotonachweis: Christian Böttcher

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.