Fotodesign, Kunst und Kultur – Follower-Interview #sprfi (10): Alexander Mikula

Um meine Leser besser kennenzulernen, habe ich ein Follower-Interview zusammengestellt. Mit den Antworten auf diese zehn Fragen kann jeder, der mir hier im Blog oder über Facebook, Twitter, Google+ und Co. folgt, über sich, darüber wie er/sie das Social Web nutzt und wie er/sie dabei zu mir gefunden hat, berichten. Der Hashtag zur Interview-Reihe lautet #sprfi. Nach einigen Damen kommt hier nun wieder ein Herr an die Reihe und noch dazu der erste Teilnehmer überhaupt aus Österreich:

alexander_mikula1. Wer sind Sie und welche Social-Media-Kanäle nutzen Sie?
Mein Name ist Alexander Mikula, ich arbeite als Fotodesigner / Digital Artist und Unternehmensberater und habe dafür das Unternehmen MI-KU e.U. gegründet. Außerdem betreibe ich gemeinsam mit meiner Frau Andrea Neumann die Künstlergruppe/Verein Akia.

Was die Social Media Kanäle betrifft nutze ich:

Intensiv:

    • Facebook (Page und privat)
    • Google+

Gelegentlich:

    • Twitter
    • LinkedIn
    • Xing
    • Pinterest

2. Worüber kommunizieren Sie mit wem im Social Web?
Themen aus meiner Tätigkeit, vor allem aus der kreativen Ecke. Das sind häufig Arbeiten, manchmal Tipps, gelegentlich Diskussionen. Ich bin auch in etlichen Gruppen, da versuche ich einschlägige Fragen zu beantworten bzw. beteilige mich an Diskussionen. Auf Facebook kommuniziere ich auf Deutsch, auf Google+ mit wenigen Ausnahmen Englisch.

Dieser Austausch passiert mit Menschen die ich persönlich kenne und mit solchen die Interesse an meinen Themen haben (sei es aus reinem Interesse, potentielle Kunden auf der Suche oder Menschen mit ähnlichem Tätigkeitsprofil).

3. Bloggen Sie auch und wenn ja worüber?
Viel zu selten und als Verein über (Foto)Kunst und Kulturmanagement Themen (hier).

4. Nutzen Sie das Social Web auch mobil und wenn ja wie?
Ja, auf Smartphone und Tablet. Mobil poste ich kaum neu, das verwende ich um auf Stand zu bleiben und für Diskussionen/Kommentare.

5. Pflegen Sie bewusst Ihre Online-Reputation und wenn ja wie?
Ja. Ich bemühe mich ein über alle Kanäle konsistentes Bild abzugeben. Ich habe eine Liste an Themen und eine Definition des Bildes das ich nach außen transportieren möchte (eine Liste von Adjektiven) – gegen das prüfe ich alles was ich online schreibe.

6. Auf welche Probleme stoßen Sie immer wieder beim Benutzen von Social Media?
Es gibt schon ein paar Dinge die immer wieder nerven:

  • Unvorhersehbare Effekte durch Änderungen auf den Plattformen (siehe Facebook und die Art wie Bilder aus Links eingebunden werden)
  • Reihung und Sichtbarkeit  von Posts
  • Inkompatibilitäten (z.B.: andere Bildformate auf unterschiedlichen Plattformen)
  • Behinderungen bei der Automatisierung und Interoperabilität (etwa automatisches posten von Bildern aus Posts auf meiner FB Page in Pinterest oder zeitgesteuerte Posts bei G+)
  • Teilweise fehlende Statistiken (das gilt speziell für G+)
  • Was die Nutzer betrifft: Passivität

7. Gibt es Blogs, Seiten oder Apps, die Sie anderen gern empfehlen würden?
Ja, auf jeden Fall:

8. Was glauben Sie, wie sich der Kommunikationswandel, den wir gerade erleben, weiter entwickeln wird?
Ich denke das der Trend noch viel stärker zu zeitnaher, kurzer und sehr bildlastiger Kommunikation geht, wobei die Einbindung von Sensorischen Daten von personal tracking devices sicher auch eine Rolle spielt. Wir werden – mehr als schon jetzt – über eine vollkommen öffentliche Persona verfügen und über eine komplett private. Letztere wird nur dem unmittelbaren Freundeskreis bzw. der eigenen Familie zugänglich sein.

Alles in Allem sehe ich den Trend zu einer engen, kollaborativen Vernetzung von Individuen. Und das finde ich gut.

9. Wie sind Sie auf mich aufmerksam geworden, weshalb und auf welchen Kanälen folgen Sie schwindt-pr?
Aufmerksam geworden bin ich durch Posts in Facebook Gruppen und Referenzen in Blogs. Ich folge dem Blog und der Facebook Page.

10. Wo kann man Sie online kontaktieren?
Das geht über

Vielen Dank für Ihre Antworten, Herr Mikula! :-)

Wenn auch Sie meine Interviewfragen beantworten wollen, damit nicht nur Sie mich, sondern auch ich und andere Sie ein bisschen besser kennenlernen, dann lesen Sie bitte hier weiter: http://www.schwindt-pr.com/follower-interviews/

Fotonachweis: Alexander Mikula

 

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.