Eine Aachenerin im Web – #sprfi (7): Ursula Ronnenberg

In der Reihe meiner Follower-Interviews kann sich jeder, der mir hier im Blog oder über Facebook, Twitter, Google+ und Co. folgt, zehn Fragen beantworten und so vorstellen, wer er/sie ist, was er/sie im Social Web macht und wie er/sie dabei auf mich gestoßen ist. Interesanterweise bekomme ich bislang mehr Antworten von Frauen als von Männern… Und auch heute ist es wieder eine Frau, diesmal eine Unternehmerin aus Aachen:

ursularonneberg1. Wer sind Sie und welche Social-Media-Kanäle nutzen Sie?
Uschi Ronnenberg, seit 1990 selbständig als Grafik-Designerin in Aachen und netz-affin seit Ende der 90er Jahre. Ich bin bei Facebook und Twitter, ich blogge und bin außerdem Admin in einem nicht-öffentlichen Frauen-Netzwerk.

2. Worüber kommunizieren Sie mit wem im Social Web?
Bei Facebook: a) privat mit meiner europaweit verstreuten Verwandschaft – das war jedenfalls die Intention, dort einen Account zu machen.
b) mit meiner Büro-Seite, mit einer Seite zu meinem Hobby-Projekt und als Co-Admin in der Gruppe „Unternehmerinnen von heute“.

Bei Twitter: Rein privat, für Spaß und intellektuelle Anreize.

3. Bloggen Sie auch und wenn ja worüber?
Blog für Aachener Unternehmerinnen – leider mit frustrierend wenig Beteiligung anderer; das ist aber eher ein Frauen-Problem als ein Web-Problem. Privater Blog, der mir große Freude macht.

4. Nutzen Sie das Social Web auch mobil und wenn ja wie?
Wenn, dann über Handy oder Tablet. Das aber eher auf Reisen – in Aachen arbeite ich meist am PC, und in der heimatlichen Region unterwegs kann ich prima abwarten, bis ich wieder am PC bin… Es geht doch letzten Endes nichts über den Komfort einer echten Tastatur und einer wirklich leistungsfähigen Maschine.

5. Pflegen Sie bewusst Ihre Online-Reputation und wenn ja wie?
Ja, pflege ich bewusst. Als „Werbe-Tussi“ arbeite ich natürlich permanent an meinem berechtigten Ruf als agiler Person mit Know-how auf der Höhe der Zeit. Dies scheint auch zu gelingen.

6. Auf welche Probleme stoßen Sie immer wieder beim Benutzen von Social Media?
Probleme = meine Unzufriedenheit mit: Oberflächlichkeit. Vergänglichkeit. Mangelnder oder bedeutungsloser Resonanz.

7. Gibt es Blogs, Seiten oder Apps, die Sie anderen gern empfehlen würden?
Durchaus immer, aber das ist hier nicht pauschal zu beantworten, sondern sehr abhängig von den Interessen desjenigen, dem man etwas empfehlen will/soll. Ich lese jedenfalls sehr vielfältig und querbeet.

8. Was glauben Sie, wie sich der Kommunikationswandel, den wir gerade erleben, weiter entwickeln wird?
Schwer zu sagen. Ich bin „alt“, ich demonstrierte gegen die erste Volkszählung aus Datenschutzgründen und bin heute aktiv in dieser datenmäßig so unkritisch-offenen Welt, teils mißtrauisch, teils positiv-fasziniert… Ich traue mir aus diesen und vielerlei anderen Gründen eine realistische Prognose nicht zu.

9. Wie sind Sie auf mich aufmerksam geworden, weshalb und auf welchen Kanälen folgen Sie schwindt-pr?
Ich weiß das nicht mehr genau, bin in irgendeinem Zusammenhang auf Sie aufmerksam geworden und habe Sie dann auf bloglovin.com hinzugefügt zu meiner Leseliste, bin seitdem gewogene, dankbare Leserin.

10. Wo kann man Sie online kontaktieren?
Über www.uschi59.de kommt man in alle Richtungen weiter.

Vielen Dank für Ihre Antworten, Frau Ronnenberg! :-)

Wenn auch Sie meine Interviewfragen beantworten wollen, damit nicht nur Sie mich, sondern auch ich Sie ein bisschen besser kennenlerne, dann lesen Sie bitte hier weiter: http://www.schwindt-pr.com/follower-interviews/

Fotonachweis: Ursula Ronnenberg

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.