Von Büchern, dem Social Web und dem voneinander Lernen

Es gibt Begegnungnen, die was Besonderes sind. Egal ob offline oder online. Diese hier beginnt mit einem Buch samt Videotutorial, das Little Boxes heißt. Mit Little Boxes habe ich vor einigen Jahren gelernt, wie HTML und CSS funktionieren und dabei von Anfang an gestaunt, wie genial der Autor Peter Müller auch komplexe Sachverhalte erklären kann. In der folgenden Zeit baute ich mit dem Wissen aus Little Boxes nicht nur Websites für meine eigenen Projekte, sondern bekam auch immer mehr Anfragen, anderen zu helfen. Dabei begann ich, auch Social Media zu nutzen und mal dieses Bloggen auszuprobieren. 😉 Als ich dann anfing, anderen Facebook und Co. näher zu bringen, versuchte ich, mich ähnlich anschaulich auszudrücken, wie ich es bei Peter Müller kennengelernt hatte. Der Rest ist Geschichte…

Einige Zeit später…

Eines Tages tauchte in der Liste der Fans meiner Facebookseite eben dieser Peter Müller auf und ich dachte: Was? Peter Müller ein Fan von mir? Nee, ich bin doch ein Fan von ihm! Wir kamen ins Gespräch und trafen uns zu einem ersten Hangout, bei dem wir uns stundenlang unterhielten und er mir seine Ausgabe von meinem Facebook-Buch zeigte:

Peter Müller zeigt im Hangout seine Ausgabe vom Facebook-Buch

Ich glaube man kann auf dem Screenshot sehen, wie sehr mich das begeistert hat. 😉 Seitdem tauschen wir uns öfter mal aus und helfen uns auch gegenseitig bei HTML/CSS- bzw. Facebook- oder Google-Problemen und empfehlen den anderen nach wie vor weiter.

Wie ich erfuhr, ist Peter auch als Dozent unterwegs und unterrichtet u.a. Social Media. So kündigte er es dann auch neulich auf meinen Artikel zum Thema Vernetzungen auf Facebook: Wer kann was sehen? an:

Peter Müller schreibt: Klasse und sehr schön visualisiert. Das werde ich ziemlich sicher schon am Wochenende einsetzen. :-)

Ich konterte daraufhin mehr aus Spaß:

Annette antwortet: Gern! Weißt du, was ich mal toll fände? Wenn Du das auf Foto bannen könntest! :-)

Ich hatte nicht ernsthaft erwartet, dass er wirklich Fotos machen würde. Aber dann kam gestern Abend folgende Antwort:

Peter schreibt: Sie haben Post! :-)

und eine Mail mit folgenden Bildern:

IMG_1578

Peter Müllererklärt Facebookvernetzungen anhand meiner Grafik

Danke Dir, Peter! Du hast mir damit eine große Freude gemacht! 🙂 Als ich vor ein paar Jahren Deinen Erklärungen zu Little Boxes folgte, hätte ich nie gedacht, dass sowas mal kommen würde! Das Social Web macht’s möglich!

Allen anderen können wir damit zeigen, wie effektiv und auch herzlich Onlinekontakte sein können! Was nicht bedeutet, dass wir auf Offlinetreffen verzichten sollten. 😉

Was diese Geschichte auch zeigt, ist dass wir alle im Umgang mit den neuen Medien immer weiter lernen. Keiner kann alles allein wissen und umsetzen. Wichtig ist, dass man sich ein Netzwerk schafft und weiß, wen man zu welchem Thema fragen kann. Denn über Social Media ist das gar kein Problem.

Nachtrag: Inzwischen haben wir und auch offline getroffen und das sicher nicht zum letzten Mal! 🙂

 

Bier, Bücher und Bestseller – oder: Besuch von Peter Müller

Ein von Annette Schwindt (@annetteschwindt) gepostetes Foto am

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

4 Kommentare

  1. Liebe Annette,

    „Keiner kann alles allein wissen und umsetzen“, das sehe ich genau so. Dank deiner zahlreichen Tipps, konnte ich mich „damals“ in Facebook einarbeiten.

    Ich gebe Workshops an der Berliner Journalisten-Schule und deine Bücher sind natürlich auf meiner Literaturliste. Klar, dass ich dein Google+ auch schon im Blog besprochen habe. 🙂

    Ich bin immer gespannt auf neue Projekte aus dem Hause schwindt pr.

    Grüße aus Berlin

    Insa Künkel

  2. Hallo Annette,

    ich bin auch ein großer Fan von Peter Müller und seinem Buch Little Boxes. Peter Müller hat es super verstanden, mir komplexe Sachverhalte, einfach zu erläutern.

    Dein Google+ Buch hat mir auch sehr viel gebracht. Vielen Dank dafür.

Kommentare sind geschlossen.