Was passiert mit meinen Bildrechten auf Facebook?

In Reaktion auf die vorangegangenen Gastbeiträge von RA Dr. Jan Christian Seevogel zum Thema Abmahnungen wegen Vorschaubildern und Meldung von Rechteverletzungen kam (natürlich) auch wieder das Gerücht zur Sprache, dass man als Facebooknutzer beim Hochladen von Bildern seine Rechte komplett an Facebook abtreten würde.

Dieses Gerücht hält sich äußerst hartnäckig und ist Facebook deswegen sogar einen eigenen Punkt im Hilfebereich wert. Dort heißt es:

Bleiben das Urheberrecht und andere gesetzliche Rechte an Material, das ich auf Facebook hochlade, in meinem Besitz?

Du behältst das Urheberrecht an deinem Inhalt. Mit dem Hochladen deines Inhalts gewährst du uns eine Lizenz, diesen Inhalt zu nutzen und anzuzeigen. Weitere Informationen findest du in unserer Erklärung der Rechte und Pflichten, die auch Informationen zum geistigen Eigentum sowie deinen Rechten und Pflichten als Facebook-Nutzer enthalten.

In dem verlinkten Abschnitt der Erklärung der Rechte und Pflichten heißt es weiter:

2. Teilen deiner Inhalte und Informationen

Dir gehören alle Inhalte und Informationen, die du auf Facebook postest. Zudem kannst du mithilfe deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen kontrollieren, wie diese ausgetauscht werden. Ferner:

1. Für Inhalte wie Fotos und Videos, die unter die Rechte an geistigem Eigentum (sog. „IP-Inhalte“) fallen, erteilst du uns durch deine Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löschst, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben die Inhalte nicht gelöscht.

Was heißt das in der Praxis?

Es geht kurz gefasst darum, dass auch andere – innerhalb der von Ihnen vorgegebenen Einstellungen – Ihre Bilder sehen dürfen. Wenn Sie ein Bild hochladen, dann tun Sie das ja, um es z.B. Ihren Freunden oder anderen Zielgruppen zu zeigen. Dazu braucht Facebook ein Nutzungsrecht.

Beispiel 1: Wenn Facebook zum Beispiel Ihren Freunden in den Neuigkeiten auf deren Startseite anzeigen als Vorschau (Liveticker) oder ganz (Newsfeed) angezeigt, dass Sie ein neues Fotos gepostet haben, dann muss Facebook dafür ein Nutzungsrecht haben.

Beispiel 2: Wenn Sie ein Foto hochladen, um es mit einer Werbeanzeige zu verknüpfen, dann muss Facebook auch hier das Recht haben, dieses Bild in der Anzeige darzustellen.

Juristisch gesehen

RA Dr. Jan Christian Seevogel gibt allerdings zu bedenken, dass durch die Formulierung eine weiter gehende Verwendung durchaus möglich wäre:

 „Zwar stellt Facebook es im Hilfebereich so dar, als würden die durch die Nutzungsbedingungen eingeräumten Rechte ausschließlich dafür benötigt, dass die Inhalte auf Facebook angezeigt werden dürfen. Die tatsächlich erteilte Lizenz („übertragbar, unterlizenzierbar, weltweit“) enthält diese Einschränkung aber gerade nicht.Danach dürfte Facebook die IP-Inhalte (also z.B. Fotos) auch außerhalb der Facebook-Plattform nutzen (also etwa T-Shirts mit Nutzerfotos drucken und verkaufen) und die Inhalte an Dritte weiterlizenzieren.

Zwar wird jedenfalls der erste Punkt von Facebook durch die Sonderbedingungen für deutsche Nutzer wieder etwas eingeschränkt auf eine Verwendung der Inhalte „auf oder in Verbindung mit Facebook“. Zum einen ist aber schon fraglich, ob diese Sonderbedingungen für deutsche Nutzer überhaupt wirksam sind, weil sie kaum auffindbar sind. Zum anderen ist der Begriff „in Verbindung mit Facebook“ so weit gefasst, dass wohl auch Facebook-T-Shirts hierunter fallen dürften. Facebook würde m.E. gut daran tun, dies entsprechend klar zu stellen.“

 

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

19 Kommentare

    1. Der angegebene Link ist leider nicht mehr erreichbar. Wurde der Betrieb von Clipdealer wieder eingestellt? Eine Social Media Lizenz fände ich an sich sehr interessant. Das würde einiges sehr vereinfachen…

  1. Über die Befürchtund, dass Facebook diese Bilder auch anderweitig benutzen darf ist ja schon viel geschrieben worden. Ist jemanden bekannt, dass sie dies auch schon tatsächlich getan haben?

    1. Die Klausel in Facebooks AGB bedeuet, dass Bilder nicht nur da, wo sie gepostet wurden, sondern uach im Newsfeed von Freunden oder an anderer Stelle innerhalb von Facebook angezeigt werden dürfen, wo auf Ihre Postings aufmerksam gemacht wird, weil andere sie abonniert haben.

  2. interessant, demnach dürfen also auf Facebook gepostete Bilder lizenzfrei auf Facebook geteilt werden?!

  3. Da die Definition von Urheber- und Nutzungsrechten hier doch etwas schwammig erfolgte,
    erlaube ich mir folgende Anmerkungen

    Für mich als Fotograf reicht eine unkontrollierbare Abgabe von Nutzungsrechten
    um kein einziges Foto auf facebook zu veröffentlichen.

    Und natürlich behalte ich mein Urheberrecht das ist ja nunmal so festgelegt in Deutschland, anders stellt sich dies in den USA dar.
    In Deutschland gibt man immer „lediglich“ Nutzungsrechte ab, auch beim Veräußern seiner Werke.

    Das natürlich Nutzungsrechte für facebook vorliegen müssen ist natürlich verständlich, allerdings müsste diese klar auf z.B newsfeed begrenzt sein.
    So lange es Spielraum auch für andere Nutzungen lässt, sollte man mMn Abstand nehmen seine Werke auf Facebook zu veröffentlichen.

    Das ein facebookfan wie Sie hier einen leichten Tunnelblick hat, verwundert mich keineswegs.

  4. Frage, ich möchte für ein Geschenk eine Kollage machen. Da viele auf meine Bitte nicht reagieren, möchte ich wissen, ob ich einfach Ihre Profilbilder aus Facebook, etc… verwenden darf oder muss ich um deren Erlaubnis bitten.

  5. Hallo Frau Schwindt,

    ich wundere mich über die vielen kritischen Beiträge zu Mängeln im Datenschutz oder sogar Verstößen gegen geltendes Recht bei Facebook, WhatsApp, Google etc. und dann werden unter diesen Beiträgen „Gefällt mir“- o. „Teilen“-Links auf der eigenen Website geschaltet und eigene Präsenzen bei den kritisierten Diensten offeriert.

    Warum wird denn dann nicht von den vielen „Betroffenen“ gegen diese Rechtsbrüche der sozialen Netzwerke geklagt bzw. diese Dienste wegen deren U.S.-typischen Ignorieren geltenden Rechts vom Gesetzgeber generell die Betätigungserlaubnis entzogen?

    Die Volksrepublik China und Russland zeigen da mehr Konsequenz in der Verteidigung deren geltenden Rechts, auch wenn man kritisch gegen dieses „Recht“ eingestellt sein sollte.
    Aber vielleicht sollen ja unsere Gesetze nicht so erst genommen werden. Vielleicht wird bald U.S.-amerikanisches Recht vor dem europäischen und erst recht vor dem deutschen gegenüber Bundesbürgern wirksam sein, ohne dass diese durch ihre Wahl irgend einen Einfluss nehmen können.

    Ich habe jedenfalls grundsätzlich Bedenken gegen diese Firmen und ihre kriminellen Geschäftspraktiken, aber auch gegen deren Dulder und Helfer, wozu leider nicht nur unser Gesetzgeber und viele Behörden, sondern auch engste Freunde gehören. Diese machen sich einfach keine Gedanken und machen so auch mich als erklärten Nichtnutzer allein durch Speichern meiner Kontaktdaten auf fahrlässige Weise zum gläsernem und damit angreifbaren sowie erpressbaren Bürger.

    Gespannt bin ich mal, wie ein Rechtsstreit über einen dadurch erlittenen Schaden ausgeht.

Kommentare sind geschlossen.