Alternativen zur Profilumwandlung bei Facebook

In letzter Zeit erreichen mich vermehrt Hilferufe von Facebooknutzern, die statt einer Facebook-Seite ein Profil erstellt haben und diesen Fehler nun beheben wollen. Denn für die geschäftliche Nutzung durch Unternehmen, Organisationen, Vereinen, Bands etc. erlaubt Facebook nur die Verwendung von Seiten! Profile dürfen nur einzelne reale Menschen repräsentieren und jeder Mensch darf nur ein Profil haben.

Facebook bietet zwar die Möglichkeit, ein Profil in eine Seite umzuwandeln, aber das birgt eine Reihe von Folgeproblemen:

  • Bereits vorhandene Freunde werden ungefragt in Fans umgewandelt. Die sind öffentlich, während sie es als Freunde nicht unbedingt waren. Eine Umwandlung könnte also negativ aufgenommen werden.
  • Mit der Umwandlung wird das bisher persönliche Konto (mit Profil) zu einem Unternehmenskonto (ohne Profil, nur mit Seite). Damit entfällt ein Großteil der Funktionen, die Sie bereits gewohnt sind und auch die Seite ist nicht im selben Umfang nutzbar wie eine Seite, die aus einem perönlichen Konto erstellt wird. Mehr dazu lesen…
    Um die volle Funktionalität zu bekommen, müssten Sie mit dem Profil eines anderen persönlichen Kontos Admin der Seite werden und die Seite von dort aus verwalten.
  • Die bisherigen Beiträge werden nicht übernommen. Sie können sie zwar vor der Umwandlung sichern, müssen sie dann aber mühsam wieder einpflegen und sämtliche bisherigen Interaktionen sind dahin.
  • Einige Nutzer haben mir auch davon berichtet, dass das Umwandeln rein technisch nicht funktioniert hat und sie danach nicht mehr weiter kamen.

Sie sollten sich also sehr gut überlegen, ob Sie das alles riskieren wollen – oder ob nicht eine der folgenden Alternativen die bessere Lösung für Sie darstellt:

Alternative 1 (für Unternehmen etc.): Seite zum Profil hinzufügen

Wenn Sie das Profil für ein Unternehmen, eine Organisation oder eine sonstige Gruppe von Menschen angelegt haben, dann machen Sie es besser so, wie es von Anfang an richtig gewesen wäre (vorausgesetzet, Sie haben nicht bereits ein Profil über ein anderes Konto – dann siehe 1.1.):

  • Profil auf den Menschen umbenennen (Vorname Nachname)
  • Seite aus demselben Konto erstellen
  • Profilfreunde darüber informieren und bitten, dort Fan zu werden oder die Beiträge der Seite zu abonnieren, wenn sie weiter Updates des Unternehmens erhalten wollen. Setzen Sie eine Deadline dafür. Danach konsequent Unternehmensbeiträge nur auf der Seite posten.
  • Machen Sie die Seite im Infobereich des Profils leicht auffindbar (z.B. als Arbeitgeber) und das öffentlich sichtbar, so dass künftige Besucher gleich zur richtigen Seite finden können.
  • Stellen Sie die bisherigen Freunde, die nicht Freunde der Person sind, der das Profil zugeordnet wird, via Posting und in wichtigen Fällen via individueller Nachricht darauf ein, dass sie nach Ablauf der o.g. Deadline in Abonnenten umgewandelt werden (siehe unten). Damit erhalten sie nur noch die öffentlichen Beiträge des Profils. Das können Sie nutzen, um die Beiträge Ihrer Seite per Teilen in Ihr Profil weiterzusagen.

Alternative 1.1. – wenn Sie als Person bereits ein anderes Konto mit Profil haben: erstellen Sie die Seite aus dem anderen regelkonformen Konto und weisen Sie die Freunde des richtlinienwidrigen Profils wie oben beschrieben auf die neue Seite hin oder laden sie direkt dazu ein. Setzen Sie eine Deadline und informieren sie die Freunde in Ihren Postings darüber, dass das richtlinienwidrige Konto dann gelöscht wird.

In beiden Fällen stellen Sie sicher, dass externe Verlinkungen zur Unternehmenspräsenz aktualisiert werden. Eine bereits für das Profil vergebene vanity url können Sie einmal ändern (Kontoeinstellungen).

Alternative 2 (für Personen): Abonnieren aktivieren

Wenn es sich bei dem Gegenstand der geplanten Seite um eine einzelne Person und nicht um ein Unternehmen oder eine andere Gruppe von Personen (Organisation, Verein, Band etc.) handelt, erlaubt Facebook auch das Weiterbenutzen des Profils, sofern es den Namen der Person trägt. Dazu gehören z.B. Autoren, Journalisten, Künstler oder Politiker.

Wenn Sie die erweiterten Funktionen einer Seite (Social Plugins, kommerzielle Werbung, exportierbarer Feed) nicht brauchen, ist diese Alternative am einfachsten umzusetzen.

Um nicht an die 5000er Grenze für Freunde zu stoßen, können Sie Abonnieren aktivieren und nur diejenigen als Freunde zulassen, die Sie besser kennen. Sobald das Abonnieren in Ihrem Profil aktiviert ist, werden Freunde, die sie entfernen, automatisch zu Abonnenten umgewandelt. Eine Obergrenze für die Anzahl an Abonnenten gibt es nicht. Abonnenten erhalten aber wie gesagt nur die öffentlichen Beiträge des betreffenden Profils.

Am Beispiel von Autoren habe ich bei Xinxii die verschiedenen Möglichkeiten der Facebook-Nutzung für Personen schon einmal durchexerziert: http://www.xinxii.com/gd_cms.php?page=tools_experts_as01

Eine schnelle Lösung gibt es nicht

Egal, welche der genannten Alternativen Sie wählen: Sie müssen sich auf Arbeit einstellen. Ohne den bereits vorhandenen Freunden die Umstellung nachvollziehbar zu machen, geht es nicht, wenn Sie niemanden verärgern wollen. Gehen Sie einfach offen mit Ihrem Fehler um und erklären Sie, was passiert ist und wie Sie jetzt für Abhilfe sorgen werden. Zum Beispiel so:

(Zu Alternative 1) Wir haben versehentlich ein Profil statt einer Unternehmensseite erstellt und müssen diesen Fehler nun korrigieren, um nicht gegen Facebook-Richtlinen zu verstoßen. Daher wird dieses Profil umbenannt in [Vorname Nachname]. Für das Unternehmen steht Ihnen ab sofort die Seite [Name] unter [Link] zur Verfügung. wir bitten Sie herzlich dort Fan zu werden, wenn Sie weiter an unseren News interessiert sind. Personen, die keine persönlichen Freunde von [Vorname Nachname] sind, werden zum [Datum] in Abonnenten dieses Profils umgewandelt und erhalten dann nur noch öffentliche Beiträge. Wir bitten um Ihr Verständnis und stehen für Rückfragen gern zur Verfügung.

(Zu Alternative 1.1.) Wir haben versehentlich ein Profil statt einer Unternehmensseite erstellt und müssen diesen Fehler nun korrigieren, um nicht gegen Facebook-Richtlinen zu verstoßen. Daher wird dieses Profil umbenannt in [Vorname Nachname]. Für das Unternehmen steht Ihnen ab sofort die Seite [Name] unter [Link] zur Verfügung. wir bitten Sie herzlich dort Fan zu werden, wenn Sie weiter an unseren News interessiert sind.  Dieses Profil wird zum [Datum] gelöscht. Wir bitten um Ihr Verständnis und stehen für Rückfragen gern zur Verfügung.

(Zu Alternative 2) Da Facebook für Profile eine Obergrenze von 5000 Freunden gesetzt hat und ich auch darüber hinaus die Vernetzung mit meinem Profil ermöglichen möchte, habe ich die Abonnieren-Funktion für dieses Profil freigeschaltet. Fans, die ich nicht persönlich kenne, werden ab dem [Datum] in Abonnenten umgewandelt. Abonnenten erhalten weiter meine öffentlichen Beiträge und können diese auch wie gewohnt weitersagen, kommentieren und liken. Ich bitte um Euer Verständnis. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Und wenn jemand kein Verständnis hat, können Sie ja zur Erklärung auf diesen Artikel hier verweisen. 😉

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

51 Kommentare

  1. Danke für diesen Bericht, ist sehr deutlich beschrieben, finde ich super!!!

    Mir ist das zum Glück nicht passiert, es ist sicher am besten wenn man eine Seite zur Person erstellt!

    Klar beschrieben -Vorteile / – Nachteile!!

    —stooni

  2. Hallo Frau Schwindt,

    vielen, vielen Dank für diese vielen und hilfreichen Tips!
    Ich habe ein Problem und finde nirgends dazu Infos im Netz bezüglich FB.

    Ich habe ein Profil und eine Fanpage (Künstler) über mich. Nun postet einer meiner Freunde ein Bild einer Veranstaltung und ich würde dieses gerne auf meiner Fanpage teilen. Dann kommt aber immer eine Meldung „kann nicht auf diese Pinnwand gepostet werden…“.

    Also habe ich es einfach in meinem Profil geteilt – geht ohne Probleme. Aber selbst mit dem Teilen des Bildes aus meinem eigenen Profil, damit es dann quasi auf meine Fanpage geteilt wird, geht nicht, da ich die letzten „Teilungen“ gar nicht sehen kann von meinem Profil, wenn ich nun über meine Fanpage auf meine Privatseite zugreife?

    Warum ist das so? Gibt es nicht eine Möglichkeit immer direkt ein Bild für Fanpage und Profil zu teilen, denn als Künstler sind die meisten Posts eh äquivalent auf beiden Seiten (ic habe aber das Problem mit der 5000 Freunde Grenze, weshalb ich eine Page machen „musste“).

    Ich danke Ihnen schon jetzt und hoffe, dass Sie in etwa wissen, was ich meine.

    Einfach nur die Verbindung der Informationen des Profils und der Page auf FB sind für mich noch ein echt schwieriges und umständliches Thema…

    Mit den besten Grüßen,
    Robert Maaser

    1. Geteilt werden kann nur innerhalb der ursprünglichen Sichtbarkeit. Wenn der Beitrag also nicht öffentlich ist, können Sie ihn nicht auf eine öffentliche Seite teilen.

  3. Hallo Frau Schwindt,

    Danke für den Beitrag. Eine Frage dazu: Ich habe ein Personenprofil, dass über einen Nutzernamen verfügt, den ich gern für eine Fanpage (Unternehmensseite) nutzen möchte. Wenn ich den Nutzername ändere, wird dieser sofort für die Erstellung einer Fanpage nutzbar?

    Danke,
    A. Richter

  4. Guten Tag Frau Schwindt,
    ich habe folgendes Problem:
    Ich habe für meinen Arbeitgeber „Urwelt-Museum Hauff“ eine Seite erstellt, aber kein Profil. Jetzt habe ich das Problem, dass ich von dieser Seite aus keine anderen Profile aufrufen kann und nichts auf der Seite posten kann. Wie kann ich im Nachhinein ein Profil erstellen, das mir diesen Zugriff erlaubt? Oder muss ich mein eigenes, bereits vorhandenes Profil dafür verwenden? Falls ja, wie bekomme ich dieses mit der Museumsseite verknüpft?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus!

    1. Dazu müssen Sie mit Ihrem persönlichen Profil Admin der Seite werden. Falls Sie noch kein eigenes Koto mit pesönlichen Profil haben, müssen Sie das erstellen. Sie sind aber als Seite ohnehin nicht befugt, in Profile zu posten. Und auch als Profil dürfen Sie andere nicht geschäftlich anschreiben. Das ist Spamming und wird von Facebook mit Sperrung geahndet.

      1. Hallo Frau Schwindt,

        ich habe soeben ein Profil angelegt und versucht dieses dann mit unserer bereits bestehenden Unternehmensseite zu verknüpfen, um diese als Admin zu verwalten. Das habe ich nach folgender Anleitung versucht:
        http://blog.p2-medien.de/facebook-unternehmensseiten-ohne-privatprofil/
        Diese Info ist offensichtlich inzwischen veraltert, denn es gibt gar kein Zahnrad mehr auf das man klicken kann und den Punkt „Ist das dein Unternehmen?“ auswählen kann.
        Wissen Sie ob es dahingehend eine neue Lösung gibt?

        Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

        Herzliche Grüße

        Karolin

  5. Hallo Frau Schwindt,

    ich habe zu genau diesem Thema eine Frage.
    Wir sind eine Discothek und hatten vor einigen Jahren die FB Präsenz noch ganz
    klassisch als Personen Profil angelegt.
    Später haben wir dann über dieses Personen Profil eine Fanpage (damals Ort Seite) angelegt.
    Da es ja nun theoretisch jederzeit zur Löschung dieses Profils kommen kann, würde dann die Fan Seite mit gelöscht werden, da diese ja über das Privat Profil angelegt wurde ? Als Admins sind dort mehrere Personen eingtragen.

    Wir führen das private Profil weiterhin, da es den Kontakt Pool für unsere wöchentlichen Event Einladungen enthält. Sollte die Privat Profil Seite gelöscht werden, hätten wir keinen Einladungsverteiler mehr. Das wäre ein Disaster, da Dieser mit viel Mühe gepflegt und in Regions – Listen unterteilt wurde.

    Wennn ich Ihren Beitrag richtig verstehe, müsste man nun das Privat Profil, welches den Namen der Discothek trägt in eine Privatperson umbenennen, damit es nicht gelöscht wird und die Freundeslisten nicht verloren gehen. Das hätte dann wiederum den Nachteil, dass ab dem Zeitpunkt, keine der täglich üblichen, Freundschaftsanfragen mehr hinzukommen würden.

    Eine ideal Lösung scheint es hier wohl nicht zu geben.

    Mahnt FB denn ein solches Profil vorher ab, oder wird es kommentarlos und unwiederbringlich einfach gelöscht ?

    Vielen Dank !

    1. Also zunächst mal ist das nicht „klassisch“, sondern schlicht und ergreifend falsch. 🙂
      Und ja: das Profil muss einer Person zugeordnet werden. Sonst sperrt Facebook das gesamte Konto. Dazu gehört dann auch der Zugang dieses Profils zur Administration der Seite.

      1. Mir war so, als gab es in den Anfangstagen von FB noch nicht diese Unterteilungen in die verschiedene Seiten/Profil Kategorien, deshalb klassisch, dachte das kam erst später 😉
        Gelöscht, bzw. gesperrt wird also direkt, ohne vorherige Abmahnung ?
        Vielen Dank !

  6. Hallo Frau Schwindt, obwohl ich mit meinem Unternehmen nicht neu auf dem Feld der Sozialen Netzwerke bin erstaunen mich der Umfang und die Präzision Ihres Fachwissen immer wieder. Dazu muss man einfach sagen: wenn man Ihnen aus dem ICE eine Nachricht zu einer dringenden Überlegung/Herausforderung sendet und Sie (trotz 10K User) rapide, präzise und persönlich darauf antworten, bedeutet das nur eins: Sie sind 100% bei der Sache. Besten Dank und weiter so. Loimi Brautmann, Urban_Media_Project

  7. Hallo liebe Frau Schwindt, ich durchforste gerade seit mind. 4 Stunden das Internet und finde keine Antwort, nur die gleichen Fragen von mehren Leuten. Ich hoffe sehr das sie mir weiter helfen können. Ich habe meine Unternehmensseite in der Kategorie von „Marken&Produkt“ in „Person“ (Künstlerin) geändert, ich bin Illustratorin und möchte dieses auch gern gleich sichtbar auf dem Profil ersehen, doch leider muß man eine Unterkategorie auswählen die dann leider sichtbar ist. Da die Unterkategorien sehr begrenzt sind, möchte ich sie gern weg haben. Haben sie eine Lösung wie man die Unterkategorien ausschalten kann?

    Viele Grüße
    Jacqueline

  8. Hey Annette,

    ist eine spannende Thematik mit Profilen und Fanseiten. Ich finde die es am
    einfachsten einfach die „Abonnieren“ Funktion zu nutzen, da viele ein Profil
    ungern in eine Fanseite umwandeln…

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  9. Liebe Frau Schwidt,
    ich würde gerne das Benutzerkonto meines Arbeitgebers in eine Fan-Seite umwandeln.
    Allerdings verwaltet dieses Benutzerkonto bereits einige Fan-Seiten.
    Wie kann ich am einfachsten das Benutzerkonto umwandeln und gleichzeitig die neue und die alten Fan-Seiten verwalten?

    Vielen Dank und Grüße,
    Anna

    1. Ein Konto kann man nicht umwandeln. Ein persönliches Profil kann theoretisch zu einer Seite umgewandelt werden, aber davon rate ich dringend ab – vor allem in Ihrem Fall. Damit wären die bisher verwalteten Seiten nämlich verwaltungslos. Halten Sie sich lieber an die hier im Artikel genannte Alternative.

  10. Liebe Frau Schwindt,

    danke für den ausführlichen Artikel. Ich habe bereits 2 Facebook Profile, die sich beide auf mich als Person beziehen – ich bin Tänzerin, Tanzlehrerin und Fitness Trainerin. Ich habe mir zusätzlich zu meinem privaten Facebook Profil ein zweites Profil unter meinem Künstlernamen erstellt, weil ich meine privaten Freunde nicht mit Tanz Postings nerven wollte – zu der Zeit habe ich damit noch kein Geld verdient und keinen Unterricht gegeben, sondern wollte mich nur intensiv mit Leuten aus meiner Szene vernetzen. Ich weiß gar nicht, ob es damals schon die Möglichkeit gab Fanseiten zu erstellen (ist schon bestimmt 5 Jahre her) und ich wäre damals gar nicht auf die Idee gekommen.

    Mittlerweile betreibe ich den Tanz beruflich und habe nun verstärkt gehört, dass Facebook Profile mit „falschem“ Namen löscht. Ich nutze das Tänzerinnenprofil mittlerweile mehr als das private (einfach aus zeitlichen Gründen), möchte aber beide nicht aufgeben – auch mit meinen privaten FReunden vernetzt zu bleiben ist mir wichtig. Ich möchte unbedingt die Möglichkeit behalten mit meinen Kolleginnen per PN oder Chat zu kommunizieren (was man bei einer Seite ja nicht hat), weil dort viel Informationsaustausch stattfindet. Muss ich mich jetzt entscheiden eins der beiden Profile zu löschen? Oder gibt es da eine andere Möglichkeit? Was würden sie mir empfehlen? Gilt die Möglichkeit mit dem Abonnieren nur, wenn man kein weiteres Profil hat? Und wie verhält es sich mit dem Künstlernamen?

    Mit besten Grüßen,
    Birdi

    1. Das kann ich so pauschal nur bedingt beantworten. Zwei Profile sind nicht erlaubt und auch nicht nötig. Sie können getrennte Interessen über Listen oder Gruppen regeln. Abonnieren kann immer freigeschaltet werden. Alles was geschäftlich ist, muss auf eine Seite.
      Wenn Sie eine konkrete Beratung möchten, lesen Sie bitte unter http://www.schwindt-pr.com/beratung weiter.

      1. Danke für die schnelle Antwort. Das Ganze ist etwas verwirrend, aber ich glaube langsam verstehe ich wie es funktioniert. Ich bin ja eine Einzelperson und kein Unternehmen, also ist das Hauptproblem, dass ich nur ein Profil haben darf. Also das mehr genutzte Profil in den eigenen Namen umbenennen – ich habe gelesen, dass Künstlernamen auch erlaubt sind – und dort abonnieren freischalten und alle, die keine „richtigen“ Freunde sind entfreunden, damit sie zu Abonnenten werden. Allen Freunden des anderen Profils eine Einladung schicken und einen Nachricht, dass und warum ich das Profil löschen werde. Vorher natürlich alle wichtigen Infos von dort herunterladen, um bestimmte Dinge auf dem anderen Profil wieder zu posten. Außerdem eine Seite erstellen, auf der dann gezielt Werbung gepostet wird. Habe ich das richtig verstanden, dass es so geht?

        1. Seiten sind ein Dialoginstrument, genau wie Profile, nur eben geschäftlich. Von dort aus können Sie Werbeanzeigen schalten, die dann woanders auftauchen. Aber Werbjng posten kommt nicht gut.

          1. Das verstehe ich nicht. Wieso kommt Werbung posten nicht gut? Wenn ich meine Bilder oder Ankündigungen dort nicht posten soll, wozu brauche ich denn sonst eine Seite? Dazu ist die Chronik doch da – für Infos, Ankündigungen etc.

            Das Problem mit der Seite ist doch, dass man darüber keine Gruppen, PN oder Chat nutzen kann – und gerade da bin ich sehr aktiv. Da ich keine Produkte verkaufen will, schalte ich auch keine bezahlte Werbung bei Facebook. Ich kommuniziere mit Kollegen, lerne neue Kontakte kennen, finde Veranstaltungen oder plane gemeinsame Projekte. Deshalb brauche ich ein Profil und nicht nur eine Seite. Ich bin eben genau kein Unternehmen. Und ich habe kein Produkt.

  11. Ich habe mein Profil in eine Facebook Seite ugewandelt. Nun sind alle meine Freunde verschwunden ? :/ Ideen wie ich das richten soll?

  12. Hallo,
    brauche dringend Hilfe. Habe eine Firmenseite eingerichtet, die aber als Ort angelegt wurde, diese hätte ich gern als Seite, so das ich Leute suchen kann (dies geht aber nicht wenn man ein Ort ist) oder auch das ich Freundesanfragen stellen kann. Wie kann ich den Ort umwandeln?

    1. Das hat nichts mit der Ortintegration zu tun, sondern damit, dass es eine Seite ist, die ohne persönliches Profil verwaltet wird. Freunde kann nur ein persönliches Profil haben und das ist nur für Menschen und nicht für Firmen erlaubt. Seiten haben Fans. Die Siche können Sie dann nutzen, wen Sie die Seite über Ihr persönliches Profil verwalten.

  13. Erstmal danke für die schnelle Antwort. Ok aber andere Firmenseiten oder Fanseiten haben das auch, wie zum Beispiel Vereine oder andere Autovermieter, zum Beispiel SC DhfK Handball oder auch Sixt Autovermietung , diese sind als Seite angelegt. Habe ich da mehr Möglichkeiten, wenn ich als Seite angelegt bin und nicht als Ort? Als Ort fehlt mir die Suchleiste das ich andere Firmen suchen kann-gibt es dazu eine Möglichkeit? Vielen Dank für die schenlle Hilfe.

    1. Nochmal: das hat nichts damit zu tun, dass die Seite ein Ort ist, sondern damit, dass Seiten grundsätzlich keine Freunde haben. Seiten die außerdem ohne persönliches Profil verwalet werden, sind in ihrer Funktionalität eingeschränkt, was z.B. die fehlende Suche zur Folge hat.

  14. Danke. Kann ich denn da jetzt, z. B mich als Privatperson hinzufügen, dass ich die Suchleiste wieder zurück bekomme, ohne das man mein Privatprofil sieht?
    Viele Grüße

  15. Hallo und vielen dank. Hab mich als Admin auf der Firmenseite angelegt. Leider ist die Suchleiste nicht wieder da. Können Sie mir helfen wie ich diese wieder bekomme?

  16. Guten Tag Frau Schwindt,

    meine Freundin wurde völlig berechtigterweise dazu aufgefordert, ihr Profil (Bewerbung einer Ferienwohnung in Paris) in eine Fan-Page umzuwandeln.
    Leider stockt der Prozess, da das Umwandeln rein technisch nicht funktioniert. Es is also nicht möglich die Umwandlung abzuschließen, gleichzeitig bleibt der „alte“ account gesperrt. Kontaktversuche über Fehlermeldeformulare in Richtung Facebook blieben bisher erfolglos.

    Ist Ihnen eine Lösung für dieses Problem bekannt?

    Herzlichen Dank.
    Freundliche Grüße aus Paris
    FJL

  17. Hallo Frau Schwindt,
    seit gestern komme ich nicht mehr in mein Facebook-Profil.
    FB vermutet, das ich eine Firma oder Organisation bin, ich soll es in eine Seite umwandeln.
    Ich bin aber privat, wie kommen die auf so etwas? Ich like nur, schreib mal ein Kommentar, bin in einigen Gruppen, was ist daran falsch?
    Kann es an meinem Namen liegen? Nenne mich dort nämlich anders.
    Was kann ich tun?
    Danke im Voraus für Ihre Hilfe.
    Liebe Grüße
    I.Lahmar

  18. Hallo Frau Schmidt,

    Facebook hat unsere Freundes-Profilseite gesperrt und uns aufgefordert die Seite in eine Fanseite umzuwandeln. Da wir das nicht für sinnvoll halten, würden wir sehr gerne das Konto mit meinem privaten Namen führen. Kennen Sie eine Möglichkeit unser altes/gesperrtes Konto wieder zurück zubekommen und es mit einem privaten Namen zu führen?

    Vielen Dank für die Info!

      1. Hi, bei unserer Zusammenlegung der Facebookseiten gingen nun 1000 Freunde (Fans) verloren. Wissen Sie woran das liegt?

        1. Profile haben Freunde, Seiten haben Fans. Das ist nicht dasselbe. Wenn bei der Zusammenlegung von zwei Seiten die Fanzahlen nicht einfach addiert werden, dann haben sich wohl welche davon überschnitten oder haben vielleicht inzwischen ihr Konto deaktiviert/gelöscht.

          1. Wir haben zuerst die Facebook Freundesseite in eine Unternehmensseite umgewandelt. Die Anzahl der Friends zu Fans blieb gleich. Dann haben wir die neue Fanseite in die bereits existierende Fanseite „gemergt“. Ich weiß , dass lediglich dreihundertfünzig Freunde diese Seite „gelikt“ haben. Jedoch fehlen viel mehr.

  19. Hallo zusammen.
    Mein Fall liegt leider etwas anders..
    Weder stehe ich mit meinem Profil für ein Unternehmen oder gar eine Organisation, noch bin ich eine Person des öffentlichen Lebens und trotzdem habe ich seit gestern keinen Zugriff mehr darauf.
    Ich bin Hausfrau, habe wenn es hoch kommt 120 Freunde und nutze Facebook seit nunmehr 5 Jahren, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben.
    In der Zeit ist ziemlich viel an an Beiträgen, Fotos usw zusammen gekommen, worauf ich nicht verzichten möchte.
    Auch scheint mir, eine Umwandlung meines Kontos in eine Seite in meinem Fall ein Fehler zu sein.
    Aber was nun tun?
    Man lässt mir keine andere Option.
    Hat jemand eine Idee?

Kommentare sind geschlossen.