Facebook-Pagefinder im neuen Look

Unter http://www.facebook.com/pages wurden einem auch bisher schon Seiten zum Fanwerden vorgeschlagen. Dieser sogenannte Pagefinder sah bislang so aus:

Alter Pagefinder mit Likes von Freunden rechts

Er war unterteilt in Alle, Musik, Filme, Fernsehen, Personen, Marken&Produkte. Außerdem gab es in der rechten Spalte eine Liste mit Freunden und der Anzahl der gemeinsam geliketen Seiten. Um dorthin zu gelangen, musste man die Seite gezielt ansteuern.

Jetzt macht Facebook auch in der linken Spalte der Startseite mit einem eigenen Link auf die neu designte Seite aufmerksam:

Was im englischen Original schlank Like Pages heißt, wird in der deutschen Version zum umständlichen Klicke auf Seiten auf ‚Gefällt mir‘, was nicht mal vollständig angezeigt werden kann. Na vielleicht fällt da jemandem noch was Besseres ein? 😉

Der Link führt zum bereits bekannten Pagefinder, der jetzt allerdings etwas luftiger layoutet ist als früher:

Neuer Look für den Pagefinder

Die Rubriken wurden geändert in Alle, Musik, Personen, Marken&Produkte, „Unternehmen&Organisationen, Aktuelle Besuche, die  Rubriken für Filme und Fernsehen sowie die Liste der gemeinsamen Likes mit Freunden gibt es nicht mehr.

Wie man an den Rubriken sehen kann, wird der Fokus jetzt deutlicher auf Unternehmen und Ortsseiten gelegt. Theoretisch erfolgen die Empfehlungen dort aufgrund der Likes der eigenen Freunde. Praktisch habe ich in meinem Pagefinder bislang wenig gesehen, was mit mir zu tun hatte. Aber vielleicht bin ich schon bei den Seiten, die mir wichtig sind, längst Fan…? 😉

Wie sieht es mit den Vorschlägen in Ihrem Pagefinder aus? Kannten Sie den alten und haben ihn genutzt? Werden Sie den neuen nutzen?

 

PS. Falls Sie umgekehrt die Liste der Seiten, die Sie jemals geliked haben aufräumen wollen: Es gibt da eine Facebook-App namens All my likes, mit der das ganz schnell und einfach geht:

Einfach mit der Maus auf das Häkchen im Likebutton fahren, dann wird er zum Kreuz und kann zum Unliken genutzt werden.

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.