Einführung in Google+ (Teil 1)

Im Hinblick auf die kommende Veröffentlichung meines Google+ Buchs haben mich die Fans mehrfach gebeten, auch hier schon mal einige Hinweise für Anfänger zu veröffentlichen. Dem komme ich natürlich gern nach.

Die Sache mit den Kreisen

Zum Thema Kreise habe ich hier bereits ausführlich gebloggt: http://www.schwindt-pr.com/2012/04/21/googleplus-circles-kreise/

Hier sei nur zusammenfassend erwähnt, dass Sie in Google+ jedes Profil und jede Seite, dem/der Sie folgen, einem Kreis zuordnen müssen. Kreise dienen der Strukturierung Ihrer Vernetzungen in Google+ (wie die Listen in Facebook).

Startseite von Google+

Wie in Facebook ist das erste, was Sie nach dem Einloggen in Google+ sehen, Ihre Startseite:

 

Dort laufen Kopien der Beiträge all Ihrer Vernetzungen in einem sogenannten Stream (Nachrichtenstrom) zusammen. Diesen Stream können Sie nach den Kreisen, in die Sie ihre Vernetzungen eingeordnet haben, filtern. Über dem Stream befindet sich ein Eingabefeld, mit dem Sie eigene Beiträge veröffentlichen können.

Beiträge veröffentlichen und mit anderen interagieren

Beiträge, die Sie veröffentlichen, werden in Ihr Profil gepostet – egal von wo aus sie das machen. Auf der Startseite sehen Sie dann – so wie Sie das schon von Facebook kennen – nur die Kopie dazu.

Beiträge in den Profilen oder auf Seiten von anderen zu veröffentlichen, so wie Sie das von Facebook kennen, ist nicht möglich. In Google+ läuft das eher so wie bei Twitter. Sie posten ins eigene Profil und diejenigen, die einem folgen – in Google+:  diejenigen, die Sie eingekreist haben – und für die der Beitrag sichtbar gemacht wurde, sehen diesen Beitrag dann in ihrem Stream. (Zum Thema Sichtbarkeit werde ich einen eigenen Artikel schreiben.)

Die Beiträge von anderen, die Sie in Ihrem Stream oder auf deren Profilen/Seiten sehen, können Sie…

  • Plussen (+1 vergeben, entspricht dem Liken auf Facebook)
  • Weitersagen (über das Pfeilsymbol mit anderen teilen, das Posting landet in Ihrem Profil)
  • Kommentieren (im Formularfeld unter dem Beitrag)

Ihr Google+ Profil

Die Präsenz die Sie als Person in Google+ repräsentiert, ist Ihr Profil und gehört fest zu Ihrem Konto. sie erreichen Ihr Profil am einfachsten über den gleichnamigen Menüpunkt in der linken Spalte:

In Ihrem Profil sowie an allen anderen Orten außerhalb Ihrer Startseite sehen Sie oben kein Eingabefeld, sondern müssen es erst über den Button Mitteilen oben rechts öffnen. Gepostet wird dann – wie auch über das Eingabefeld auf der Startseite – in Ihr Profil.

Was andere mit Ihren Beiträgen machen können und wie Sie einstellen, wer das überhaupt darf, erkläre ich im nächsten Artikel

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

21 Kommentare

  1. Hallo Annette,
    schön das es endlich mal ne professionelle deutsche Anleitung zu Google + gibt.
    Ich habe gleich mal eine Frage, warum macht es Google so schwer zu verlinken ? Oder gibt es Tricks das zu umgehen. Die https-url kann kein Mensch öffnen.
    Viele Grüße
    Christian

      1. Entschuldigen Sie bitte, ich habe mich auch verschrieben, es betrifft facebook-seiten.
        Da kann ich doch bei „Anwendungen“ Static-HTML zufügen.
        Ist die Anwendung dieser Option kostenlos ?

        Viele Grüße

        Christian Ecke

  2. hallo frau schwindt

    endlich jemand der sich auskennt. ich habe ein problem, vielleicht können sie mir hier weiterhelfen. in meinem stream werden meine posts nicht kopiert. ich würde gerne alles im überblick haben. ich habe bestimmt irgendwo einen hacken gesetzt und finde ihn nicht mehr.
    wissen sie hier eine lösung?

    vg matthias

      1. hallo frau schwindt,
        vielen dank für die antwort.
        ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich mich auf den obigen artikel bezog. mein problem bezieht sich aug google+.

        vg matthias

        1. Entschuldigung, ich bin diese Frage so im Facebook-Zusammenhang gewoht, dass ich nicht geschaut hab, auf welchen Artikel sich das bezieht… In der Kommentarverwaltung steht das schon dabei. 😉

          Mir ist nicht bekannt, dass es dafür eine Einstellung gibt. Für gewöhnlich erscheinen eigene Beiträge im Stream jedoch schneller als im Profil/auf der Seite.

          Was Sie machen können, ist einen Spark dafür anzulegen. Einfach Ihren Namen als Suchbegriff eingeben und dann „Suche speichern“. Unter „Entdecken“ rechts finden Sie dann Ihre gespeicherten Suchen (Sparks) und können diese als eigenen Feed abrufen.

          Erscheinen die Beiträge denn auch nicht im Profil/auf der Seite?

          1. hallo frau schwindt,

            meine beiträge erscheinen in meinem profil. meine kreise können diese auch sehen. ich habe nur bei einembekannzen von mir gesehen, dass er sowohl meine wie auch seine beiträge in der übersicht „stream“ sieht.

  3. Hallo!

    Eine Frage: Wenn ich jemanden in meine Kreise hinzufüge, bekommt dieser dann künftig, was ich öffentlich poste (denn das will ich ja erreichen), oder erst dann, wenn dieser selbst bei sich mich hinzufügt?
    Vorab Dank für die womögliche Antwort!

    Emanuel

      1. Achso! Ich muss die entsprechenden Personen also in die Kreise „Freunde, Bekannte“ usw reintun, damit sie meine Sachen bekommen!
        Vielen Dank!

          1. Ich kann also niemanden aufzwingen, meine Sachen zu erhalten (bis dieser es nicht mehr will und mich irgendwie ausgrenzt)?

            1. Nein. Das Social Web basiert auf dem Pull-Prinzip, d.h. darauf, dass sich jeder das reinholt, was er möchte. Push (das, was Sie aufzwingen nennen) ist nicht möglich.

              1. Vielen, vielen Dank für Ihre hurtige Auskunftdarbietungs-Gesonnenheit!

Kommentare sind geschlossen.