Wie spreche ich jemand anderen auf Google+ an?

Heute erreichte mich die Frage eines Lesers, die sich andere sicher auch schon gestellt haben: Wie spricht man auf Google+ jemand anderen an oder kontaktiert ihn?

Google+ funktioniert nicht wie Facebook, wo man ins Profil oder auf die Seite von anderen posten kann. Google+ ist mehr wie Twitter. Das bedeutet im Profil/auf der Seite werden ausschließlich die Beiträge des Inhabers angezeigt. Man kann sie kommentieren und plussen (wie in Facebook), aber nicht direkt dort hinein posten.

Um eine Anfrage an jemanden zu richten, braucht man ihn nur im Beitragstext zu plussen. In meinem Fall wäre das also +schwindt-pr:

Der Beitrag wird dann automatisch für mich sichtbar und ich werde darüber benachrichtigt.

Sie posten diesen Beitrag dann in Ihr eigenes Profil/auf Ihre Seite. Ob und für wen Sie den Beitrag sonst noch sichtbar machen, entscheiden Sie. So wie oben gezeigt, wäre er nur für uns beide sichtbar.

Wenn Sie sich an Profile richten, können Sie gegebenenfalls für dasselbe auch den Button mit dem Briefumschlaglinks vom Foto im Profil desjenigen nutzen.

Dieser Button macht aber genau dasselbe, wie wenn Sie einen Beitrag manuell an eine bestimmte Person richten und nicht jeder Nutzer hat ihn in seinem Profil freigeschaltet.

Es handelt sich also nicht um eine Nachricht wie auf Facebook oder wie eine Direktnachricht auf Twitter, sondern der Button soll nur das Ansprechen erleichtern. Alle Beteiligten könne jederzeit durch Plussen von weiteren Personen in Beitrag oder Kommentar, die Sichtbarkeit erweitern.

Wirklich nur an eine Person geht Ihre Nachricht nur, wenn Sie dazu den Link E-Mail senden ganz unten unter dem Profilbild im Profil desjenigen nutzen (sofern vom Nutzer freigeschaltet).

Für Seiten gibt es diese beiden Buttons nicht. Deswegen sollten Seitenbetreiber unbedingt ihre E-Mail-Adresse in ihren Inforeiter eintragen!

PS. Wenn Sie Anfragen in Sachen Kommunikation und Social Web an mich haben, richten Sie die bitte immer an +schwindt-pr, nicht an mein persönliches Profil. Danke. 🙂

Mehr dazu:

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.