Facebook: iframeTabs – eigene Anwendung oder…?

Gerade wurde gemeldet, dass ab 1.Oktober 2011 alle über eigene Anwendung erstellten iframeTabs eine https-Version haben müssen. Wer die im iframeTab eingebundenen externen Inhalte auf einem Webspace hat, der https einschließt, kann dem gelassen entgegensehen. Wer dies aber nicht hat, könnte in die Bredouille kommen…

Lösung A: eigenen Webspace mit https-Version aufrüsten

Lösung B: gesonderten Webspace, der https einschließt, für iframeTab hosten lassen.

Lösung C: statt eigener Anwendung Drittanwendung benutzen.

Welche alternativen Drittanwendungen haben Sie schon ausprobiert und was können diese?

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

9 Kommentare

  1. Ich habe iFrameWrapper und „Static HTML“ getestet und zunächst einmal letzteres verwendet, es schien mir auf den ersten Blick geradliniger in der Anwendung – hat auch die Fangate-Option, oder die Option eigene iFrames (vom Blog o.a. Webserver) einzubinden.

    Damit die Inhalte weiter z.B. über die Blogsoftware oder das CMS pflegbar bleiben, würde ich eigentlich gern bei der iFrame-Lösung (dann mit https beim Provider, evt. über spezielle URL – bei Domainfactory etwa sslsites.de/domain/seite) bleiben.

    Dann müssen natürlich bisherige Redirects in .htaccess-Dateien in Zusammenhang mit dem CMS oder Blog an die https-Variante angepasst werden. Solche Redirects sind ja oft zur Vermeidung von Duplicate Content in der .htaccess eingerichtet.

    Die „Aufrüstung“ würde in diesem Fall also in der Änderung der eingebundenen iFrame-Adresse und der Änderung der .htaccess bestehen, ein SSL-Zertifikat ist z.B. nicht unbedingt nötig. Auf jeden Fall sollte man bei seinem Provider dazu nachfragen.

    Allerdings käme es noch beim Blog oder CMS darauf an, wie dies mit der geänderten Zugriffs-URL für den iFrame bei Facebook umgehen kann, wenn z.B. die normale Homepage auch mit dem CMS betrieben wird.

    So kann es im speziellen Fall dann doch sinnvoller sein, die Inhalte der Facebook-Tabs direkt in der Anwendung zu pflegen.

    Was ist dann aber mit den dort im HTML head eingebundenen externen Scripten und CSS-Dateien? Z.B. jQuery Javascript , Google Scripts o. Ä.? Fallen die dann auch unter das https-Gebot?

  2. Sehr schön die Beispielseiten!
    Wie sind die „Weitersagen“ Buttons eingebunden wenn ich fragen darf?

  3. Ich benutze die Anwendung Static HTML: iframe tabs. Das funktioniert wirklich super. Jetzt habe ich, obwohl veraltet, noch eine FBML-Anwendung in meine Anwendungen aufgenommen und jetzt kommt das spannende. Wenn ich auf meine „Fanpage“ unter „Seite bearbeiten“ den Link Anwendungen aufrufe, ist die Seite leer. D.h., ich kann an die Anwendugen so nicht mehr dran, obwohl die mit Static HTML generierte Seite noch funktioniert … Ist dieser Fehler irgendwie bekannt? Auf den FB-Hilfsseiten konnte ich nichts finden.

  4. Habe mit iFramWrapper einen Impressum-Butoon erzeugt – nun habe ich noch zwei fragen:
    1.) ich habe beim Impressum die HTML-Variante gewählt; nun aber ist das ganze optisch nicht so gelungen. WIe kann ich den HTML-Code nochmals ändern ?
    2.) WIe kann man die Tabs in der Reihenfolge ändern bzw. verschieben ?

      1. Vielen Dank, hat super geklappt – was würden wir auch ohne Sie machen …

Kommentare sind geschlossen.