Facebook: Umwandeln von Profilen zu Seiten möglich – aber ist das sinnvoll?

Wie allfacebook berichtet, erlaubt Facebook jetzt das Umwandeln von persönlichen Profilen in Fanseiten. Damit können nun all die, die entgegen der Facebook-Richtlinien ihr Profil statt einer Seite als geschäftliche Präsenz genutzt haben, diese zu einer Fanseite und damit richtlinienkonformen Präsenz umwandeln.

Dabei werden laut Facebook-Hilfe alle Freunde in Fans („Personen, denen das gefällt“) umgewandelt und nur die Profilbilder übernommen. Alle anderen Inhalte gehen verloren. Sie sollten Ihre Beiträge daher vor der Umwandlung über den Downloadbereich (Konto > Kontoeinstellungen > Lade Deine Informationen herunter) sichern.

Das Privatkonto wird dabei außerdem in ein Unternehmenskonto (und damit in ein Konto mit eingeschränkten Funktionen) umgewandelt! Einziger Admin der neuen Seite ist der Kontoinhaber.

Wichtig: Die Umwandlung kan NICHT rückgängig gemacht werden!

Die Fragen, die sich mir nun stellen sind:

  • Wie werden Personen, die sich als Freund mit einem Profil vernetzt haben, darauf reagieren, wenn sie ungefragt zum Fan gemacht werden? Profile sind ja nicht unbedingt öffentlich, Seiten aber auf jeden Fall!
  • Was passiert mit etwaigen weiteren Präsenzen, die an diesem Profil hängen (z.B. Gruppen)? Als Inhaber eines Unternehmenskontos ohne Profil kann man ja nicht mehr Mitglied oder gar Admin einer Gruppe sein!
  • Was nützt diese Umwandlung, wenn alle Inhalte verloren gehen?
  • Will man die Einschränkungen eines Unternehmenkontos zur Verwaltung der Seite überhaupt? Ein nachträgliches Hinzufügen eines Profils im selben Konto ist nicht möglich! Um der Seite die volle Funktionsfähigkeit zu geben, muss man erst wieder ein zweites Konto mit Profil erstellen, das dann Admin der Seite wird. Und damit wären wir dann wieder am Anfang…

UPDATE 1: Thomas Hutter bestätigt meine Bedenken im Praxistest.

UPDATE 2: Mashable berichtet von Problemen mit dem neuen Tool und dass es nun erstmal deaktiviert wurde.

ALTERNATIVE 1: Meines Erachtens macht es wesentlich mehr Sinn, sein bestehendes Profil richtliniengemäß zu nutzen (also als Person) und auf dem üblichen Weg seinem bestehenden Konto eine Fanseite hinzuzufügen.

ALTERNATIVE 2 (falls es nicht um ein Unternehmen sondern um eine einzelne Person  wie Autor, Künstler, Politiker geht) oder zusätzlich zu ALTERNATIVE 1: man aktiviert „Abonnieren“ im bestehenden Profil und wandelt Freunde, die nicht wirklich welche sind, in Abonnenten um (einfach nach aktivierter Abo-Funktion als Freund entfernen, das geht dann automatisch). Die sehen dann nur noch die öffentlichen Beiträge.

Mehr zu den Alternativen nachlesen

Welche der beiden Alternative die bessere ist, muss man konkret entscheiden.

Was denken Sie?

Bitte auch hier weiterlesen: Probleme mit erzwungener PRofilumwandlung bei Faebook

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

115 Kommentare

  1. Guten Tag,

    Das erscheint mir nur dann sinnvoll, wenn der Betreiber einer „falschen“ Profilseite Facebook nicht oder kaum für private Zwecke nutzt; wenn sich die FB-Tätigkeit auf Firmen-/Organisationsinfos beschränkt.

    Meine FB-Freunde nicht auch meine Fans.

    Gruss Vega

  2. schliesse mich den Ausführungen voll und ganz an! Ich war auch am überlegen, aber es macht kein Sinn wie Sie beschrieben haben!

    Leider bin ich als Admin auf meiner Fanpage rausgeflogen und komme gar nicht mehr drauf seit einem halben Jahr. 20 Emails an Facebook haben keine Antwort bekommen.

    Liebe Grüße

    Ansgar Jahns

  3. Es gibt Firmen, die haben unter ihrem Namen ein persönliches Profil eröffnet, beispielsweise die Swisscom AG, ein Schweizer Telekomanbieter. Seit ein paar Wochen hat Facebook begonnen, solche falschen Profile zu löschen, wenn denn genug User melden, dass das Profil keine richtige Person verkörpert. Ich weiss von mehreren Firmen und Organisaionen, denen das ohne Vorwarnung passiert ist. Auf ein mal keinen Zugang zu Facebook mehr, keine Kontakte, alles weg. Da ist es das kleinere Übel, dieses Profil in eine Fanpage umzuwandeln, finden Sie nicht?

  4. Wir haben das selbe problem… Haben mit einer Personal Page vor 1,5 Jahren angefangen (http://facebook.com/localsuicideberlin – 5000 Freunde) dann aber als es klar wurde das sie keine Zukunft haben (5000 Freunde Begrenzung) dazu noch eine Fan Page gebaut (http://facebook.com/localsuicide 2700 Fans) und jetzt ist die Frage ob es Sinn macht den Account umzuwandeln oder nicht. Überall wurde natürlich bisher die Fan Page kommunziert und eine URL Änderung ist bei dem personal account nicht mehr möglich (100+ freunde). 2 Fan Pages parallel ist bescheuert und auch die Möglichkeit personal messages und Eventeinladungen zu schicken (nach Städten sortiert) ist schon cool. Andererseits machen wir -2300 Fans (bzw Freunde) falls Facebook den Account löscht (wird wohl der nächste logische Schritt sein)

    Was würdet ihr machen?

    1. Das Profil auf eine Person umbenennen, die Freunde bitten, Fan der offiziellen Seite zu werden und nach Ablauf einer gewissen Frist mit Vorwarnung aus dem Profil entfernen. Profil umwandeln macht keinen sinn, wenn Fanseite am selben Konto hängt.

      1. Freunde bitten Fan der Seite zu werden klappt nicht… Das lädt immer nur einige Minuten und bricht dann von selbst ab…

        danke für die anderen hinweise

        1. Verscuhen Sie’s über Posting auf Ihrer Profilpinnwand oder Privatnachrocht. Nur keine Massenverschickungen, sonst blockt Sie facebook wegen Spamming.

  5. Ich bin froh um die neue Umwandlungsfunktion. Ich kenne einfach genügend Leute, die den typischen AnfängerInnenfehler gemacht haben und eine Organisation als normale Profilseite angemeldet haben. Das ist mehr als ungeschickt, aber wenn es mal passiert ist, stellt sich dann halt die Frage, was tun, wenn schon einige hundert Kontakte angesammelt wurden und der Fake-Account eh nur für die Organisation verwendet wurde. Übersiedeln in der Form, dass die Kontakte angeschrieben werden und zur neuen Seite eingeladen werden, ist mühsam und funktioniert nur bedingt, je nach Community meiner Beobachtung nach unterschiedlich gut.
    Darum rate ich derzeit den Leute aktiv dazu, das umzuwandeln und dann aber auch die Leute davon per Statusmeldung davon zu informieren, denn es stimmt – da ändert sich auch was in der Außensicht. Diese Vorgehensweise ist meiner Meinung nach besser als darauf zu warten, ob Facebook irgendwann einmal – zu Recht – den Account löscht. Viel besser allerdings ist es, sich vorab zu informieren und gar nicht so ungeschickt als Organisation anzufangen.

    1. Das macht nur Sinn, wenn an dem Konto über das Profil hinaus nichts weiter hängt (keine Fanseite, Gruppe etc.). Ansonsten ist es besser, das Profil auf eine Person umzubenennen und die bisherigen „freunde“ zu bitten, Fan der offiziellen Seite zu werden.

    2. Was bei mir funktioniert hat, war das anschließende „Experimentieren“ mit dem Namen der Seite. Ich hatte aufgrund eines Hinweises im Netz angenommen, dass ich auch nachträglich noch den Namen ändern kann – das ist allerdings offenbar nur insofern richtig, als dadurch der Titel der Seite geändert wird, nciht jedoch die Linkangabe. Das hatte jedoch den „Nebeneffekt“, dass die Freund_innen meines Profils darüber infformiert wurden, dass ich den Namen der Seite geändert habe. Ist zwar nicht ganz so „höflich“ wie eigenltich von mir gedacht, gibt aber doch einen Hinweis an die bisherigen Freund_innen, nämlich „Seite wurde umbenannt“.
      Ich habe bisher noch keinen Weg gefunden, diese direkt anzuschreiben (nicht mal direkt via FB). Und überhaupt habe ich nun plötzlich keine Favorit_innen mehr gehabt (Ebenfalls verloren durch die Umstellung) und musste neu anfangen, mich zu rühren mit einem separaten Profil bezüglich Freundschaftsanfragen und Mitteilungen.
      Insfern ist es vielleicht ganz gut, wenn das jetzt wieder deaktiviert wurde? Wie auch immer – ich experimentiere weiter in diesem System…

  6. Jeder der ein Nutzerprofil für ein Unternehmen einsetzt, sollte dies umwandeln. Hauptargument hierfür ist der Verstoß gegen die Facebook Richtlinien. Bevor das Profil gesperrt wird, sollte man also in den sauren Apfel beißen und den Verlust der Inhalte in Kauf nehmen. Die Seite lässt sich ja auch schnell wieder mit neuen Inhalten füllen.

    Die Umwandlung ist aber sicherlich nicht optimal. Eine Frage ist ja auch was passiert mit den genutzten Applikationen. Seiten-ID und Profil-ID sind identisch. Was passiert also mit der Publish-Permission?

    1. Richtig. Wenn man nur ein Profil hat und sonst nichts, ist das eine Möglichkeit. Ich plädiere aber eher dafür, das Profil richtliniengemäß umzugestalten und eine Fanseite direkt vom existierenden Konto aus zu erstellen.

  7. Hallo,
    wenn die Personen von Anfang an etwas überlegt hätten und vielleicht auch euere Seite nachgelesen hätten, gäbe es dieses Problem gar nicht.

  8. Ich finde die Umwandlung des Profils in eine Fanseite super und eine tolle Möglichkeit den bekannten Anfängerfehler auszubügeln!
    Ein Bekannter hat zwar Fanseite UND Profil angelegt (beides mit dem Namen der Organisation), aber den Unterschied nicht so recht verstanden und fast immer nur auf dem Profil gepostet. Das Resultat: Die Fanseite hat 35 Fans, das Profil über 800 Freunde! Er hat ein- zweimal auf die Fanseite hingewiesen, aber kaum Resonanz. (Klar, kommen ja auch kaum Infos von dieser Seite) Um diese 800 Personen nicht zu verlieren, scheut er sich, die Fanseite zu pflegen und pflegt lieber das Profil regelmäßig.

    Ich finde das sehr grenzwertig, 1. ist es einfach eine datenschutzrechtliche Sache, da man als Freund ganz andere Zugriffe auf die Profile der Freunde hat, als als Admin. 2. Sollte ein Unternehmen/eine Organisation oder was auch immer, mit gutem Beispiel voran gehen und die AGBs von Facebook einhalten, schließlich haben die meisten selbst AGBs von denen sie erwarten, dass diese eingehalten werden. 3. was die Inhalte eingeht, denke ich das ist nicht so schlimm. Wer liest schon uralte Posts?
    4. wenn die Facebook-Betreiber merken, dass ein privates Profil für eine Institution erstellt wurde ist es doch möglich, dass dieses Profil von den Facebook-Betreibern gelöscht wird. (Ist doch richtig, oder?) Und dann sind nicht nur die Beiträge weg, sondern auch die Fans. Und dann fängt man nochmal richtig von vorne an.

    LG Alex

  9. ich stimme Annette eher zu.. Lädt man seine bisherigen Freunde auf seine neue Fanseite ein, ist das den Freunden gegenüber eher gerecht/offen.

    Zu Info: Ich sammle erst seit gut 9 Monaten Erfahrungen bei Facebook.

    Zum persönlichen Account, der für unternehmerische Tätigkeiten verwendet wird: Es kommt meines Erachtens darauf an, was damit erreicht werden soll. Ein Unternehmen, welches damit „nur“ Infos/Werbung zu seinen Produkten darüber gibt, das gehört sich nicht. Doch wie verhält es sich zum Beispiel bei Autoren/Freiberufler, wie mir? Über meinen persönlichen Account agiere ich auch zu meiner Tätigkeit, es vermischte sich automatisch… 😉 muss man jetzt wahrhaft überlegen, diesen Account nur noch privat zu führen?? daneben gibt es eine Fanseite zu unserem Buch. Das ist unser Produkt/Dienstleistung.

    LG Susanne Angeli – die sich jetzt echt am Kopf fragend kratzt

  10. Sorry für das OT.

    @Annette,

    du kannst mir doch bestimmt verraten, ob es echt nicht möglich ist, „gefällt dein Status.“-Benachrichtigungen zu deaktivieren?

    Die Benachrichtigungen, wenn man als Seite eingeloggt ist.

    Danke

    1. Warum wollen Sie Benachrichtigungen deaktivieren? Sie können höchstens die Benachrichtigung per Mail abstellen. Aber nciht das Benachrichtigtwerden in Facebook.

  11. Vielen Dank.

    Stelle dir mal 1000 „gefällt dein Status“-Anzeigen vor. Da wünscht man sich, dass man nur das Wichtige, also Kommentare und Linkposter angezeigt bekommt, die gehen sonst nämlich schnell mal unter.

  12. Wird eigentlich der Nutzername des Profils bei der Umwandlung zur Seite beibehalten?

  13. Ich HABE da praktische Erfahrungen mit:/ und teile sie hier gern, damit andere es besser/anders machen können. Ich hatte ein Profil, was ich am Freitag in eine Seite umgewandelt hatte. Auf der entsprechenden Infoseite gab es im unteren Bereich ein Feld, in welchem mein Vor- und Zuname stand. Das HÄTTE ich ändern können. Nachdem ich das abgeschickt habe, wurde mir klar, dass ich es hätte ändern MÜSSEN, um als Seitennamen http://fb.me/fctberlin zu bekommen. Nun ist das Kind im Brunnen und ich lebe damit, dass die Seite http://fb.me/veronika.kaiser heißt. Wer nun die erstere Adresse angibt, landet auf meinem Profil – was ja auch in Ordnung ist.
    Ich habe allerdings (siehe Posting auf der entsprechenden FB-Seite – den Eindruck, als sei die Umwandlung nur teilweise erfolgt, da ich immer mal wieder „Seltsamkeiten“ erlebe (ich kann z.B. nur als „Profil“ Seiten als Favoriten hinzufügen oder erhalte keine Antwort auf meine Fragen ;). Insofern habe ich die Frage evtl. nur zum Teil beantwortet? Dann mögen andere das ergänzen – auch recht.

    1. Wenn ich Sie recht verstehe, blieb Ihre Profilseite also unter der alten Vanity URL (Nutzername) bestehen(?).
      Damit ging die URL zumindest nicht verloren. Ob die URL allerdings übernommen worden wäre, wenn Sie den Feldinhalt geändert hätten, lässt sich nicht sagen.

      1. Ja, das haben Sie richtig verstanden. Ich würde davon ausgehen, dass sich die Vanity URL geändert hätte, da der Vor- und Zuname an der Stelle im Umsetzungsformular stand, wo sonst der Seitenname anzugeben ist. Voraussetzung wäre allerdings, dass der Seitenname noch frei ist. Ich vermute recht stark, dass es mir wenig genutzt hätte, die Angabe auf fctberlin zu ändern, weil ich dafür ja bereits eine Seite angelegt hatte, die auch einige (weniger als 25, aber dennoch) Fans hat. Aber wie Sie korrekt anmerken – SICHER lässt sich das nicht sagen. Weshalb ich hoffe, dass hier jemand posten wird, ob das stimmt, die/der es selbst ausprobiert hat.
        Die URL lässt sich jedenfalls sicher NICHT ändern – entgegen den Angaben hier: http://netheweb.de/facebook/facebook-name-einer-fanpage-andern/

  14. Ich habe eine Seite für unseren verein angelegt, als Unternehmen. Das hat alles prima geklappt. Als ich nun einen Nutzernamen einrichten wollte, wurde ich aufgefordert ein Profil einzurichten, was ich dummerweise dann auch getan habe. Mir kam es so vor, als sei die Einrichtung ohne dieses Profil nicht möglich, da habe ich mich wohl getäuscht. Nun habe ich zwar den gewünschten Nutzername, er verweist aber auf das Profil und nicht auf die Seite. Kann ich da noch etwas retten? Wenn ich das Profil in eine Seite umwandle, geht mir dann die zuerst eingerichtete Seite (die ja mit dem Profil verbunden ist) verloren? Im Grunde wäre es kein Problem zwei Seiten zu haben, da eine für den Verein wäre und die andere für ein Projekt des Vereins. Ich habe nur Angst, dass mir bei einer Umwandlung des Profils die erste Seite verloren geht….

      1. Aber wie kann ich den das Profil wieder von der Seite trennen? Wenn ich einen neuen Namen einrichte, läuft der doch sicher auch wieder über das Profil, oder?

          1. Danke! Aber ist es denn überhaupt möglich, Profil und Seite wieder zu trennen?

  15. Hi Leute,
    ich habe ein Profil in eine Seite umgewandelt. Allerdings scheint facebook das bei mir nicht so gut verdaut zu haben, es sind zwei Probleme entstanden:
    1. User können auf meine Seite posten etc. ohne die Seite vorher liken zu müssen. Privatspäre Einstellungen kann ich nicht mehr verändern.
    2. Habe einen neuen Admin hinzugefügt, aber ergibt es Sinn, dass auch das alte Profil der jetzigen Seite noch als Admin angegeben ist?

    1. Wie gesagt: dieses Umwandeln ist wenig sinnvoll und alles andere als nutzerfreundlich.
      Melden Sie die Probleme an Facebook (die sollten Kummer mit dem Umwandeln gewöhnt sein) und erstellen Sie lieber eine reguläre Seite. Ich als ehemals Profilfreund fände es nciht komisch ,wenn man mich ungefragt zum Fan umwandelt.

  16. Hi Annette…habe das gleiche Problem wie Katja…wo kann ich den das Probleme bei Facebook melden? Lg

  17. Ich habe eine Frage, die mich schon seit längeren beschäftigt und für die ich keine Lösung finde.
    Was muss ich tun, wenn ich mein privates Profil von meiner Firmenseite trennen möchte.
    Welche Einstellungen muss ich verändern?

    Auf meiner Firmenseite taucht vor meinen Beiträgen immer mein Foto aus meinem persönlichem Profil auf und nicht das Logo.

    Wie kann ich das entkoppeln?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!

    1. Indem Sie der Seite sagen, dass Sie als Seite posten möchten. Das geht entweder durch den identity switch (als Seite einloggen) oder – falls Sie generell immer als Seite posten wollen – über die Sicherheitssperre unter Seite bearbeiten > Deine Einstellungen > Kommentiere und poste Beiträge auf deiner Seite immer als (Sitenname), auch wenn du Facebook als (Personenname) verwendest..

  18. Hallo,

    meine Frage dazu lautet: Ich habe damals mein Profil in die erste Fanseite umgewandelt. Nun habe ich kein Profil mehr. Was wird jetzt passieren, wenn die Chronik auch für Fanseiten kommt. Kann ich die Fanseiten dann getrennt ohne öffentlcihes Profil auch bearbeiten?

  19. FrageN zur Umwandlung:

    A: Sollte die noch nicht vergbene URL vor oder nach der Umwandlung vergeben werden ?

    B: Da ja Vor und Nachnamen bei privaten Profilen angegeben werden müssen, stellt sich die Frage, wann und wo ist der Name für die Unternehmensseite anzugeben?

    Vielen Dank!

  20. Ich hätte da eine Frage
    Wie kann man die Facebook Seite wieder in ein Profile umwandeln

  21. Hallo Ich habe mein persönliches Profil in ein öffentliches umgewandelt. Leider hat es nur alle Abonenten übernommen, nicht die Freunde. Die sind jetzt alle weg. Es stand irgend eine Fehlermeldung dass die friends nicht übernommen wurden, kann man da irgendwas machen?
    Noch eine andere Frage: Kann man sich als „offizielle Seite“ nicht auf fotos taggen bzw getaggt werden? und ich kann von mir aus auch keine nachrichten senden – ist das nicht auch komisch?

    danke

    1. Nein, das ist alles normal. Ich würde als Freund eines Profils auch nicht ungefragt zum Fan einer Seite gemacht werden. Das mit dem tagging kommt darauf an, ob Sie es freigeschlatet haben.

  22. anette, bist du sicher, dass das NORMAL ist, dass die freunde nicht in LIKES konvertiert werden?! steht das irgendwo offiziell?!

    eine freundin von mir hat von profil auf seite umgewandelt (5000 freunde) und steht nun mit „nur“ 140 LIKES da – sonst ist alles futsch… und von facebook kommt seit 3 tagen keine antwort als hilfe… hast du ’nen tipp?

    1. Das kann ich Ihnen nicht sagen. Möglicherweise hat Facebook das geändert – was ich begrüßen würde, da ich nicht ungefragt von einem Freund in einen fan umgewandelt werden wollte.

  23. Hallo Frau Schwindt,

    ein bekannetr von mir hatte nun das gleiche Problem, dass die Freunde beim Umstellen in eine Unternehmensseite nicht in Fans umgewandelt wurden (was erwünscht war)!

    Thomas Hutter hatte damals beschrieben, das es so funktioniert: „Beachte, dass bei der Umwandlung deines Profils in eine Seite deine Profilbilder übertragen und alle deine Freunde automatisch auf die Liste der Personen, denen deine Seite gefällt gesetzt werden.“ (http://www.thomashutter.com/index.php/2011/03/facebook-private-profile-in-facebookseiten-umwandeln-moglich)

    Haben Sie inzwischen Feedbacks zu diesem Thema erhalten bzw. eigene Erfahrungen gesammelt?

    Vielen Dank und viele Grüße

    S. Rauh

    1. Wie Sie dem Artikel, den Sie hier kommentieren, entnehmen können, halte ich nichts von dieser Umwandlungs-Option (weil es IMMER Probleme gibt) und rate keinem meiner Kunden dazu. Fragen Sie doch mal bei Herrn Hutter.

    2. Liebe Frau Rauh,

      mir ist eben selbiges passiert – ich habe die Personen-Seite meines Unternehmens mit über 4.000 Freunden in eine Unternehmensseite umgewandelt und nun steht diese Seite mit null Fans da, weil die Freunde nicht übernommen wurden, OBWOHL vor der „Umwandlung“ noch die Warnung aufpoppte, dass alle Freunde in Fans umgewandelt werden, aber dafür Fotos, Statusmeldungen, etc. verloren gehen.

      Hat sich das Problem bei Ihrem Bekannten vielleicht wieder gelöst?

      Vielen Dank und beste Grüße
      Katja Borlein

      1. Hallo Frau Borlein,

        nein, es sind alle Freunde verloren gegangen. Er hat dann versucht, die „Fans“ per Facebook und auf seiner Homepage aufzurufen, die Seite neu zu liken. Aber bis heute sind aus den rd. 1.000 „Freunden“ nur 359 „Fans“ geworden. Daher auch die Vermutung, dass es sich bei den damaligen „Freunden“ um viele „Karteileichen“ gehandelt hat.

        Viele Grüße
        susanne Rauh

  24. hallo…

    ich bin schon seit stunden verzweifelt am pc und komme einfach nicht ans ziel und erhoffe mir hier hilfe….

    also ich habe in mein privatprofil ein unternehmensprofil eingefügt und nun möchte ich dieses löschen da ich meinen mitarbeitern nicht mein privat passwort geben möchte und wir einen eigenen account für unser geschäft erstellt haben…allerdings stört es extrem das bei der facebooksuche jetzt zweimal unser logo und zweimal unser name erscheint und ich diesen einten account einfach nicht mehr löschen kann,….gibt es da eine lösung???

    liebe grüsse

    adrian

    1. Ich kann Ihnen nicht folgen. Meinen sie mit Unternehmensprofil eine Seite? Warum sollten Sie die löschen oder Ihr Passwort verraten? Die anderen brauchen nur mit ihrem jeweils eigenen Account Admin zu werden.

  25. Hallo,

    Bin ein Facebook Neuling daher hier die Frage.
    Wie ist es möglich eine Fanseite, wir sind ein kleiner Kulturverein, in eine normale Profilseite umzuwandeln?
    Die Möglichkeiten der Fanseite sind mir inzwischen zu wenig.

  26. Sehr geehrte Frau Schwindt,

    ich habe ein Problem und diesbezüglich eine Frage.

    Vor einiger Zeit erstellte ich via Facebook eine Seite für mein Unternehmen. Nun versuchte ich eine Anwendung zu erstellen und zu installieren. Für beides scheine ich nicht die berechtigung zu haben. Mit einem privaten Provil kann ich Apps erstellen, aber nicht der Unternehmensseite hinzufügen.

    Kennen Sie eine Lösung?

    Im Internet kursieren diverse Lösungsansätze, die aber mittlerweile durch veränderte Rahmenbedingungen auf Facebook nicht mehr funktionieren.

    Viele Grüße und vielen Dank im Voraus

  27. Hallo Frau Schwindt

    Ich habe leider erst jetzt Ihre Ausführungen gesehen. Ich habe den Fehler gemacht, gestern das private Profil in eine Seite umzuwandeln. Ich hatte erst 12 Freunde, die nun Fans sind. Aber: auf meiner Seite fehlt gänzlich der identity Switch. Ich kann nur als R.E posten und habe keinerlei Wahlmöglichkeit. Ein Button Konto mit Als Seite posten gibt es nicht. Was habe ich falsch gemacht ?
    Unter Einstellungen steht zwar:
    Einstellungen für Beiträge:
    Kommentiere und poste Beiträge auf deiner Seite immer als Rüdiger Eisinger (Einkauf & Einzelhandel), auch wenn du Facebook als Rüdiger Eisinger (persönliches Konto) verwendest.
    Hinweis: Du verwendest Facebook derzeit als Rüdiger Eisinger (persönliches Konto). Um zu Rüdiger Eisinger (Einkauf & Einzelhandel) zu wechseln, klicke oben auf einer beliebigen Seite auf „Konto“.
    Aber diesen Button Konto kann man nach Einloggern nirgendwo finden.

    An das persönliche Konto kommt man nicht mehr heran.

    1. Ja logisch, Sie haben ja auch das Profil in eine seite umgewandelt. Also gibt es kein Profil und dmait kein persönliches Konto mehr. Daraus haben Sie jetzt ein Unternehmenskonto gemacht, das nur zum Verwalten der Seite dient, zu der Sie Ihr Prpfil gemacht haben.

    1. Danke 🙂

      Es gibt aber keine „normalen Seiten“, nur persönliche Profile. Falls das gemeint ist: Nein. Das geht nur als Rückgängigmachen, wenn ein Profil zuvor in eine Seite umgewandelt worden war.

  28. Hallo. Es gibt eine (Unternehmensseite), die von einem privaten Konto / Profil aus angelegt wurde. Es gibt mehrere Administratoren dieser Seite. Soweit gut. Jetzt wurde aber auf den persönlichen Profilen leider in der Namensvergabe auch die Firmenbezeichnung eingebaut und „Freunde“ anstelle Fans angelockt. Sowohl private Profile als auch die Unternehmensseite wurden leider für Posts des Unternehmens genutzt. Kann man jetzt die Freunde der privaten Profile (außer über einen direkten Aufruf per Post) zu Fans der Unternehmensseite machen, anschließend die privaten Profile wieder „umbenennen“, d.h. die Firmenbezeichnung entfernen und rein als privates Profil nutzen?
    Danke für Ihre Hilfe!

    1. Nein, die Entscheidung Fan zu werden müssen Sie schon den jeweiligen Personen selbst überlassen. Und ja, Sie sollten Profile unbedingt schnellstens nur für Personen nutzen! Ales andere ist richtlinienwidrig!

  29. Vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung und Hilfe. Wir werden uns demnächst darum kümmern!

  30. Hallo Annette,
    ich arbeite bei einer neuen Firma und versuche gerade den Facebook-Auftritt zu optimieren. Es existierte bereits vor meiner Zeit im Unternehmen eine private Seite und eine Unternehmensseite. Ich würde gerne die private Seite löschen, da man bei der Facebooksuche auf die Unternehmenseite gelangen soll und die private Seite ja auch nur für Privatpersonen genutzt werden soll. Was passiert, wenn ich das tue? Ich habe einen Anmeldenamen und ein Passwort, kann ich mich damit dann auch auf die Unternehmenseite einloggen?
    Die Inhalte der privaten Seiten können ruhig gelöscht werden.
    Über Hilfe von dir wäre ich sehr dankbar.

    Deine Seite ist ein Lichtstrahl im Facebook-Dschungel.

    Herzliche Grüße
    Mareike

    1. Es gibt keine „privaten Seiten“, nur persönliche = private Profile und die sind nur für Personen erlaubt. Das Problem ließe sich also schon ganz einfach dadurch lösen, dass Sie das Profil richtlinienkonform gestalten. 🙂 Ein Profil kann man nicht löschen, nur ein Konto. Und da an dem auch die Seite hängt, ist das keine gute Idee. Zumal Seiten nur dann voll funktionsfähig sind, wenn sie von einem persönlichen Konto (also einem mit Profil) verwaltet werden.

      1. Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Kann ich denn die Unternehmensseite mit einem anderen Konto verknüpfen und dann die persöhnliche Seite löschen?

        1. Ja, aber nochmal: das ist ein Profil und gehört fest zum Konto. Gelöscht werden kann nur das komplette Konto. Wenn die daraus erstellte Unternehmensseite andere Admins hat, geht das.

  31. Salut!
    Folgendes Problem, wir haben zwei Profile: Ein privates Profil, das es schon länger gibt mit 1.200 Freunden und eine Unternehmensseite mit 750 Freunden, die aber je die gleiche Intension haben.

    Jetzt sollte sich der Focus auf ein Profil legen, da am Anfang der Fehler des falschen Profils gemacht wurde. Gibt es eine Automatisierte Funktion diese beiden zusammenzuführen. Oder was wäre der „vorteilhafteste Weg“.

    Das Freundesprofil umwandeln und die Unternehmensseite löschen. Oder die Unternehmensseite nehmen und das Freundschaftsprofil ein Monat später löschen und Aufforderung der Andren zum Umstieg?

    Merci.

  32. es ist ja kein unternehmen. eher ein club eine gemeinschaft, ich habe nur unternehmen benutzt – um es von der einzelpreson abzugrenzen.

    der kern der frage war ja nur, ob man diese freundschaftsseite mit einer fanseite zusammenführen kann – oder ob nur der weg geht, eine von beiden löschen.

    1. und es gibt keine Freundschaftsseiten. Es gibt Profile (mit Freunden) und es gibt Seiten (mit Fans = Personen denen das gefällt). Und die kann man nicht zusammenlegen.

  33. ok.
    aber dass weiss ich ja, deswegen war ja meine frage. was am besten machen. wie gesagt es existiert ein (freundschafts-)profil und eine (fan-)seite – jeweils mit unterschiedlichen personen also dort freunden und dort fans.

    inhalte sind aber gleich. das kleinere übel ist wahrscheinlich die freundschaftsseite zu schließen oder sie um zuwandeln, allerdings gibt es ja auch schon eine fanseite.

    1. Nochmal: Profile sind nur für Personen und zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Sie gehören im Gegensatz zu Seiten außerdem fest zum Konto, können also nicht gelöscht werden ohne das ganze Konto und damit etwaigen Zugang zu Seiten etc. mitzulöschen. Sollte die genannge Seite von einem anderen Konto.aus verwaltet werden, wäre das egal. Seiten lassen sich jedoch nur voll nutzen, wenn man sie über ein Konto mit Profil verwaltet. Das Umwandeln eines Profils in eine Seite ist daher schon aus diesem Grund nicht zu empfehlen. Außerdem verlieren Sie sämtliche Inhalte und wandeln Freunde ungefragt in öffentliche Fans um. Alles nicht ratsam.
      Benutzen Sie Ihre Präsenzen einfach richtliniengemäß.

  34. Ich habe vor ein paar Monaten das Profil in eine Seite umgewandelt, leider kann ich nun auf die Gruppe, die ich vom privaten Profil aus gegründet habe nicht mehr zugreifen. Ich möchte diese nämlich löschen. Gibt es hier eine Möglichkeit. Der Support von FB ist leider keine Hilfe. Danke!

  35. Liebe Frau Schwindt,

    ich habe mein Profil lange Zeit ausschliesslich für das Unternehmen genutzt welches ich leite und nachdem mir klar wurde, dass ich eine Unternehmensseite anlegen müsste, dieses auch umgesetzt. Nun habe ich jedoch das Problem, dass ich 1300 „Freunde“ habe, jedoch nur wenige bisher auch die Seite liken. Im Gegenteil, ich bekomme immer noch mehr Freundschaftsanfragen von geschäftlichen Kontakten als neue „Likes“. Im Moment poste ich regelmäßig einen Hinweis auf die Seite, habe auf die Seite über Newsletter etc. aufmerksam gemacht. Haben Sie von anderer Seite evtl. schon von ähnlichen Problemen gehört und haben einen Tipp für mich?

    Herzlichen Dank!

    1. Das Profil haben Sie inzwischen dann hoffentlich auch umbenannt in einen Personennamen? Es ist ja nicht verkehrt, auch als Person Kontakt mit seinen geschäftlichen Kontakten zu haben. Ansonsten geht es nur so wie Sie es schon tun.

      1. Danke Ihnen sehr für ihre Antwort! Dann habe ich ja nichts wesentliches übersehen. Das Profil lief schon immer unter meinen Namen, ich poste nur nie etwas persönliches.

  36. Hallo.
    Habe folgendes Problem: Ich habe mich vor Jahren mal bei FB angemeldet. Habe dann festgestellt, dass ich für meine Zwecke keinen normalen Account benötige sondern einen sogenannten Fanaccount. Den habe ich dann erstellt und daraufhin meinen privaten Account gelöscht.
    Ein paar Jahre später hätte ich gerne wieder meinen Privataccount zurück, zumal ich festgestellt habe, dass ich via Handy auf dem privaten Account Sachen posten kann, obwohl es den Account ja gar nicht mehr gibt … Das geht aber scheinbar nur via Handy. Ob diese Postings sichtbar sind, weiß ich nicht, da mein scheinbar gelöschter Privataccount auch gar keinen Nutzernamen mehr hat.
    Wie gehe ich nun vor? Was kann ich tun? Einen neuen anlegen und den mit meinen regulären FB-seiten zu verknüpfen wäre ja kein Problem. Aber ich würde gerne diesen alten Account nutzen.
    Wie muss ich also vorgehen, damit meine Handypostings nicht als Datenleichen durchs FB-Netz rattern? Alternativ: Wie bekomme ich diesen eigentlich gelöschten Privataccount von meinem Handy weg?
    Gruß
    Dickens

        1. Naja, wenn Sie dort posten könne,n nehme ich an, dass das Konto nur deaktiviert war. Wäre es gelöscht gewesen, dann wäre es komplett weg. Theoretisch müsste das profil jetzt für andere wieder sichtbar sein. Wenn Sie mögen, schicken Sie mir die Profil-URL per Privatnachricht an http://www.facebook.com/schwindtpr oder posten Sie hier im Kommentarverlauf und ich mache sie nicht für andere sichtbar. dann kann ich mal schauen, ob das Profil nun da ist oder nicht.

          1. Tja, da wird es ja schon wieder kompliziert … denn eine URL kann ich nicht geben. Die wird in der Facebook-App auf dem Handy nämlich nicht angezeigt. Vom Computer aus habe ich ja keinen Zugriff. Nur vom Handy mit der entsprechenden App … vermutlich weil ich FB irgendwann mal meine Handynummer gegeben habe. Die stimmt mittlerweile aber auch nicht mehr.

            Das beste wird wohl sein, ich lasse es einfach gut sein, melde mich neu an und lasse die Seiten dann über den neuen Account laufen …

            Oder?

    1. Ist bei mir genau so… Wie kriege ich die alte Profilseite nicht mehr auf dem Mobile App angezeigt? Auf Desktop ist ja auch nix mehr und die alte Seite wird über FB auch nicht mehr gefunden…

  37. eine frage, wenn ich das profil auf eine seite umwandle, verliere ich auch die ganzen fotos?? lg martin

  38. Liebe Frau Schwindt,

    wir haben mit unserer facebook Seite, welche als Unternehmensseite genutzt wird, gerade ein sehr spezielles Problem für das wir keine Lösung finden.

    Wir haben, wie gefordert, ein privates Profil mit welchem wir die Seite administrieren. So weit so gut. Allerdings bekommen wir seit 3 Tagen beim Versuch des Einloggens auf dem privaten Profil folgendes angezeigt und kommen an dieser Stelle nicht weiter:

    „Anscheinend verwendest du deine Chronik zur Repräsentation eines Unternehmens, einer Organisation, Marke oder Person des öffentlichen Lebens.
    Persönliche Chroniken sind für Einzelpersonen gedacht und unter einem individuellen Namen zu führen. Facebook-Seiten ähneln Chroniken, bieten jedoch spezielle Funktionen, um Nutzer mit einem Thema zu verbinden, das sie interessiert, etwa einem Unternehmen, einer Organisation, Marke oder Person des öffentlichen Lebens.
    Wir empfehlen dir, deine Chronik in eine Facebook-Seite umzuwandeln, da die Nutzung einer persönlichen Chronik zur Darstellung von etwas anderem als deiner Person nicht den Facebook-Richtlinien entspricht.“

    Wir wollen natürlich nicht das private Profil wandeln; können jetzt aber nicht mehr auf unsere Seite zugreifen, da an dieser Stelle NUR ein „Los geht’s“ Button verfügbar ist und man diesen Schritt nicht überspringen kann.

    Zur Information: Wir haben keinen zweites Profil mit Administratoren Rechten und sind somit die Hände gebunden.

    Im Netz – bei facebook selbst schon gar nicht -ist zu diesem speziellen Fall keinerlei Information zu finden. Immer ist nur von der Wandlung von privatem Profil zu Seite die Rede, aber nie wird dieser Fall besprochen, wenn Seite schon mit Profil verknüpft ist…

    Ich hoffe Sie verzeihen das leicht themenfremde Posting. Über eine Antwort und eine Idee zur Lösung würden wir uns riesig freuen.

    Beste Grüße,
    Rocke

    1. Leider haben gerade viele dieses Problem. Ich habe mich deswegen schon an Facebook Deutschland gewandt und warte derzeit auf Antwort.

      Ps. Das ist nicht themenfremd, das ist genau das Thema hier. Nur dass Sie eben zusätzlich schon eine Seite haben.

  39. Liebe Anette,

    meine Personen -Seite wurde von Facebook gesperrt mit der Option sie in eine Fan-Seite umzuwandeln. Abgesehen von all den negativen Folgen, stehe ich nun aber vor dem Problem, diese nicht mehr administrieren zu können, da ich nicht nicht mehr mit meinem nicht mehr existierenden Konto anmelden kann.
    Es wird die Meldung gezeigt, dass es keinen User mit dieser Email-Adresse gibt.
    Wie genau hat sich Facebook das gedacht- ich war der einzige Administrator der Seite ?

    Vielen lieben dank für ihre Hilfe
    MfG

    1. Davon höre ich leider immer öfter. Ich habe aich schon bei Facebook nachgefragt, aber leider keine hilfreiche Antwort bekommen. Sie können jetzt wohl nur ein neues Konto mit persönlichem Profil auf Ihren Namen anlegen (falls Sie das nicht schon haben) und dann von dort aus die Seite beanspruchen.

  40. Liebe Anette Schwindt,

    vielleicht haben Sie Erfahrungen mit dem Problem, das ich Ihnen schildere: Ich wurde von Facebook aufgefordert, das Profil in eine Seite umzuwandeln; der Zugriff auf das Profil warnicht mehr möglich. Also habe ich das Profil in eine Seite verwandelt (gem. den Anweisungen von Facebook). Auch danach gab es keinen Zugriff mehr. Nach dem Einloggen, kommt nun wieder die Aufforderung das Profil in eine Seite umzuwandeln (obwohl das schon passiert ist) und folgt man den Anweisungen wieder, kommt erneut nur wieder die Aufforderung….

    Haben Sie von diesem Problem schonmal gehört und kennen eine Lösung?

    Vielen Dank und viele Grüße

  41. Hallo und ein gesundes neues Jahr,

    ich habe ein ganz normales privates FB Profil mit Chronik und ich bin und bleibe eine Privatperson ohne geschäftlichen Hintergrund. Ich biete auf meiner FB Privatseite auch nichts an. Nun werde ich aber bald die 5.000 Freunde Marke erreichen. Meine Fragen: werde ich gezwungen dieses Privatprofil in eine Seite umzuwandeln? Ich möchte das aber nicht. Alles soll so bleiben wie es ist. Muß ich dafür Sorge tragen das meine Freundesanzahl bei max. 4.999 bleibt? Was passiert wenn ich 5.000 Freunde oder 5.001 Freunde Grenze erreiche? Muß ich dann etwas tun? Werde ich womöglich gezwungen etwas zu tun? Oder passiert das schlimmsten Fall automatisch? Ich möchte das aber alles nicht !!! Kann mir bitte jemand einen Ratschlag geben.

    Vielen Dank im Voraus, Gruß Mike.

      1. Danke für die Antwort. Es ist aber oft zu hören und zu lesen, dass ab 5.000 Freunde das Private Profil mit Chronik (wirklich Privat!) umgeändert werden MUSS !?! Also stimmt das so nicht !?! Und es passiert wirklich nichts?

        1. Das kann ich nicht garantieren. Aber normalerweise schaltet man für solche Profile einfach Abonnieren frei, dann muss man nicht jeden als Freund akzeptieren.

  42. Betreff: Mayday, mayday !!!

    Sehr geehrte Frau Schwindt,

    mit grosser Freude lesen wir über Ihre Fachkompetenz: die Fusion zweier facebook- Seiten. In unserem Fall die Fusion einer Page mit einer Fanseite (gemeinnütziger Verein). Um Um lange Ausführungen per Mail zu umschiffen, hier die Frage: ist es möglich in einem kurzen Telefonat die Herangehensweise aufzuklären ?
    Freuen uns auf Ihre Nachricht
    Herzlichen Gruss

    i.A. A.Myslinska

Kommentare sind geschlossen.