Selbstverständnis von schwindt-pr

Leider kommt es immer wieder zu Fehlwahrnehmungen, was schwindt-pr eigentlich ist. Daher hier eine Klarstellung:

schwindt-pr ist der Name, unter dem ich, Annette Schwindt, im Web bekannt bin.   Ich habe kein Büro, sondern arbeite von zuhause aus. Wer also zu schwindt-pr kommt, landet in unserem Wohnzimmer. 🙂

Das, worum es mir bei meiner Arbeit geht, ist Kommunikation. Nicht Marketing, Image oder Gewinnmaximierung. Konkurrenzdenken liegt mir fern. Ich mache diese Arbeit, weil sie mir Spaß macht. Weil ich gern mit anderen kommuniziere und weil ich gern mit anderen Fragen auf den Grund gehe.

Geld zu verdienen steht für mich dabei nicht im Vordergrund. Das mag manch einer für rettunglsosen Idealismus halten – ist aber so. Und ich bin auch in der glücklichen Lage, dass ich das so umsetzen kann.

Ich möchte anderen mit meiner Arbeit vermitteln, wie sie kommunizieren sollten, um damit eine nachhaltige Community für sich und ihre Sache aufzubauen. Wenn das richtig funktioniert, wirkt das besser als jede Werbemaßnahme oder Imagekampagne. Es braucht allerdings Zeit und ehrliches Engagement. Wer das schnelle Geld sucht, ist bei mir falsch.

Sowohl aus gesundheitlichen Gründen als auch deshalb, weil ich nur ein einzelner Mensch bin, sind meine Kapazitäten begrenzt. Ich kann daher auch nicht reisen, um anderswo Seminare, Workshops oder Vorträge zu halten. Wer so etwas von mir möchte, muss entweder zu mir kommen, oder das Ganze online mit mir durchführen.

Meine Projekte wähle ich danach, ob es inhaltlich zu mir passt. Meine Präferenzen liegen dabei im kulturellen und sozialen Bereich. Ich helfe vorzugsweise kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Kulturschaffenden und Buchmenschen, die an einem nachhaltigen Aufbau einer sinnvollen Kommunikation interessiert sind.

Gern setze ich Projekte in Zusammenarbeit mit meinen Netzwerkpartnern um. Die Arbeit meiner Netzwerkpartner und die anderer Kollegen empfehle ich gern weiter, wenn sie für die Community von schwindt-pr relevant ist. Ich empfehle auch öfter Kunden ganz an sie weiter, wenn ich denke, dass ihre Ausrichtung dem Kunden besser dient als meine. Ich freue mich auch über Gastautoren für Blogposts zum Thema digitale Kommunikation. (Schreiben Sie mir einfach eine Mail, wenn Sie mit mir zusammenarbeiten möchten.)

Das größte Kompliment für mich ist, wenn meine Leser/Fans/Follower/Kunden mir berichten, dass ich ihnen helfen konnte. Denn sie sind es,  für die ich dranbleibe. 🙂

Und für Momente wie diese:

(aufgenommen von mir im „Büro“ von schwindt-pr)

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.