Facebook zeigt jetzt auch Suchergebnisse von externen Seiten an

Wie allfacebook.com berichtet und wie ich auch schon durch erstes Ausprobieren feststellen konnte, zeigt die Facebook-Suche jetzt auch Seiten außerhalb von Facebook an, wenn diese über den Like-Button an den Open Graph angebunden sind. Noch werden nicht alle angezeigt, aber das ist wohl im Werden.

Das sei Facebooks Angriff auf Google, heißt es jetzt, und dass Websitebetreiber jetzt umso eher den Like-Button auf ihren Seiten einbauen werden, um Facebook-SEO zu betreiben.

Zunächst waren Meldungen zu den „geliketen“ Inhalten nur für den jeweiligen Nutzer und dessen Freunde sichtbar angezeigt worden. Jetzt sind „likebare“ Seiten für jeden zu finden. Allerdings verschlimmert das auch den Suchergebnis-Wirrwarr, denn von nun an gibt es in der Suche nicht mehr nur offizielle Seiten und automatische/absichtlich angelegte Gemeinschaftsseiten, sondern zusätzlich noch externe Seiten! Zumal die Suchergebnisse zunächst nicht nur Seiten, sondern auch Profile, Gruppen und sogar Anwendungsprofile (z.b. eine bestimmte Farm auf Farmville) sowie Beiträge auf Facebook anzeigen, wenn sie den Suchbegriff enthalten…

Wer auf Facebook gefunden werden möchte, will die Nutzer ja zu seiner dort angelegten Präsenz führen. Braucht derjenige dann ein suchergebnis außerhalb von Facebook überhaupt?

Betreiber von offizellen Facebook-Seiten haben diese idealerweise mit ihrer regulären Website/Blog gut erkennbar verknüpft. Natürlich kann (und sollte) der Seitenbetreiber auf der externen regulären Website/Blog wiederum auf seine Facebook-Präsenz verweisen, damit diese auch von außen leicht gefunden werden kann. So würde dann selbst ein Klick auf ein externes Suchergebnis in Facebook wieder zurück nach Facebook führen.

Aus SEO-Sicht ist dieses neue Feature also durchaus interessant. Für den normalen Nutzer aber bringt es m.E. eher noch mehr Verwirrung. Was denken Sie?

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.