So sehen die neuen Privatsphäre-Einstellungsmöglichkeiten aus

So schnell hatte ich gar nicht damit gerechnet, aber da sind sie schon. Folgende Meldung auf Ihrer Startseite sagt Ihnen, dass Sie schon die neuen Einstellungsmöglichkeiten für die Privatsphäre haben:

Aber keine Sorge: diesmal bedeutet das nicht, dass Sie alles neu einstellen müssen. Ihre bereits getroffenen Einstellungen werden beibehalten!

Wenn diese allerdings benutzerdefinert waren, werden sie nun als „Andere“ angezeigt

Bereits aktive Nutzer, die sich gerade mit den alten-neuen Einstellungen vertraut gemacht haben, müssen sich an eine komplett neue Aufteilung der einzelnen Bereiche gewöhnen.Wenn Sie also vorher alles zu Ihrer Zufriedenheit eingestellt hatten, ändern Sie einfach nichts.

Für Neueinsteiger sollte das Ganze jetzt laut Zuckerberg übersichtlicher sein, allerdings sind die empfohlenen Einstellungen nicht die, die ich empfehlen würde (sondern eher so wie Facebook sie gern hätte):

Von Facebook empfohlene Einstellungen (zum Vergrößern anklicken)

So eine Option „Empfohlen“ verleitet Neulinge zum unbedachten Anklicken. Die Bereiche „Allgemeine Informationen“ und „Anwendungen und Webseiten“ gehen dabei leicht unter.

Natürlich kann man jetzt durch Auswahl von „Nur Freunde“ alles, was sich auf Inhalte-teilen bezieht, mit nur einem Klick definieren. „Nur ich“ kommt als Schnell-Option gar nicht erst vor. Die verbirgt sich hinter „Benutzerdefinierte Einstellungen“ ganz unten. Die führen aber zu einer neuen Aufteilung der bereits bekannten Bereiche.

Neuer Bereich "Allgemeine Informationen" (zum Vergrößern anklicken)

und

Neuer Bereich "Anwendungen und Webseiten" (zum Vergrößern anklicken)

und

Neuer Bereich "Blockierlisten" (zum Vergrößern anklicken)

Einige Änderungen finde ich verwirrender als vorher, z.B. dass die beiden Punkte, die vorher im Menüpunkt „Suche“ zusammengefasst waren, jetzt in „Anwendungen und Webseiten“ (Öffentliche Suche) und „Allgemeine Informationen“ (Facebook-Suche) verteilt sind.

Gut ist, dass an mehreren Stellen auf die Erklärungen zur neuen Privatsphäre verlinkt wurde.

Ist das nun besser als vorher oder nicht? Was meinen Sie?

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

16 Kommentare

  1. sie sind echt ein schatz! fast alles hab ich bei ihnen gefunden! nur etwas nicht und auch sonst nirgends: früher konnte man einstellen, was auf der startseite bei den „neuigkeiten“ gezeigt wird. kann dies heute nicht mehr eingestellt werden? ich möchte nicht, dass all meine freunde sehen, bei wem ich welches foto kommentiert habe. auf meinem profil kann ich es ja entfernen, aber auf der startseite? bin fast am verzweifeln…

    liebsten dank und gruss

    1. die Startseite wird für jeden individuell mit Meldungen befüllt, Was Sie also bei sich sehen, ist nicht unbedingt das, was Ihre Freunde sehen. Gernell einstellen können Sie das über den Bereich „Inhalte auf Facebook teilen“ und dort „Benutzerdefinierte Einstellungen“ für den jeweils gewünschten Bereich

      1. vielen lieben dank.

        bei mir sind die neuen privatsphäre-einstellungen noch nicht zugänglich. laut facebook wird das in den „nächsten wochen“ für alle möglich sein. nun hoffe ich einfach, das wird nicht mehr monate dauern…

  2. Moin, was ich noch immer nicht so ganz verstanden habe, wenn ich in meinem Facebook-Profil unter „Kontoeinstellungen/Nutzername“ einen Code via Handy anfordere bekomme ich keinen, noch nie. Hatte deswegen schon an Facebook geschrieben und die haben mir nochmals 5x die Möglichkeit gegeben einen Code anzufordern aber es ist nie einer gekommen… Gibt es denn noch eine andere Möglichkeit seinen Nutzernamen zu ändern?

  3. Vielen Dank für die Antwort. Nun habe ich ja fleißig hier in Ihrem Blog und dem PDF „Facebook Grundlagen“ gelesen (Buch ist ebenfalls bestellt) das es durchaus möglich ist als „Privat Person“ eine sogenannte Facebook-Seite die ein Unternehmen repräsentiert anzulegen, da Facebook ja pro User nur einen Account „erlaubt“. Habe ich das richtig gelesen/verstanden das von einer solchen Seite keine erkennbare „Verbindung“ zu dem Nutzerprofil besteht, welche als Privatperson (lassen wir § 5 TMG mal außen vor) diese Seite angelegt hat? Wenn ich aber nun mehrere Projekte im Internet betreue, könnte man auch mehrere Seiten anlegen? Ist es denn sinnvoller solche Projekte eigenständig bei Facebook laufen zu lassen, oder sie eben mit dem eigentlichen Useraccount zu verknüpfen (vom Arbeitsaufwand mal abgesehen)? Ich bin mir da nicht so sicher was wirklich besser ist… Habe ich es auch richtig verstanden das man ab 25 Fans seinen Nutzernamen sowieso frei wählen kann, gilt dies denn auch für solche „Unternehmensseiten“?

    1. Das kann ich nicht mal eben schnell beantworten, das kommt auf den jeweiligen Fall an. Offizielle seiten auf Facebook kann man entweder von einem bestehnden Privatkonto (zu dem dann auch ein persönliches Prfil gehört) aus anlegen, oder von einem Unternehmenskonto (zu dem dann ekin persönliches Profil gehört, das aber auch in den Funktionsmöglichkeiten deutlich eingeschränkt ist – siehe dazu http://dewww.schwindt-pr.com/2010/02/26/facebook-unterschied-privatkonto-unternehmenskonto-teil1/ ff.

  4. Weiss jemand, wie lange es bis zur Umstellung dauern wird? Bei mir sehen die Einstellungen noch so aus wie vor Monaten.

  5. Pingback: Wichtig für alle Facebook-Nutzer: Die Facebook Privatsphäre-Einstellungen
  6. Danke für die guten Tips!
    Aber eine Frage hab ich: kann ich jemanden blockieren,
    so daß er nicht mehr sehen kann, wenn ich irgendwo auf „gefällt mir“
    geklickt hab oder einen Kommentar etc. geschrieben hab,
    OHNE daß ich ihn aus der Freundesliste kicke..?
    Vielen Dank im Voraus für die Antwort!

  7. HAb die Frage schonmal gestellt, finde sie jetzt allerdings nicht mehr wieder!

    Wenn ich jemanden geblockt habe, sieht derjenige dann, wenn er auf eine meiner fan-seiten geht, dass ich dort der seiteninhaber bin, wenn ich dies angegeben habe?

    Danke schonmal und sorry fürs doppelt fragen 😉

Kommentare sind geschlossen.