Checkliste für die Erstellung von offiziellen Facebook-Seiten (Fanseiten)

Immer wieder erreichen mich Anfragen wie

„Können Sie eine Facebook-Fanseite für uns (Unternehmen XY, Link zur Website) erstellen und was kostet das?“

Natürlich könnte ich jetzt einen Preis nennen, mich nicht drum kümmern, ob der Kunde nachher mit seiner neuen Seite klar kommt, und einfach nach Schema F vorgehen. Fanseite erstellen, Standardreiter rein, fertig.

So läuft das aber nicht bei mir. Und für den Kunden wird das auch nicht funktionieren, was der Kunde dann aber nicht sich, sondern entweder mir oder Facebook anlasten wird. Gedient wäre also keinem damit.

Daher habe ich mich daher entschlossen, eine kleine Checkliste online zu stellen, die potentielle Kunden zukünftig durchgehen können, bevor sie mich fragen „was das kostet“ und ob ich überhaupt für sie tätig werden kann:

CHECKLISTE:

  • Was versprechen Sie sich von Ihrer zu erstellenden Facebook-Präsenz? Warum möchten Sie eine und welche Ziele verfolgen Sie damit?
  • Welche Vorkenntnisse haben Sie bereits in Sachen Social Media? Ist Ihnen klar, dass es sich bei einer Facebook-Seite um ein Dialoginstrument handelt, das regelmäßige Betreuung erfordert?
  • Gibt es bereits andere Social-Media-Präsenzen (z.B. auf Twitter, ein Blog o.ä.)?
  • Welche Inhalte soll die Seite bekommen und woher werden die in welcher Frequenz kommen?
  • Wer wird die Seite betreuen und welche Vorkenntnisse hat/haben diese Person/en? Wie oft hat/haben diese Person/en Zeit für die Betreuung der Seite und hat/haben sie selbst auch ein eigenes Facebook-Konto?
  • Sollte die Seite von bestimmten Personen unabhängig im Namen des Unternehmens verwaltbar sein oder kann sie dauerhaft an eine bestimmte Person gebunden bleiben?

Ich nutze dafür gern folgendes Bild:

Würden Sie wollen, dass ich Ihnen einen Rennwagen baue und diesen vollgetankt übergebe, wenn Sie noch nie etwas von der Straßenverkehrsordnung gehört oder einen Führerschein gemacht hätten oder wüssten, wie und wann man tankt?

Würden Sie wollen, dass ich Sie einfach losfahren lasse?

Klar, es könnte gut gehen, wenn Sie zuerst gaaaanz vorsichtig fahren und Glück haben. Es könnte aber auch schon an der nächsten Ecke krachen und Schluss sein. Oder Sie trauen sich gar nicht erst, das gute Stück zu fahren und es verrostet vor Ihrem Haus…

Je nach Ihren Antworten auf die oben genannten Fragen, wird also mehr oder weniger Beratung nötig. Denn es ist nicht damit getan, einfach eine Seite zu eröffnen. Man muss auch wissen, wo man damit hinwill und wie man damit umgeht.

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

20 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag – absolut meine Meinung – und genau mit diesem Vorgehen heben Sie sich von vielen unseriösen Anbietern ab – nur mit Zielsetzung und Beratung wird eine Facebook Seite mittel- und langfristig Erfolg haben.

    1. Dankeschön. 🙂 Ich denke, was Facebook-Seiten angeht, sind wir jetzt in einer ähnlichen Situation wie mit Websites in den 90ern. Plötzlich will jeder eine haben, viele haben aber noch gar keine Ahnung, was das eigentlich genau ist und wie man damit umgehen sollte.

      1. ja, ist so. Und viele denken, dass es mit dem (einfachen) Einrichten einer Seite getan ist, die Stolperfallen sind vielfältig und gute Facebook Seiten benötigen eine umfassende Planung und Zielsetzung. Gerade wenn es dann um weitere Themen wie Fan-Gewinnung oder aber auch Wettbewerbe auf Facebook Seiten geht, sind viele mit ihrem Latein am Ende und produzieren, wenn möglich auch noch Dinge, die so auf Facebook nicht gestattet sind.

      2. Wir befinden uns vielleicht in einer ähnlichen Situation wie in den 90ern. Ich glaube aber, dass die Meisten immernoch mit der eigenen Website überfordert sind. Social Media macht das ganze noch um einiges schwieriger, da es ein riesen Druck von Aussen gibt etwas zu machen und sich erstmals richtig mit den Problemen der 90er auseinandersetzen muss.

    2. Hier kann ich mich nur den Experten anschließen! Jeder, der die Social Media-Bühne betreten will, ist gut beraten, die Ratschläge zu befolgen. Bin schon gespannt auf das Buch von Annette Schwindt (Erscheinung ist für Juni 2010 geplant!).

  2. Hallo Annette,

    guter Beitrag und da kann ich auch Thomas Hutter nur beipflichten. Die Social Media Instrumente können eine Marke oder Image eines Unternehmens sehr stärken, und genauso sehr gefährden.
    Eine tiefgehende Beratung und Zielsetzung, sowie begleitende Betreuung, gerade in den Anfängen, sind hier Pflicht.

  3. Liebe Annette, hast es wieder mal gut auf den Punkt gebracht. Mir tut es manchmal richtig leid, wenn man sieht, die wie hastig erstellten fanpages dann brach liegen oder wie die Betreiber von einem Fettnäpfchen ins nächste stapfen. Aber das wird sich nach der ersten Boom-Phase dann schon ändern und professionalisieren.

  4. hallo Annette,

    ich finde es toll, das Du vorher klar definierst was hinterher zu erwarten ist.. nur so kann es weitergehen.. Ich bin überzeugt, wir bekommen gemeinsam eine gute Unternehmensseite online.. und wir haben wieder mehr Interessenten und eine tolle funktionierende Community dazugewonnen.

  5. Grundsätzlich stimmt das schon, dass man ein Ziel haben sollte, bevor man etwas beginnt. Manchmal ist es aber auch ganz i.O. etwas zu beginnen, ohne genau zu wissen wo die Reise hingeht. So war das auch bei mir mit dem Internet. Und gerade das Internet verändert sich doch so schnell, dass niemand weiß, was nächstes Jahr sein wird. Wer eine Internetseite will oder ein Facebook Account, soll doch einfach mal machen und ggf. mit den Aufgaben wachsen oder eben nicht. Kann doch nicht viel schief gehen außer vielleicht ein verhunzter Social Media Auftritt. Es Gibt Schlimmeres, finde ich. Letztendlich kann der Kunde erst in der Praxis entscheiden, ob Facebook dem Unternehmen hilft oder nicht.

  6. Pingback: 26 Social Media Marketing Checklisten für Klein- und mittlere Unternehmen |
  7. Diese Sammlung an facebook-Informationen abseits und unabhängig von facebook ist schon gigantisch und eindrucksvoll. Danke für diese Arbeit!

    Darf ich hier auch eine Frage loswerden? Auch „Fanseiten“ kann man doch mit einer „richtigen“ facebook-Adresse versehen, oder? Also statt http://www.facebook.com/pages/#!/pages/xyz-seite/23948493947378071 mit einer entsprechend kurzen wie http://www.facebook.com/xyz-seite, oder? Wo kann ich das einstellen?

    Thanks! Stefan

  8. Sehr geehrte Frau Schwindt,
    die Einführung in die Grundlagen von Facebook hat mir gezeigt, dass ich nicht, wie gedacht, mal eben so eine allgemeine Suchannonce für eine Firma, die spezielle Kunden sucht, aufgeben kann. Ich suche Kaufleute, die in diese Firma einsteigen wollen.
    Es sind da einige neue Definitionen, die man erst mal verdauen muss. Ich bin selbst erst kurz bei Facebook.
    Können Sie mir helfen?
    Mit freundlichen

    1. Facebook ist ein soziales Netzwerk, das Gesprächen zwischen Menschen dient. Werbeanzeigen kann man dort auch schalten, aber das ist nicht der Punkt an Facebook. Wenden Sie sich doch bitte an facebookmarketing.de, die sind für Werbung die geeigneteren Ansprechpartner.

  9. Hallo Frau Schwindt,

    ich hätte jetzt auch mal eine Frage an Sie.
    Ich bin begeisterte Leserin Ihres Blogs, jedoch ist mir diese Einstellung entweder entfallen oder sie ist doch nocht nicht aufgetaucht.
    Wir verwalten mehrere Seiten auf Facebook, und eine dieser Seiten soll nun auf internationaler Ebene existieren. Nun würde ich gerne die Sprache für diese Seite ändern, ohne die Sprachen der anderen Seiten zu ändern. Wo kann ich diese Funktion finden?

    Liebe Grüße und gaaanz vielen Dank im voraus für Ihre Antwort,

    Anna

Kommentare sind geschlossen.