Facebook-Privatsphäre: Opt-in für „personalisierte Erfahrung“ ist da

Die Privatsphäre-Option für die „individuell personalisierte erfahrung“ (wie Zuckerberg das nennt) ist da! Unter Konto > Privatsphäre-Einstellungen > Anwendungen und Webseiten findet sich jetzt ein Punkt mehr, der „Umgehende Personalisierung“ heißt:

Dahinter verbirgt sich folgende Seite:

Im Standardzustand ist die Option

„Ausgewählten Partnern erlauben, ihre Angebote umgehend mithilfe meiner öffentlichen Informationen zu personalisieren, sobald ich ihre Webseiten das erste Mal besuche“

nicht aktiviert. Erst, wenn man hier ein Häkchen setzt, wird man auf den neuen „Partnerseiten“ Docs.com (ein microsoft-Produkt zum Online-Arbeiten mit Office, vernetzt über Facebook) , Pandora (das man außerhalb der USA gar nicht nutzen kann) und Yelp (was für Deutschland auch nicht interessant ist) seine „individuell personalisierte Erfahrung“ bekommen. Was genau darunter zu verstehen ist, kann man sich per Klick auf „Mehr dazu“ unter http://www.facebook.com/help/?page=1068 nochmal erklären lassen.

Für die, die das nicht zulassen, weist Facbook im Kleingedruckten darauf hin, dass:

„Bitte denke daran, dass deine Freunde trotz Deaktivierung dieser Funktion auch weiterhin öffentlich sichtbare Facebook-Informationen über dich mit diesen Seiten teilen können, um ihre Erlebnisse auf den Partnerseiten zu personalisieren. Wenn du die Anwendung blockierst, ist dies jedoch nicht möglich.“

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

15 Kommentare

  1. hallo….

    eine kurze frage an die meisterin:)
    bis gestern war es so, dass wenn man bei „Freunde“ – “ Alle Freunde anzeigen“ angeklickt hat, dass die nicht mehr sichtbar waren, sondern nur die feunde, die man eh mit anderen teilt. Jetzt ist alles wieder sichtbar für alle:(
    Ich hatte mich schon so gefreut, dass meine Freundesliste nicht mehr für alle sichtbar war und jetzt das…

    Danke,

    Boris

    1. Die Freundesliste war schon die ganze Zeit für alle Freunde sichtbar. Ob man sie darüber hinaus auch sonst offenlegen will, regelt man mit der Einstelung in der Freundebox im Profil „Allen die Freundesliste anzeigen“ und dort steht auch: „Achtung: Deine Freundesliste ist für dich und deine Freunde immer sichtbar“.

  2. Hallo Frau Schwindt

    Tja, sollte man das denn nun eher aktivieren oder deaktivieren?
    Wie halten Sie es denn mit Ihrem Facebook-Profil diesbezüglich?

    Gruß
    Ingo

    1. Ich habe es nicht aktiviert, da ich keine Dokumente über docs.com bearbeite und Yelp bzw. Pandora für mich als nicht US-Bürger absolut sinnfrei sind. Wenn man also doc.com nicht nutzt, gibt es keinen grund, warum man da ein Häkchen setzen sollte.

      1. Jo, das leuchet ein 🙂
        Dann werde ich das bei mir auch mal deaktiviert lassen.
        Danke für den Tipp.

  3. Hallo Frau Schwindt,

    ich erhielt heute morgen diese Nachricht von FB:

    Auf dein Facebook-Konto wurde mithilfe von ‚Facebook Platform Opt In‘ zugegriffen (Heute um 02:00).

    Falls dies ohne deine Zustimmung passiert ist, ändere bitte umgehend dein Passwort.

    Um 2:00 habe ich geschlafen, also war es eine andere Person. Was bedeutet wohl der erste Satz? Natürlich kann ich nun mein Passwort ändern, aber was bringt es, wenn ich die Ursache nicht verstehe.

    Übrigens kann ich auch das Häckchen bei umgehende Personalisierung zulassen nicht wegmachen. Es ist Grau unterlegt und inaktiv. Ich möchte es deaktivieren, da ich hauptsächlich mit googledocs arbeite und ich irgendwie den Verdacht habe, daß sich da wieder Sicherheitslücken auftun.

    Was sagen Sie dazu?

      1. Liebe Frau Schwindt,

        ich habe leider das gleiche Problem: das Häkchen läßt sich nicht entfernen.

        Darunter steht der Hinweis, dass die umgehende Personalisierung für mich noch (?) nicht verfügbar ist.

        Doch selbst wenn sie nicht verfügbar ist, müßte ich das doch abschalten können, oder?
        Zumal Sie ja schreiben, dass in Deutschland das Häkchen eigentlich ohnehin schon deaktiviert sein sollte…

          1. Das Problem ist gelöst.

            Ihr Hinweis, dass deutsche Konten ein Sonderfall sind, brachte mich auf die Idee, das einfach mal zu ändern: Ich habe die Sprache auf Englisch gestellt und konnte das Häkchen plötzlich entfernen.

            Und nun läßt sich auch nach der Rückstellung der Sprache auf Deutsch die umgehende Personalisierung beliebig ein- und ausschalten.

            1. Das war eine super Idee. Hat wirklich funktioniert!
              Ich habe auch schon des öfteren eine Email bekommen s.o. : Auf dein Facebook-Konto wurde mithilfe von ‘Facebook Platform Opt In’ zugegriffen! Dann ändere ich auch mal mein Passwort!

Kommentare sind geschlossen.