Der Sinn einer Facebook-Fanseite

Wer so mit Fans ungehen will, hat nichts begriffen...

In letzter Zeit erreichen mich immer wieder Fragen darüber, wie man den Fans auf Facebook-Seiten das Posten und auch gleich noch das Kommentieren untersagen könne. Solche Anfragen lassen mich gelinde gesagt erschaudern, zeugen Sie doch von einem fundamentalen Unverständnis dafür, worum es bei so einer Fanseite überhaupt geht.

Daher hier ein kurzer Beitrag darüber, was so eine Fanseite überhaupt ist bzw, was sie nicht ist:

Eine Facebook-Seite…

  1. dient der KOMMUNIKATION Ihres Unternehmens/Ihrer Band/etc. mit den Fans!
  2. soll den Fans die Möglichkeit bieten, DIREKT mit Ihnen in KONTAKT zu treten!
  3. ist der Ort, wo Fans FEEDBACK abgeben können und sollen!
  4. erfordert tägliche und sorgsame PFLEGE!
  5. kann eine statische Website ERGÄNZEN, nicht ersetzen!
  6. ist KEIN weiterer one-way-Werbekanal!

Ergänzungen zu dieser Liste nehme ich gern per Kommentar entgegen.

Ach ja und was antworte ich Leuten, die mich  fragen, wie man Fans das Posten und Kommentieren auf einer Fanseite untersagt? Ich rate ihnen sich erstmal darüber schlau zu machen, was wohl das „social“ in Social Media zu bedeuten hat…

Grafik: schwindt-pr

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

38 Kommentare

  1. Sieh es mal andersherum. Wenn Dich jemand fragt, wie man dort die Kommentare unterbinden kann, dann ist das ein Hinweis darauf, dass hier noch Beratungsbedarf besteht. 😉

    Das heißt: besonders nett sein und versuchen, den Auftrag an Land zu ziehen…

  2. … kurz & knackig auf den Punkt gebracht – und einen würde ich noch ergänzen:

    Eine Facebook-Seite bietet Fans die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen – und zwar bei mir ‚zuhause‘. Ich denke, das ist ein weiterer, ganz wichtiger Aspekt …

  3. Meiner Meinung nach wird vieles getan oder gelassen aus Angst:
    – vor dem, was man über mich sagen könnte. Denken kann man, aber nicht sagen.
    – das man keine Kontrolle hat über das was da abläuft. Und Menschen, die Kontrolle und Macht gewohnt sind geben nicht gern etwas aus der Hand.
    – vor etwas was man nicht kennt und nicht greifen kann, wie z.B. Social Media. Könnte ja eine falsche Entscheidung sein.

    Dann schaltet man lieber alles ab 😉

  4. Es passt zwar gar nicht zum Thema, aber ich bin auf ein „Phänomen“ aufmerksam geworden, das mir vielleicht die Profis erklären können (und irgendwie ist es doch eine Art „Aussperren von Fans“):

    Wie kann es sein , dass eine Fanpage über Wochen plötzlich bei Facebook nicht mehr auffindbar ist? Ohne, dass sie gelöscht wurde – weder vom Auditor selbst noch von Facebook? Wieder aufgetaucht, sieht sie noch genauso aus wie vorher. Man kann eine Seite ja „inaktiv“ und somit nicht auffindbar stellen, wenn daran gearbeitet wird. Aber das ist in diesem Fall nicht geschehen.

    ???

    1. Es gibt in letzter zeit Probleme mit der Erreichbarkeit von manchen Fanseiten, nachdem diese eine Namensadresse eingerichtet haben. Möglicherweise zählt die von Ihnen genannte Fanseite auch dazu.

      1. Hallo, ich hab dasselbe Problem! Ich habe für meine Firma 2 Seiten angelegt und die sind zwar vom Ersteller auffindbar, aber von meinem Privataccount aus nicht…

        Es gibt auch schon mehrere Duplikate, die ich gerne übernehmen würde, aber da Facebook meine Seite ja selber nicht mehr findet, kann ich auch nicht anklicken dass diese oder jene Seite ein Duplikat meiner ist.:(

  5. Der Beitrag ist für mich erfrischend klar und direkt. Damit geht er neben dem hier üblichen inhaltlichen Wert einen Schritt weiter in Richtung meinungsbasierte Unterhaltung des Lesers. Schön.

    Gern ergänze ich um meine Einschätzung, dass zahlreiche klassische PRler / Werber zu stark oder nur in Kampagnen denken und teilweise schlicht zu faul oder ignorant sind, social media wirklich zu verstehen. Wer sich auf den Schlips getreten fühlt, hat möglicherweise Lernbedarf. 😎

  6. Ich habe mich heute gerade von so einer Firmen-Fan-Seite getrennt. Kommunikation wird von diesen leider sehr häufig nur eingleisig angesehen. Man nimmt sich das Recht heraus, von oben herab zu kommunizieren. Kommunikation als Deckname für Produkt-SPAM? Wenn ich Fan bin und dabei ist es egal ob es sich um eine Band, eine Firma oder ein Produkt handelt, bin ich interessiert an weiteren Informationen.

    Dieses Interesse bedeutet doch aber nicht, dass sich in meiner Timeline innerhalb von wenigen Minuten „hunderte“ von neuen Beiträgen aufbauen, die versuchen, mir den Sinn von etwas zu erklären, was ich eh schon weiß.

    Und diese Kommunikation bedeutet auch, dass Kritik, Hinweise oder einfach nur ein einfacher Kommentar nicht mit massiven Rechtfertigungssequenzen kommentiert wird.

    Wenn Kommunikation einseitig wird, wird sie zu SPAM und darauf reagieren Kunden sehr empfindlich.

    Ich fand die Facebook-Beiträge des Users, dem ich heute die rote Karte gezeigt habe, gut… er einen Hinweis weniger gut. Und so wird der Fan-Club kleiner…

    Um Facebook für geschäftliche Interessen richtig zu nutzen, sollte man sich auch am Interesse der „Fans“ orientieren und nicht stur den eigenen Kopf durchsetzen wollen.

    Das geht dann doch irgendwie in die Facebook-Hose…

    (CMP/AF)

    1. Sehr richtig! Wer auf einer Facebook-Seite nur monologisiert und denkt, die Fans würden das widerspruchslos schlucken, der irrt gewaltig. Leider ist das aber noch die PR-Denke von vielen Unternehmen. Vor social media sind sie damit noch irgendwie durchgekommen und verstehen nicht, warum das jetzt nicht mehr geht. solche entscheider müssen nur mal kapieren, dass das Gespräch über sie so oder so stattfindet, ob mit ihnen oder ohne sie. Und das es schwer nach hinten losgeht, wenn sie sich selbst nicht daran beteiligen…

  7. Hallo Frau Schwindt.

    Wir finden die Artikel und Ihre Hinweise sehr sinnvoll und nützlich. Viele Tipps haben wir beherzigt bzw. bereits umgesetzt.

    Für uns stellt sich aktuell die Frage, wie wir unsere Kunden denn dazu bewegen können mit uns in Dialog zu treten. Wir haben das Gefühl, das das noch sehr „Monologig“ bei uns ist.

    Für Hinweise und Vorschläge sind wir (immer) offen.

  8. Ein toller Beitrag der mir aus dem Herz spricht. Das Problem liegt meiner Meinung nach bei den vielen „klassischen Werbeagenturen“, die Firmen dazu drängen, in Facebook eine weitere Präsenz aufzubauen, das Grundprinzip von Social Media aber nicht wirklich kapiert haben und daher in den Firmen auch nicht die notwendige Aufklärungsarbeit leisten.

    Vielfach wird die Fanpage als weiterer Kanal angeschaut, um den üblichen Marketing-Bullshit an den Mann zu bringen – der aber sehr interessante und eben für Social Media typischen Rückkanal wird dabei vergessen oder soll, aus Angst Kritik einzustecken, ausgeblendet werden. Ich bin aber 100% überzeugt, dass gerade der mögliche Dialog und die Möglichkeit mit Kritik tansparent umzugehen, eine Firm in Social Media sympathisch macht. Die Kommunikation auf Augenhöhe mit dem Kunden/Konsument ist der Schlüssel zum Erfolg – das PR-Denken 1.0 mit Sicherheit nicht!

  9. Hallo,

    wenn jemand bei Facebook nach mir sucht, sieht er alle Fanseiten, bei denen ich Mitglied bin.

    Wie schaffe ich es, dass nur Freunde meine Fanseiten sehen?

    Ich habe schon alles ausprobiert, alles auf „Nur Freunde“ gestellt, aber die Fanseiten werden immer für jeden angezeigt. Gruppen werden nicht angezeigt.

    Hat jemand einen Tipp?

  10. Hallo, ich finde diesen Blog einfach wunderbar. In der manchmal unübersichtlichen Web-Welt stelt dieser Blog ein echter Fels in der Brandung dar!

    Nun hätte ich aber nochmals eine Frage.

    Ist es mir möglich meiner Fan Page (die schon mehr als 1000 Fans hat) eine eigene Url einzurichten? so ungefähr: http://www.facebook.com/eigeneurl

    Vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung!

    Michi

    1. Vielen Dank für das Kompliment. 🙂 Ja, sie können eine Namensadresse für Ihre Fanseite anlegen und zwar unter http://www.facebook.com/username ABER ACHTUNG! Klicken Sie dort erst auf „Lege einen Namen für Deine Seite fest“, bevor sie den Namen vergeben! Sonst wird der Name nämlich für Ihr Profil statt für die Seite angelegt!

  11. Sehr schöner Artikel zum Thema Komminikation mit Fans. Ich bin im Nebenberuf Künstler und habe darüber nachgedacht eine Facebook Fanseite ins Leben zu rufen. Ich konnte aber außer, dass es momentan ein weiterer Account ist, den ich pflegen muss, keine Vorteile zu meinem bisherigen Profil erkennen.

    Ich warte derzeit ab, ob sich so etwas wie eine Fan-Gemeinde etabliert und es sich lohnt, die Seite dafür gezielt zu pflegen. Mir ist bewusst, dass das Zeit in Anspruch nimmt. Und bevor ich es schlecht mache, lass ich es lieber und bleibe mit meinem persönlichen Profil erreichbar.

  12. Unternehmen müssen vor der Erstellung einer Facebook-Fanseite darauf vorbereitet sein/werden. Soll heißen, die Ressourcen müssen geschaffen, die Zuständigkeiten (Wer machts?) und die Verhaltensweisen (Was machen wir? Wie und Wann?) geklärt werden.Wenn das nicht geklärt ist würde ich jedem empfehlen nicht zu starten. Und wer das Echo nicht verträgt, sollte (auf diesem Kanal) lieber stumm bleiben.

  13. Also ich verstehe die Nachfrage nach der Unterbindung von Kommentaren schon. Ich wundere mich das eine PR Agentur das nicht versteht? Es ist doch schon üblich über Social Netzwerke Einträge in Konkurenzseiten zu hinterlassen um diese schlecht dastehen zu lassen. Als Band hat man solche Probleme sicher nicht und das ist auch Feedback der Fans wichtig, aber als Firma ist man nur Gefahren ausgesetzt. Deshalb geht man als Firma besser nicht zu Facebook und Co., aber diverse PR Berater denken heutzutage ja es gänge nicht ohne diesen Social Network Trend. Wo der Sinn darin sein soll…mir bleibt er bislang verborgen…mal von Musikern, Sportlern etc. abgesehen.

  14. Nette Zusammenfassung – Danke

    „…wie man den Fans auf Facebook-Seiten das Posten und auch gleich noch das Kommentieren untersagen könne.“

    Ja, sowas kenne ich auch.

  15. Ich finde diesen Artikel gut geschrieben.
    Habe mir auch eine Fan Seite gemacht und versuche diese Tipps mit ein zu binden. Nur sollte es einem auch klar sein, dass man auch Qualitativ mit seiner Seite arbeiten muss. Die liebe zum Detail zum Beisspiel und wenn man dann auch noch sich mit den Fans unterhält kann auch binden. So fühlen sie sich auch verbundener. Auf jedenfall danke ich für die Anregung.

Kommentare sind geschlossen.