Empfehlungen und wie man damit umgeht

Wie gehen Sie eigentlich mit Empfehlungen um?  Geben Sie welche und wenn ja, wo? Sammeln Sie sie irgendwo, wo sie von anderen nachgelesen werden können? Fragen Sie bei anderen dezidiert nach solchen Empfehlungen? Und wenn ja, wie gehen sie dabei vor?

Einige Social-Media-Plattformen haben ihre eigene Art des Empfehlungsmanagements. Nachdem das internationale berufliche Netzwerk LinkedIn schon länger zum aktiven Referenz-Management aufruft, hat nun auch Xing nachgezogen.

Referenz-Management auf Xing

Allerdings nur, was Premium-Mitglieder betrifft. Auf deren Profil kann man jetzt unter „Referenz geben“ eine Empfehlung hinterlassen. Der Empfänger entscheidet dann, ob er sie in seinem Profil anzeigen möchte, oder nicht. Nicht-Premium-Mitglieder können zwar Referenzen geben, aber erhaltene nicht im Profil anzeigen…

Auf Twitter wird freitags unter Hashtag #ff (für followfriday) gepostet, wen man anderen  zu folgen anempfiehlt:

Und auf Facebook-Fanseiten (zumindest in bestimmten Kategorien) hat man die Möglichkeit, andere unter „Rezensionen“ eine Bewertung abgeben zu lassen:

Bietet eine Fanseite keinen eignen Referenzen-Tab an, kann man z.B. auch einen eigenen Thread dafür im Diskussionsforum eröffnen.

Ich sammle außerdem Statements über schwindt-pr von Kunden und aus meinem Netzwerk auch auf meiner Website schwindt-pr.com. Das hat nichts mit Angeberei zu tun, sondern hilft anderen, sich in kurzer Zeit ein Bild über einen machen zu können.

Wie nach Referenzen fragen?

Zunächst einmal macht es nur Sinn, solche Personen nach Referenzen zu fragen, die auch etwas Aussagekräftiges über Sie zu kommunizieren haben. Kunden also oder Netzwerkpartner, mit denen man erfolgreich zusammenarbeitet oder zusammengearbeitet hat.

Eine gute Gelegenheit nach einer Empfehlung zu fragen, bietet sich beispielsweise nach Beendigung eines Projekts. Aber auch wenn jemand einem per Mail oder sonst positives Feedback gibt. Da kann man das Dankeschön mit einer höflichen Bitte verbinden wie z.B.: „Das würde ich gern in meine Empfehlungsliste aufnehmen! Würde es Ihnen etwas ausmachen, das nochmal auf Xing/LinkedIn/in meine Facebook-Rezensionen zu posten?/Darf ich das so auf meiner Website verwenden?“

Wenn diese Frage nett gestellt wird, wird das sicher niemand verneinen. Sie sollten demjenigen allerdings den Link zum Zielort der Empfehlung bereit stellen, damit der andere nicht erst suchen muss. Machen Sie es so einfach wie möglich für den Referenz-Geber, schließlich wollen Sie ja etwas von ihm.

Fragen Sie nach einer Referenz für EINEN Zielort. Wenn Ihnen dann jemand z.B. auf Xing eine Referenz gegeben hat, können Sie ihn immer noch fragen, ob Sie diese so auch auf Ihrer Website zitieren dürfen.

Und ganz wichtig: Bedanken Sie sich für eine Empfehlung dezidiert!

Worauf man beim Geben von Referenzen achten sollte

Wenn Sie gefragt werden, für jemand anderen eine solche Empfehlung zu schreiben, oder sich vielleicht für eine erhaltene Referenz revanchieren wollen, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Bennenen Sie den Empfänger richtig (Namen korrekt schreiben, Funktion/Tätigkeit richtig bennenen – das kann man ggf. mit dem Empfänger auch nochmal vorher absprechen, wenn man sich nicht sicher ist)
  • Bennenen Sie konkret, wofür/weswegen Sie den anderen empfehlen. Was macht er besonders gut, welcher Service hat sie warum beeindruckt, wobei könnte er für andere nützlich sein etc.
  • Kommen Sie zum Punkt! Solche Empfehlungen sollten kurz und knackig sein, so dass man auf einen Blick sehen kann, worum es geht.
  • Eigenwerbung hat in einer Empfehlung nichts verloren! Sie werden als Urheber ohnehin verlinkt. Alles was darüber hinaus an Eigenwerbung auftaucht, wirft ein schlechtes Bild auf Sie! Schließlich geht es hier um den Referenz-Empfänger, nicht um Sie! Wenn Sie selbst eine Referenz möchten, können Sie diese hinterher immer noch höflich anfragen.

Wie handhaben Sie Empfehlungen?
Haben Sie zu den o.g. Punkten Fragen oder Ergänzungen?

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.