Facebook: Mehr zum @mention-Feature

In den Kommentaren hier im Blog aber auch auf meiner Facebook-Fanseite kommen immer wieder interessante Fragen zur praktischen Umsetzung der zahlreichen Facebook-Funktionen auf. So fragte mich heute schwindt-pr-Fan Marc Simon, ob man auch außerhalb der eigenen Fanseite als Fanseite bzw. auf der eigenen Fanseite mit seinem Personenprofill posten bzw. kommentieren könne.

Was das Kommentieren bzw. Posten vom eigenen Profil zur eigenen Fanseite und umgekehrt angeht,  lautet die Antwort derzeit leider Nein.

Aber für das Posten auf Fanseiten/Profilen von anderen gibt es die Möglichkeit, das über das @mention-Feature zu tun:

Was war nochmal @mention?

Tippt man in einem Posting einen Namen mit @ beginnend ein…… so öffnet sich ein Auswahlfeld, über das man den gewünschten Namen anklicken und damit im Posting klickbar machen kann. Dasselbe funktioniert auch mit Gruppen und Fanseiten!

Dadurch wird aber nicht nur das/die entsprechende Profil/Gruppe/Fanseite verlinkt. Dasselbe Posting erscheint auch noch einmal am verlinkten Ort, markiert durch einen kleinen grauen Anhänger oben links.

Ein Beispiel für die Nutzung von @mention

Folgendes Posting habe ich auf meiner Fanseite veröffentlicht, um Leander Wattig für sein Interview mit mir auf  wasmitbuechern.de zu danken:

Posting auf menier Fanseite (mit angehängtem Link zum Interview)

(Wie Sie daran sehen kann man auch mehr als ein @mention in einem Posting unterbringen)

Durch das @mention von Leanders Facebook-Profil und seiner Fanseite zu „Ich mach was mit Büchern“ erschien dieses Posting wie folgt an beiden verlinkten Orten:

Mein Posting, wie es an den verlinkten Orten erscheint

Am kleinen grauen Anhänger nach „schwindt-pr“ und dem Fehlen der üblichen Interaktionsfunktionen (Kommentieren, Gefällt mir, Teilen) unter dem Posting, erkennt man, dass es sich um ein Posting handelt, das an anderer Stelle gemacht wurde und nur hierher verweist. Zum Originalposting gelangt man über den Link „Beitrag anzeigen“.

Und auf diese Weise kann man dann eben auch als Fanseite an anderer Stelle posten.

Nur zwischen dem eigenen Personenprofil und den Seiten/Gruppen, die man selbst administriert, funktioniert das leider nicht. Man kann zwar im eigenen Profil mit @mention auf diese Seiten/Gruppen posten, das Posting wird dort dann aber nicht als Kopie gezeigt.

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

20 Kommentare

    1. Es ging hier um das Posten von Fanseite zu Fanseite. Wenn Sie Ihre Fans erreichen wollen, müssen Sie das über „Aktualisierungen an Fans senden“ machen (dort können sie auch „Alle Fans“ wählen oder spezifische Zielgruppen bestimmen). Diese Aktualisierung landet dann im Postfach der Fans.

  1. Danke für den Hinweis. So etwas suchte ich schon lange. Bei Twitter kannte ich es, bei Facebook noch nicht. Aber eine Frage: Gibt es eine Möglichkeit das auch in automatisch importierte Feeds zu integrieren? Also als Verweis auf die eigentliche Fanseite? Habe es mit rssgraffiti eben versucht, aber scheint nicht zu funktionieren. Der Benutzername wird nicht umgewandelt, sondern einfach als Klartext so dargestellt.

  2. Hallo und danke für die Antwort. Ich versuche ja wie gesagt, die Besucher des persönlichen Profils auf die FanPage zu bekommen. Da es dafür keine Funktion gibt dachte ich da einfach an eine interne Verlinkung. Das @benutzername ist da schon mal ein sehr großer Schritt in die Richtung, denn so kann man ja einen Link zu FanSeite hinterlegen. Nur werden viele Posts bei mir aus Feeds ausgelesen, eben über RssGraffiti. Nun war die Frage eigentlich, ob man einen Feed dann so abändern kann, dass das @benutzername dann auch funktioniert. Eben wie bei Twitter, wenn der ein #suchbegriff vorkommt, um auf die Suche zu verlinken.

    Leider komme ich da mit RssGraffiti nicht weiter, bzw. schon, dass das überhaupt geht.

  3. Ok, danke, dachte ich mir nun schon fast da ich eigentlich alles durchgetestet habe. Das mit dem Einladen ist klar, dachte nur man könnte irgendwie intern einen direkten Bezug herstellen. Benutzer die über Kommentare oder dergleichen kommen landen halt leider im Profil und da ist eigentlich nichts „wichtiges“ zu finden. Und einladen kann ich ja auch erst, wenn es schon Freunde sind. Das ist ja mein Problem. Ich würde selbst kein Freund werden wollen, da das Profil an sich nichts aussagt bzw. bietet.

    1. Das verstehe ich nicht. Wenn Sie keine Freunde haben, können Sie auf deren Profilen doch auch keine Beiträge hinterlassen (wie sie ihr Einladungsprozeder zunächst beschrieben hatten). Irgendwie klingt das alles komplizierter als es sein müsste. Aber egal… 🙂

  4. Soweit ich sehe, geht das mit dem Mention-Tag also nur vom Nutzerprofil aus, lässt sich aber von dort sowohl auf Fotos sowie Pinnwände von Freunden und Gruppen anwenden, richtig?

    Bei manchen Fanpages scheint das allerdings nicht der Fall zu sein, trotz „Like“ werden diese nach dem @ nicht angezeigt…lässt sich das Tagging also blockieren?

    Mfg.

    1. Nein, @mention geht auch für Seitenadmins vorausgesetzt sie sind mit ihrem persönlichen Nutzerprofil mit dem Objekt der Verlinkung vernetzt. Sind sie das nicht, können Sie auch nicht @mention dorthin verwenden. Blockieren kann man das nicht. Aber diese Regeln gelten auch für normale Nutzerprofile.

      1. ich denke, ich habe das gleiche problem (ist allerdings erst vor einigen wochen aufgetaucht; davor hats bestens funktioniert): von meinem persönl. profil poste ich als seitenadmin beiträge auf einer fanpage (gehe dazu auf die fanpage und kann so in der identität der fanpage posten). als ich damit vor einigen monaten begann, könnte ich andere persönl. nutzer, mit denen ich befreundet bin, mittels @mention in den beiträgen vernetzten. seit einiger zeit jedoch werden mir im auswahlfenster plötzlich keine privaten nutzer mehr angeboten – nur mehr fanpages und gruppen … ärgerlich, zumal das zu beginn funktioniert hat. wissen sie von kürzlichen änderungen diesbezüglich?

  5. Hallo Frau Schmidt, vielen Dank für Ihre vielen nützlichen Hinweise!!! Auch ich habe da mal ein kleine Facebook-Frage. Ich habe für unsere Band TRIPLE SEC eine Fanpage erstellt. Vorher allerdings hatte ich schon ein privates Profil bei FB. Beim Erstellen der Fanpage dachte ich, ich möchte mich privat da raushalten und habe NICHT angegeben, dass ich schon ein Konto habe.
    Nach dem Erstellen musste ich die Fanpage jedoch „personalisieren“, was ich eigentlich OK fand, damit kein anonymer Schabernack betrieben werden kann. Das dadurch aber ein zusätzliches (zur Fanpage) privates Profil erstellt wird, hatte ich nicht erwartet. Blöd, denn jetzt hab ich zwei 🙁 Leider ist es so, dass ich keine Apps für die Fanpage nutzen kann, da sie immer auf meinem personalisierten Profil erscheinen. Leider sehen die Fans auch nicht die Links, Meldungen usw, die ich poste …
    Hier meine konkreten Fragen:
    1. Kann ich die Personalisierung rückgängig machen?
    2. Wieso sehen die Fans die Postings nicht?
    3. Warum sind die Apps und die zusätzlichen Anwendungen nur auf dem personalisierten Profil aktiv?

    Vorab schon mal vielen lieben Dank für eine kurz Hilfestellung

    Viele Grüße
    Oliver

    1. Sie hätten die Fanseite vom bestehenden Konto aus erstellen sollen. Ihr Profil ist auf der Fanseite nicht automatisch ersichtlich. Nun haben Sie zwei Konten für dieselbe Person, was gegen Facebook-Richtlinien verstößt. Das Hinzufügen des neuen Profils können Sie nicht rückgängig machen.
      Dass die Anwendungen im Profil landen statt auf der Fanseite hat damit nichts zu tun, sondern liegt daran, dass Sie den falschen Button geklickt haben. Siehe http://www.schwindt-pr.com/2010/03/10/facebook-anwendungen-zu-fanseiten-hinzufuegen/
      Was das Erscheinen von Seiten-Updates im Newsfeed der Fans angeht: http://www.schwindt-pr.com/2011/01/25/seitebeitraege-newsfeed-facebook/

Kommentare sind geschlossen.