Feeds darstellen und Widgets bauen mit netvibes

Ein Service, den ich erst kürzlich entdeckt habe, ist netvibes. Unter dem Slogan „(re)mix the web“ erklärt netvibes seinen Sinn und Zweck wie folgt:

„Netvibes ist ein kostenloser Internetservice, der Ihre Lieblingsmedien und -services zusammenbringt. Alles, was Ihnen wichtig ist — Blogs, News, Wetter, Videos, Fotos, Soziale Netzwerke, Email und vieles mehr — ist immer auf dem neuesten Stand, wenn Sie Ihre Seite besuchen.“

Mit netvibes lassen sich öffentliche und private Seiten erstellen, über die man Feeds von anderen Services importieren kann. Ob Blog, Twitter, oder YouTube – für alles gibt es ein Widget, das man individuell einrichten kann.

Dadurch kann man seine netvibes-Seite(n) z.B. wie einen (öffentlichen oder privaten) Feedreader nutzen, über den man eigene oder fremde Feeds sammelt. Oder man benutzt diesen Service, um eigene Feeds für andere gesammelt darzustellen. So habe ich es jetzt mal testweise für schwindt-pr gemacht:

netvibes_schwindtpr
Netvibes-Seite für schwindt-pr

Wenn man als admin der Seite eingeloggt ist, lässt sich das Erscheinungsbild der Seite über den Link „Einstellungen“ oben rechts im dunklen Balken anpassen. Die Farben der Widget-Balken lassen sich über den kleinen Pfeil im jeweligen Widget oben rechts verändern:

editwidgets

Von dort aus lassen sich die Widgets auch bewegen. Man kann sie aber auch bequem per drag&drop verschieben.

Was sehr praktisch an netvibes ist: die einzelnen Widgets verfügen (über den Link „Share“ in der jeweils rechten oberen Ecke eines Widgets) über verschiedene Funktionen, mit denen sich der Inhalt des einzelnen Widgets nicht nur weitersagen lässt, sondern sich das jeweilige Widget sowohl außerhalb von netvibes verwenden oder innerhalb von netvibes übernehmen lässt! Klickt man also auf „Share“, gelangt man zu einem Fenster wie diesem:

netvibes_share
Share-Optionen meines Blog-Widgets

Wählt man „Ausserhalb Netvibes installieren“ erhält man (auch als nicht eingeloggter User!) folgende Optionen:

share_ausserhalb

Über „Auf anderen Seiten installieren“ > „Blog“ gelangt man zu folgender Seite:

widget_creator

 

Hier kann man sein Widget (wenn auch nicht völlig) individuell gestalten und sich auch als Vorschau (rechts) anzeigen lassen. Unter „Grab the widget code below“ wird dann der Javascript-Code zur Verfügung gestellt, den man auf seiner Website oder seinem Blog einbinden kann (Achtung wordpress.com-Nutzer: wordpress.com akzeptiert kein Javaskript!).

Natürlich besteht auch bei netvibes die Möglichkeit sich plattform-intern zu vernetzen.

Annette Schwindt
hat sich inzwischen als "schwindt-pr" verabschiedet und bloggt jetzt unter annetteschwindt.de.

9 Kommentare

  1. Hallo Annette,

    ich habe Netvibes auch gerade für mich entdeckt und 2 Seiten angelegt:

    netvibes.com/karinjanner und
    netvibes.com/kulturmarketing (soll eine Sammlung von Feeds, Links und Infos rund um Kulturmarketing werden).

    Da Du ja überall dabei bist, war ich nicht erstaunt, Dich auch auf netvibes zu finden 😉

    Da Du dich ja schon länger damit beschäftigst als ich kannst Du mir vielleicht folgende Fragen dazu beantworten:

    1. Meine Seiten werden nicht über Google gefunden, obwohl ich sie als öffentliche Seiten angelegt und von verschiedenen Stellen im Netz verlinkt habe. Hast Du Deine Seite irgendwo eingetragen oder dauert das einfach eine Zeit, bis die gefunden wird…?

    2. Dein Blog (mittlere Spalte, 2. Widget von oben) hast Du sehr schick eingebunden, was ist das für ein Widget oder für eine Einstellung? Bei mir schaut das ganz anders aus…

    3. „Vernetzen mit Xing“, wie hast Du das eingebunden, das schaut bei mir auch anders aus…

    Vielleicht kannst Du mir ja weiterhelfen…?

    Liebe Grüße,
    Karin

    1. Hallo Karin!

      ad 1) Ich habe meine netvibes-Seite in meniem Social Media Icons auf der Website und im Text nochmal auf der Seite „Agentur“ verlinkt. Auf meinem Blog fehlt das noch, wie ich gerade feststelle. Und ja, ich denke, es dauert eine Weile bis das indexiert wird.

      ad 2) Das ist das normale Feed-Widget (Inhalte hinzufügen, Feed hinzufügen, und nachher Bearbeiten, Mehr Details anzeigen, Direkt auf der Website öffnen)

      ad 3) Klicke bei meinem Xing-Widget auf Share und dann „Auf Ihre eigene Seite kopieren“. wenn es dort ist, einfach mit Deinen Daten bearbeiten.

  2. Hallo Annette, hallo Magdalena,

    danke für Eure schnellen Antworten und die guten Tipps!
    Leider kam ich heute nicht mehr dazu, mit dem tollen Tool weiter zu spielen ;-(

    Aber in den nächsten Tagen mache ich mich wieder dran!
    Ich hab Euch auch schon als Freunde dort geaddet 🙂

    Gute Nacht + liebe Grüße
    Karin

  3. Bin gerade auf der Suche nach: „MySpace Dates mit Facebook Events (FanPage) syncen“ auf diesen Blog gestoßen. Zur eigentlich Frage habe ich noch nichts gefunden, vielleicht gibts aber doch eine Idee hier? Geht das evt. mit FBML? Bin leider überhaupt kein HTML-Programmierer, deshalb steh ich ein bisschen auf dem Schlauch, was FBML angeht.

    Netvibes ist ganz „nett“, finde es aber dann ein bisschen unübersichtlich, bzw. wenn der gleiche Artikel mehrmals erscheint, uninteressant. Ich bin letztens über Flavour.me gestolpert und finde, nach Soup.io http://barbnerdy.soup.io/ ist es das einfachste und übersichtlichste Tool momentan: http://flavors.me/barbnerdy

    Vielen Dank schon mal!

Kommentare sind geschlossen.