Möglichkeiten des digitalen Wandels einfach erklärt

Es geht zuerst um Menschen und Gespräche
und erst dann um Technik!

schwindt-prAuf dieser Website erfahren Sie, wie Sie die digitale Kommunikation am besten für sich nutzen können. Dazu gebe ich Tipps in meinem Blog und biete meine Beratung an. 

Social Media, Blogs, Apps und Co. sind nur der Anfang. Wir befinden uns mitten in einem gesellschaftlichen Wandel, der eine umfassende Alphabetisierung erfordert, zu der ich mit meiner Arbeit beitragen möchte.

Lesen Sie mehr in meinem Blog:

 

English info page


Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen:

4 Kommentare

  1. Liebe Annette,

    Euer Gespräch zu hören, hat mir Freude gemacht. Es ist ein kleiner Leuchtturm gegen Vorbehalte und Vorurteile, die ständig gebraucht werden, um Ängste zu rechtfertigen und sich bloß nicht in der digitalen Welt zu bewegen.
    Auch ich gehöre zu denen, die sich schwer taten und erst vor zwei Jahren eine Website und noch später das Blog in die Welt setzte, die gegen Facebook bis vor einem guten Jahr Bedenken hatte. Klar macht die Präsenz im Internet Arbeit, bringt allerdings mehr Nutzen. Zudem überwiegen Spaß und Freude an den kommunikativen Begegnungen die Anstrengung.
    Hinzu kommt, dass kompetente Menschen wie Euch im Netz zu wissen, die jederzeit bei auftauchenden Problemen befragt werden können, um eine Lösung zu finden, einfach wunderbar ist. Ja, das Internet … der Dorfplatz.

    Herzlichen Dank und Gruß
    Evelyn

  2. Ich habe in meinem früheren Berufsleben einmal für ein kleines, inhabergeführtes Unternehmen gearbeitet. Der damalige Chef war der Meinung, negative Kommentare und Kritik, die im Internet über dieses Unternehmen zu finden waren, mit Nicht-Beachtung ausreichend zu erwidern. Ein fataler Fehler, der sich massiv in den Umsätzen bemerkbar machte.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *